ZCash (Kurs-) Prognose

ZCash Prognose - wichtige Details für den Start

ZCash Prognose: Wichtige Details für den Start

Zcash ist eine Kryptowährung, die 2016 ins Leben gerufen wurde. Sie stellt anonyme und sichere Transaktionen sowie einen dezentralen Aufbau in den Mittelpunkt ihrer Mission. Dadurch ist Zcash äußerst beliebt bei Investoren, Experten und Anfängern der Kryptoszene. Und all diese Menschen – und Sie vielleicht auch – fragen sich: Wie sieht die Zukunft von Zcash aus? Wie wird sich der ZEC-Kurs in den nächsten Monaten und Jahren entwickeln? Lohnt sich eine Investition in Zcash?

Als allererstes muss gesagt werden, dass Prognosen dieser Art immer nur ebendies sind: Prognosen und keine Prophezeiungen. Man kann sich also viele verschiedene Daten und Fakten zum Thema „ZCash Kurs-Prognose“ anschauen, man kann den Kurs der letzten Jahre analysieren und sich Expertenmeinungen einholen – doch der Kurs behält immer sein Eigenleben. Und dieses ist oftmals unberechenbar.

Nun, da all dies gesagt ist, muss aber auch festgestellt werden, dass viele spannende Entwicklungen in der Zcash-Welt zu beobachten sind. Diese machen Hoffnung auf eine rosige Zukunft für Zcash.

Was war das All Time High von ZEC (Zcash)?

Die Privacy-Kryptowährung Zcash erreichte ihren All Time High am 29. Oktober 2016. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Preis für einen ZEC 4.293 US-Dollar. Das Allzeithoch wurde also am Tag nach dem Launch von Zcash (der am 28. Oktober 2016 erfolgte) erreicht. Jedoch war die Liquidