Coin-Update
Suche
Close this search box.
18.12.2023

Der KI-Trend bei Kryptowährungen: Die besten AI Coins

Patrik
18.12.2023
16 Minuten Lesezeit
AI Coins

Der KI-Trend hat im Jahr 2023 einen bedeutenden Sprung nach vorne gemacht und unser Verständnis von dem, was möglich ist, neu gestaltet. Im Jahr 2024 sind diese Fortschritte nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, einflussreich und tief mit verschiedenen Sektoren verwoben, insbesondere bei Kryptowährungen.

An vorderster Front dieser Revolution stehen Deep-Learning-Modelle, hochentwickelte Algorithmen, die zum Motor der neuesten KI-Trends geworden sind. Diese Modelle verändern nicht nur traditionelle Industrien, sondern haben auch einen tiefgreifenden Einfluss auf den Krypto-Bereich. Dieser Artikel untersucht die Synergie zwischen KI und Kryptowährungen und zeigt auf, wie KI-Trends die Zukunft der digitalen Währungen und darüber hinaus beeinflussen.

Der KI-Trend: Den Hype verstehen

Im Jahr 2023 erlebte die KI-Landschaft eine Reihe von Durchbrüchen, die das auslösten, was viele heute als die KI-Revolution bezeichnen. Das Jahr war geprägt von bedeutenden Fortschritten in verschiedenen KI-Bereichen, von Chatbots bis hin zur Erstellung von Inhalten, die alle zu dem immensen Hype beitrugen, der KI heute umgibt.

Ein wichtiger Akteur in dieser Revolution war ChatGPT von OpenAI, eine konversationelle KI, die beispiellose Fähigkeiten in der Verarbeitung natürlicher Sprache demonstrierte. Ihr Erfolg legte den Grundstein für eine breitere Akzeptanz und Integration von KI in alltägliche Anwendungen, wodurch die Interaktion mit Maschinen nahtloser und intuitiver wurde als je zuvor.

Gleichzeitig entwickelte sich Bard von Google zu einer weiteren prominenten Figur in der KI-Geschichte. Bard konkurrierte im Bereich der fortgeschrittenen Sprachmodelle und zeigte das Potenzial der KI beim Verstehen und Erzeugen von menschenähnlichem Text, was den Wettbewerb und die Innovation in der KI-Sprachverarbeitung weiter anheizte.

Der KI-Trend im Jahr 2023 geht jedoch über Chatbots hinaus. Im Bereich der Inhaltserstellung haben KI-Tools die Art und Weise revolutioniert, wie wir digitale Inhalte produzieren und konsumieren. KI-gesteuerte Plattformen ermöglichten es Kreativen, schriftliche Inhalte zu erstellen, Grafiken zu entwerfen und sogar Musik mit einer Effizienz und Kreativität zu komponieren, die zuvor unerreichbar war. Diese Demokratisierung der Inhaltserstellung eröffnete neue Möglichkeiten des Ausdrucks und der Kommunikation und ist damit ein Eckpfeiler des KI-Hypes.

Auch bei den Technologien zur Video- und Bilderzeugung gab es bahnbrechende Fortschritte. KI-Algorithmen sind nun in der Lage, qualitativ hochwertige Bilder und Animationen zu erstellen, was zuvor die Domäne qualifizierter menschlicher Künstler und Videoredakteure war. Dieser Wandel beschleunigte nicht nur den Produktionsprozess von Inhalten, sondern warf auch wichtige Diskussionen über die Rolle der KI in der Kreativbranche auf.

Ein von der KI erstelltes Bild findest du nachfolgend mit dem Befehl: „Der Bitcoin erobert die Welt“

Diese Entwicklungen in den Bereichen Chatbots, Inhaltserstellung und visuelle Erzeugung trugen gemeinsam zu einem starken Anstieg des Interesses an und der Investitionen in KI-Technologien bei. Große und kleine Unternehmen begannen zu erforschen, wie KI ihre Abläufe revolutionieren könnte, während sich die Verbraucher immer mehr an KI-gesteuerte Erlebnisse in ihrem täglichen Leben gewöhnten.

Das Jahr 2023 ist daher ein entscheidender Moment in der Geschichte der KI. Es war ein Jahr, in dem die Möglichkeiten der KI nicht nur erprobt, sondern auch in einem noch nie dagewesenen Ausmaß angenommen wurden. Damit war der Grundstein für den Hype gelegt, den KI heute genießt – ein Hype, der auf greifbaren Fortschritten und realen Anwendungen beruht, die weiterhin unsere digitale und physische Realität prägen.

Wenn wir uns mit den Feinheiten der KI-Entwicklung befassen, stechen mehrere wichtige KI-Trends hervor, die ein anschauliches Bild davon zeichnen, wie KI die technologische Landschaft umgestaltet.

  1. Fortschritte bei der Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP):
    Im Jahr 2023 haben die NLP-Technologien bedeutende Fortschritte gemacht, beispielsweise durch Systeme wie ChatGPT von OpenAI und Google Bard. Diese Plattformen haben die Fähigkeit der KI verbessert, menschenähnliche Sprache zu verstehen, zu interpretieren und zu generieren, was zu anspruchsvolleren und nahtloseren Interaktionen zwischen Menschen und Maschinen führt.
  2. KI in der Automatisierung und Robotik:
    Die Rolle der KI in der Automatisierung hat sich über die traditionelle Fertigung hinaus auf den Dienstleistungssektor, das Gesundheitswesen und die Logistik ausgeweitet. Roboter, die von KI angetrieben werden, sind heute besser in der Lage, komplexe Aufgaben auszuführen, von komplizierten Operationen bis hin zur effizienten Lagerverwaltung, was die Vielseitigkeit von KI in verschiedenen praktischen Anwendungen zeigt.
  3. KI-gestützte Datenanalyse und Entscheidungsfindung:
    Unternehmen nutzen KI zunehmend für die datengestützte Entscheidungsfindung. KI-Algorithmen können riesige Datensätze analysieren, um Muster und Erkenntnisse aufzudecken. Sie helfen in Bereichen wie Marktanalyse, Vorhersage des Kundenverhaltens und Risikomanagement und werden so zu einem unschätzbaren Werkzeug für Unternehmen.
  4. Ethische KI und Governance:
    Mit dem wachsenden Einfluss der KI werden ethische Überlegungen und Governance immer wichtiger. Die KI-Gemeinschaft konzentriert sich auf die Entwicklung ethischer Richtlinien und Rahmenwerke, um den verantwortungsvollen Einsatz von KI zu gewährleisten, insbesondere in Bezug auf Datenschutz, Voreingenommenheit und Transparenz.
  5. KI in der Inhaltserstellung:
    KI hat die Erstellung von Inhalten revolutioniert und ermöglicht die Generierung von schriftlichen, visuellen und auditiven Inhalten in noch nie dagewesenem Umfang. Die Werkzeuge für die KI-gesteuerte Erstellung von Inhalten werden immer leichter zugänglich und ermöglichen es den Autoren, mit minimalem Aufwand hochwertige Inhalte zu produzieren.
  6. Personalisierte KI-Erlebnisse:
    Die Personalisierung ist zu einem der wichtigsten Schwerpunkte in der KI-Entwicklung geworden. KI-Systeme sind nun besser in der Lage, personalisierte Empfehlungen und Erlebnisse in Bereichen wie E-Commerce, Unterhaltung und Gesundheit zu bieten und so die Zufriedenheit und das Engagement der Nutzer zu steigern.
  7. KI und Cybersecurity:
    In dem Maße, wie sich Cyber-Bedrohungen weiterentwickeln, wächst auch die Rolle der KI in der Cybersicherheit. KI-Algorithmen werden eingesetzt, um Cyber-Bedrohungen mit größerer Genauigkeit und Geschwindigkeit vorherzusagen, zu erkennen und darauf zu reagieren, und werden so zu einem wesentlichen Bestandteil moderner Cybersicherheitsstrategien.
  8. KI im Gesundheitswesen:
    Die Anwendung von KI im Gesundheitswesen erlebt ein exponentielles Wachstum, von der Diagnostik und Patientenversorgung bis hin zur Arzneimittelforschung und Epidemiologie. KI ermöglicht genauere Diagnosen, personalisierte Behandlungspläne und bessere Patientenergebnisse.

Die KI-Landschaft im Jahr 2024 ist voller Innovationen, die von bedeutenden Fortschritten und neuen KI-Trends geprägt sind. Zwei der bemerkenswertesten Entwicklungen in diesem Bereich sind AGI und Grok, die jeweils einen einzigartigen Schritt in der KI-Technologie darstellen.

AGI: Das Streben nach künstlicher allgemeiner Intelligenz

Künstliche allgemeine Intelligenz (AGI) steht an der Spitze der KI-Trends für 2024. AGI ist ein Paradigmenwechsel von den gegenwärtigen KI-Modellen, die sich durch spezifische Aufgaben auszeichnen (oft als Artificial Narrow Intelligence oder ANI bezeichnet), hin zu einer ganzheitlicheren Form der Intelligenz, die der menschlichen Kognition ähnelt.

Ziel der AGI ist es, Maschinen zu schaffen, die selbstständig lernen, schlussfolgern und Wissen über ein breites Spektrum von Aufgaben und Disziplinen hinweg anwenden können, ähnlich wie ein menschliches Wesen. Diese Entwicklung stellt nicht nur einen technologischen Sprung dar, sondern auch einen bedeutenden philosophischen und ethischen Meilenstein auf dem Weg der KI.

Grok von xAI: Ein neuer Konkurrent in der konversationellen KI

Grok, entwickelt von Elon Musks Unternehmen xAI, ist ein bedeutender Akteur im KI-Trend der konversationellen Bots, ähnlich wie ChatGPT von OpenAI. Dieser KI-Bot zeichnet sich durch seine fortschrittlichen Funktionen zur Verarbeitung natürlicher Sprache und seine Fähigkeit aus, sinnvolle, kontextbezogene Konversationen zu führen.

Die Entwicklung von Grok spiegelt einen zunehmenden KI-Trend wider, der darauf abzielt, anspruchsvollere, intuitivere und benutzerfreundlichere Konversationsschnittstellen zu schaffen. Diese Schnittstellen beschränken sich nicht nur auf Anwendungen im Kundenservice, sondern werden zunehmend in verschiedenen Bereichen wie Bildung, Gesundheitswesen und persönliche Unterstützung eingesetzt.

Diese KI-Trends, AGI und Grok, sind nur die Spitze des Eisbergs in einem Jahr, das exponentielles Wachstum und Innovation in der KI verspricht. Die Weiterentwicklung der KI wird die Art und Weise, wie wir mit der Technologie interagieren und wie die Technologie wiederum unsere Welt gestaltet, neu definieren.

Während wir durch die sich entwickelnde KI-Landschaft navigieren, bieten Einblicke von Branchenexperten einen wertvollen Ausblick auf das, was die Zukunft bringt. Zwei namhafte Persönlichkeiten, Stephen Anthony und Vala Afshar, haben ihre Vorhersagen für die KI-Trends des Jahres 2024 geteilt und geben damit einen Einblick in die spannenden Fortschritte und Veränderungen, die wir erwarten können.

Stephen Anthony, der Schöpfer von AI Top Rank, teilte vor kurzem über X (ehemals Twitter) seine 15 Prognosen für KI-Trends im Jahr 2024. Seine Prognosen umfassen ein breites Spektrum an Entwicklungen, die auf eine vielfältige und dynamische Zukunft der KI hindeuten. Er hat gepostet:

15 Vorhersagen für KI-Trends im Jahr 2024:

  • AGI
  • Grok
  • OpenAI
  • Telepathie
  • Persönliche KI
  • Synchronizität
  • Humanoide Roboter
  • Selbstfahrende Fahrzeuge
  • Automatisierte Unternehmen
  • Dezentralisierung
  • Zensur
  • Datenschutz
  • GPTs
  • xAI

Vala Afshar, Chief Digital Evangelist bei Salesforce, hat ebenfalls tiefe Einblicke in die erwarteten KI-Trends für 2024 gegeben und dabei insbesondere den zunehmenden Einfluss der KI auf die Geschäftswelt und den Alltag der Verbraucher hervorgehoben. Afshars Prognosen, die sich auf Untersuchungen von Forrester stützen, unterstreichen eine Zukunft, die eng mit den Fortschritten der KI verwoben ist.

Afshar prognostiziert eine signifikante Verschiebung im Umgang der Verbraucher mit generativer KI und stellt fest: „60% der Skeptiker werden generative KI nutzen (und lieben) – ob sie es wissen oder nicht.“ Diese Aussage unterstreicht einen tiefgreifenden Wandel in der Interaktion der Öffentlichkeit mit KI, der von Skepsis zu weit verbreiteter Akzeptanz und Vertrauen führt.

Im Bereich der Wirtschaft sieht Afshar KI als Katalysator für mehr Produktivität und Kreativität. Er weist darauf hin, dass „KI-Initiativen in Unternehmen die Produktivität und kreative Problemlösung um 50 % steigern werden“. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem derzeitigen Stand, wo KI-Projekte bereits zu einer Effizienzsteigerung von bis zu 40 % geführt haben, insbesondere bei Softwareentwicklungsaufgaben.

Afshar unterstreicht auch die sich entwickelnde Rolle der KI im Marketing und Branding. Er hebt das Engagement großer Agenturen für KI hervor: „Die zehn größten Agenturen werden 50 Millionen Dollar in Partnerschaften investieren, um maßgeschneiderte KI-Lösungen für Unternehmenskunden zu entwickeln.“ Diese Investitionen zeigen die wachsende Anerkennung des Potenzials von KI, die Markenstrategien und die Kundenansprache zu revolutionieren.

Diese Erkenntnisse von Afshar zeigen eine Landschaft, in der KI nicht nur ein technologisches Werkzeug ist, sondern eine grundlegende Komponente, die Geschäftsstrategien, Verbrauchererfahrungen und gesellschaftliche Interaktionen im Jahr 2024 umgestaltet.

Deep-Learning-Modelle haben die KI-Revolution entscheidend vorangetrieben und bahnbrechende Fortschritte in verschiedenen Sektoren ermöglicht. Zu den bekanntesten und einflussreichsten Deep-Learning-Modellen im Jahr 2023 gehören:

Convolutional Neural Networks (CNNs): CNNs, auch bekannt als ConvNets, wurden 1988 von Yann LeCun entwickelt und werden hauptsächlich für die Bildverarbeitung und Objekterkennung eingesetzt. Sie bestehen aus mehreren Schichten und wurden ursprünglich für die Erkennung von Zeichen wie Postleitzahlen und Ziffern entwickelt.

Netzwerke mit langem Kurzzeitgedächtnis (LSTMs): Als eine Art rekurrentes neuronales Netz sind LSTMs für ihre Fähigkeit bekannt, langfristige Abhängigkeiten zu erlernen und zu speichern, was sie bei der Vorhersage von Zeitreihen, der Spracherkennung, der Musikkomposition und sogar bei der Entwicklung von Arzneimitteln äußerst nützlich macht.

Generative adversarische Netzwerke (GANs): Diese generativen Deep-Learning-Algorithmen sind darauf ausgelegt, neue Dateninstanzen zu erzeugen, die den Trainingsdaten ähneln. GANs bestehen aus einem Generator, der lernt, gefälschte Daten zu erzeugen, und einem Diskriminator, der lernt, zwischen echten und erzeugten Daten zu unterscheiden. Sie werden zunehmend bei der Verbesserung astronomischer Bilder, der Simulation von Gravitationslinsen für die Erforschung dunkler Materie und der Hochskalierung niedrig aufgelöster Texturen in Videospielen eingesetzt.

Diese Modelle sind nur einige Beispiele für die Deep-Learning-Technologien, die an der Spitze der KI-Revolution stehen. Ihre Anwendungen reichen von der Verbesserung der Bild- und Spracherkennung bis hin zur Förderung von Innovationen in der Spielebranche und der wissenschaftlichen Forschung und unterstreichen die transformative Wirkung von Deep Learning in der heutigen KI-Landschaft.

Nachrichten zum maschinellen Lernen: Neueste Entwicklungen

Im Gleichschritt mit den Fortschritten beim Deep Learning erlebt auch der breitere Bereich des maschinellen Lernens einen Innovations- und Anwendungsschub. Die jüngsten Entwicklungen im Bereich des maschinellen Lernens verbessern nicht nur die bestehenden Technologien, sondern ebnen auch den Weg für neue Möglichkeiten.

Eine der wichtigsten Entwicklungen ist die Verbesserung der Algorithmen für unüberwachtes und halbüberwachtes Lernen. Diese Fortschritte ermöglichen es Maschinen, aus unstrukturierten Daten zu lernen und Schlussfolgerungen zu ziehen, ohne dass der Mensch eingreifen muss, und eröffnen damit neue Grenzen in der KI-Forschung und -Anwendung.

Eine weitere bemerkenswerte Entwicklung ist die Integration von maschinellem Lernen mit Big-Data-Analysen. Diese Kombination ermöglicht ausgefeiltere und prädiktive Analysen, die es Unternehmen und Organisationen ermöglichen, tiefere Einblicke in das Verbraucherverhalten, Markttrends und die betriebliche Effizienz zu gewinnen.

Darüber hinaus wird immer mehr Wert darauf gelegt, die Modelle des maschinellen Lernens erklärbar und transparent zu machen. Diese Entwicklung hin zu erklärbarer KI (XAI) ist in Sektoren wie dem Gesundheits- und Finanzwesen von entscheidender Bedeutung, wo das Verständnis des Entscheidungsprozesses von KI-Systemen ebenso wichtig ist wie die Entscheidungen selbst.

Darüber hinaus hat der Bereich des verstärkenden Lernens ein bemerkenswertes Wachstum erfahren. Dieser Bereich des maschinellen Lernens, der sich darauf konzentriert, wie Agenten in einer Umgebung agieren sollten, um eine Art kumulative Belohnung zu maximieren, wird in realen Szenarien wie der Robotik und automatisierten Kontrollsystemen immer wichtiger.

KI-Kryptowährungen sind digitale Währungen, die Technologien der künstlichen Intelligenz nutzen, um verschiedene Aspekte ihrer Funktionalität und ihres Ökosystems zu verbessern. Diese Kryptowährungen integrieren KI, um die Sicherheit, die Handelseffizienz, die Genauigkeit der Marktprognosen und die allgemeine Benutzererfahrung zu verbessern. Basierend auf dem Wissen und den oben genannten KI-Trends können Anleger versuchen, vorherzusagen, welche KI-Token ein großes Wachstum erleben könnten.

Was sind KI-Kryptowährungen (AI-Coins)?

AI-Kryptowährungen sind eine neuartige Integration von Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) mit Blockchain- und Kryptowährungsplattformen. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um Krypto-Token, die verwendet werden, um KI-bezogene Projekte, Anwendungen und Dienste auf Blockchain-Plattformen zu betreiben.

Diese Kryptowährungen werden in der Regel mit KI-gesteuerten dezentralen Projekten in Verbindung gebracht, die verschiedene Aspekte des Lebens automatisieren und die Skalierbarkeit verbessern. Die Integration von KI in diese Projekte ist nicht nur eine Neuheit, sondern verbessert ihre Funktionalitäten grundlegend.

KI hilft bei der Automatisierung und Optimierung von Prozessen, bei der Erkennung betrügerischer Transaktionen und bei der Erstellung von Prognosemodellen. Darüber hinaus erleichtert sie die Schaffung dezentraler autonomer Organisationen (DAOs) und intelligenter Verträge, die unabhängig von menschlichen Eingriffen funktionieren.

AI Coins dienen als Tor zu diesen KI-gesteuerten Plattformen und ermöglichen es den Nutzern, die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen zu erwerben und zu nutzen. Die Integration von KI in Blockchain-Projekte bringt intelligente Lösungen in die Welt der Kryptowährungen und verbindet die Robustheit der Blockchain-Technologie mit den fortschrittlichen analytischen Fähigkeiten der KI.

Im Grunde genommen stellen KI-Kryptowährungen die Konvergenz von zwei Spitzentechnologien dar: Blockchain und künstliche Intelligenz. Diese Kombination eröffnet unzählige Möglichkeiten für Innovationen im Bereich der Kryptowährungen, von der Verbesserung der Sicherheit und Effizienz bis hin zur Einführung völlig neuer Funktionalitäten, die zuvor unerreichbar waren. Es wird erwartet, dass die Rolle der KI in der Welt der Kryptowährungen mit ihren weiteren Fortschritten zunehmen wird, was zu anspruchsvolleren, sichereren und benutzerfreundlicheren digitalen Finanzplattformen führen wird.

Diese Kryptowährungen führen den KI-Trend an

Im folgenden Abschnitt werden einige der größten KI-Altcoins, geordnet nach Marktkapitalisierung, vorgestellt. Diese Token stehen an der Spitze der Schnittstelle zwischen KI und Kryptowährung, jeder mit seinem einzigartigen Ansatz und Beitrag zu diesem Bereich.

Injective INJ: Der KI-Trendführer nach Marktkapitalisierung

Injective ist eine Blockchain, die entwickelt wurde, um robuste und interoperable dezentralisierte Finanzanwendungen (DeFi) zu erstellen. Es konzentriert sich auf die Nachbildung bestimmter traditioneller Finanzdienstleistungen durch Smart Contracts, einschließlich dezentraler Börsen (DEXes), Kredit- und Darlehensprotokolle und Derivatmärkte.

Injective wurde 2018 von Eric Chen und Albert Chon gegründet und hat wichtige Meilensteine erreicht, darunter die Veröffentlichung des Mainnets Ende 2021 und Smart-Contract-Funktionen Ende 2022. Das Projekt hat Unterstützung von großen Krypto-Investoren wie Binance und Risikokapitalgruppen wie Pantera und Jump Crypto erhalten.

Die Hauptaufgabe von Injective besteht darin, Softwaremodule für Entwickler zur Erstellung von DeFi-Lösungen anzubieten. Sein Ökosystem unterstützt die natürliche Interoperabilität, die es den DeFi-Protokollen ermöglicht, miteinander zu interagieren und auf die Liquidität der jeweils anderen zuzugreifen. Außerdem werden häufige Batch-Auktionen eingesetzt, um Frontrunning-Probleme in DEXes zu lösen.

Du möchtest in INJ investieren? Zur Anleitung: Injective kaufen mit PayPal

Das Alleinstellungsmerkmal von Injective ist die nahtlose Integration von künstlicher Intelligenz in sein operatives System zur Optimierung der Handelsaktivitäten. Die von Injective Protocol eingesetzten KI-Algorithmen sind so konzipiert, dass sie eine optimale Preisgestaltung für Derivatehändler gewährleisten und so zu einem hochliquiden Umfeld mit minimalen Handelsgebühren beitragen. Diese Integration von KI in das System spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der allgemeinen Handelserfahrung und der Effizienz der Plattform.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Kernfunktionalitäten und Zielen von Injective stellt diese KI-Integration einen bedeutenden Fortschritt im Bereich der DeFi- und Blockchain-Technologie dar. Die Nutzung von KI-Algorithmen zur Preisoptimierung im Derivatehandel macht Injective zu einer bahnbrechenden Plattform an der Schnittstelle von KI und Kryptowährung.

The Graph (GRT)

The Graph ist ein bedeutender Akteur im Bereich der KI-Kryptowährungen und fungiert als Indexierungsprotokoll zur Abfrage von Daten für Netzwerke wie Ethereum, Arbitrum und IPFS. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Versorgung vieler Anwendungen in DeFi und dem breiteren Web3-Ökosystem.

The Graph ermöglicht die Erstellung und Veröffentlichung offener APIs, so genannter Subgraphen, die mit GraphQL abgefragt werden können, um Blockchain-Daten abzurufen. Diese Funktionalität wurde bereits in großem Umfang genutzt, mit über 3.000 Subgraphen, die von Tausenden von Entwicklern für verschiedene dezentrale Anwendungen (DApps) wie Uniswap, Synthetix, Aragon und anderen eingesetzt wurden.

Du möchtest in GRT investieren? Zur Anleitung: The Graph kaufen mit PayPal

Der Graph hat eine starke globale Gemeinschaft mit über 200 Indexer Nodes und mehr als 2.000 Kuratoren im Rahmen des Kuratorenprogramms. The Graph hat erhebliche Mittel für die Entwicklung des Netzwerks von strategischen VCs und einflussreichen Personen der Blockchain-Community aufgebracht, darunter Coinbase Ventures und ParaFi Capital.

In Bezug auf die Tokenomik verwendet The Graph den Graph Token (GRT), einen ERC-20-Token auf der Ethereum-Blockchain. GRT ist ein Arbeits-Token, der von Indexern, Kuratoren und Delegatoren verwendet wird, um dem Netzwerk Indexierungs- und Kuratierungsdienste anzubieten. Die Teilnehmer des Netzwerks können ein Einkommen erzielen, das proportional zur Menge der von ihnen geleisteten Arbeit und ihrem GRT-Anteil ist, was einen Anreiz zur aktiven Teilnahme und zum Beitrag zur Entwicklung und Wartung des Netzwerks darstellt.

Render Network (RNDR): Ein neuer Mitbewerber im KI-Trend

Render Network (RNDR) ist eine dezentrale Rendering-Plattform, die ungenutzte GPU-Zyklen für die Medienproduktion nutzbar machen soll. Sie verbindet Inhaltsersteller mit GPU-Anbietern, optimiert die Ressourcennutzung und ermöglicht einen kostengünstigen Zugang zu GPU-Leistung. Der Token von Render Network, RNDR, bietet Anreize für Knoten, ihre Rechenleistung zur Verfügung zu stellen, und erleichtert so das effiziente Rendering virtueller Inhalte und die Interaktion mit immersiven 3D-Umgebungen.

Render Network funktioniert über einen Prozess, der die Einreichung von Aufträgen durch die Ersteller von Inhalten, einen dynamischen Preisbildungsmechanismus, eine effiziente Auftragsverteilung zwischen GPU-Anbietern und eine vertrauenslose Validierung zur Gewährleistung der Qualität der gerenderten Ergebnisse umfasst.

Du möchtest in RNDR investieren? Zur Anleitung: Render Network kaufen mit PayPal

Ein zentraler Aspekt der Entwicklung von Render Network ist die Partnerschaft mit dem dezentralen Cloud-Service io.net. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Zahl der auf KI fokussierten GPU-Anbieter zu erhöhen und das weltweit größte dezentrale physische Infrastruktur-Netzwerk (DePIN) für KI zu schaffen. Die Integration von Render Network in io.net erweitert seine Fähigkeiten über das Rendering hinaus auf Anwendungen des maschinellen Lernens und unterstreicht sein Engagement, die wachsenden Anforderungen von KI und maschinellem Lernen zu erfüllen.

Diese Ausweitung auf KI-Anwendungen ist ein bedeutender Schritt für Render Network und zeigt einen breiteren Anwendungsfall für seine verteilten GPU-Anbieter. Durch die Erleichterung des Wachstums von KI und maschinellem Lernen positioniert sich Render Network an der Spitze der Kryptowährungs-KI-Trends und demonstriert das Potenzial der Blockchain-Technologie bei der Unterstützung fortschrittlicher Berechnungsanforderungen.

Theta Network (THETA)

Theta Network, ein Blockchain-basiertes Netzwerk für Videostreaming, wurde 2019 gegründet, um den Prozess der Bereitstellung von Videoinhalten zu dezentralisieren und zu optimieren. Zu seinem Beirat gehören Steve Chen, Mitbegründer von YouTube, und Justin Kan, Mitbegründer von Twitch. Der netzwerkeigene Token, THETA, wird für Governance-Aufgaben verwendet und wird von großen Unternehmen wie Google und Sony Europe unterstützt.

Theta zielt darauf ab, die Videostreaming-Industrie zu verbessern, indem es Probleme der Zentralisierung, der Infrastruktur und der Kosten angeht, wovon Endnutzer und Inhaltsersteller profitieren. Das von Mitch Liu und Jieyi Long gegründete Team von Theta verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz in den Bereichen Gaming, Videoindustrie und verteilte Systeme. Ihr Fachwissen ist entscheidend für die Entwicklung von Theta, das auf seiner Plattform dezentrale Anwendungen (DApps) anbietet.

Du möchtest in THETA investieren? Zur Anleitung: THETA kaufen mit PayPal

Was Theta einzigartig macht, ist sein Ansatz zur Dezentralisierung von Videostreaming, Datenbereitstellung und Edge Computing, der diese Prozesse effizienter und kostengünstiger macht. Das Netzwerk verfügt über zwei native Token: Theta (THETA) für die Verwaltung und Theta Fuel (TFUEL) für den Betrieb. Das Modell von Theta belohnt die Zuschauer für die gemeinsame Nutzung von Netzwerkressourcen und bietet eine Open-Source-Plattform mit Verwaltungsbefugnissen für Token-Inhaber.

Thetas Anwendung von KI wird insbesondere durch die Partnerschaft mit FedML, einer kollaborativen/föderierten Plattform für maschinelles Lernen und Edge-KI, vorangetrieben. Diese Zusammenarbeit konzentriert sich auf die Nutzung des Edge-Netzwerks von Theta, das von Tausenden von dezentralen Knotenpunkten betrieben wird, für kollaboratives maschinelles Lernen und KI-Anwendungsfälle.

Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt auf generativer KI und Inhaltsempfehlungen, die ein groß angelegtes, datenschutzfreundliches kollaboratives Training von KI-Modellen und den Einsatz von KI-Modellen für personalisierte Inhaltsempfehlungen ermöglichen.

Oasis Network (ROSE)

Oasis Network, auch bekannt unter seinem Token-Namen ROSE, ist eine Blockchain-Plattform mit Fokus auf Datenschutz. Sie wurde entwickelt, um dezentrale Anwendungen (dApps) und verschiedene Blockchain-Anwendungsfälle zu unterstützen, wobei der Schwerpunkt auf Datenschutz und skalierbare, sichere Datenverarbeitung liegt.

Das Projekt nutzt die KI-Technologie aktiv durch verschiedene Partnerschaften und Initiativen, um den Datenschutz und die Datensouveränität innerhalb seines Blockchain-Ökosystems zu verbessern. So geht Oasis eine Partnerschaft mit Personal.ai ein, um Pipelines für KI zu entwickeln, die individuelle Daten schützen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, konversationelle KI-Modelle zu entwickeln, die individuelle Daten schützen. Dies wird dadurch erreicht, dass KI-Training mit den Daten einer Person nur durch überprüfbaren, zugestimmten Zugang erlaubt wird, wodurch die Urheber und ihre Online-Communities geschützt werden.

Du möchtest in ROSE investieren? Zur Anleitung: Oasis Network kaufen mit PayPal

Darüber hinaus widmet sich Oasis Network der Entwicklung von Tools mit einem datenschutzfreundlichen Ansatz für eine verantwortungsvolle KI-Entwicklung. Diese Werkzeuge und die daraus resultierenden Produkte zielen darauf ab, verantwortungsvolle KI-Praktiken zu unterstützen, wobei die Privatsphäre des Einzelnen und die Datensouveränität im Vordergrund stehen. Diese Strategie unterstreicht das Engagement für eine ethische KI-Entwicklung innerhalb des Web3-Ökosystems.

Bemerkenswert ist, dass das Projekt eine Allianz mit der KI-Abteilung von Meta Platforms Inc. eingegangen ist. Diese Partnerschaft zielt auf die Entwicklung von KI-Fähigkeiten ab, auch wenn in der zitierten Quelle keine genauen Angaben zu den Initiativen oder Projekten im Rahmen dieser Allianz gemacht werden. Eine solche Zusammenarbeit mit einem großen Technologieunternehmen deutet auf eine bedeutende Investition in die Integration von KI-Technologie in das Oasis-Ökosystem hin.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige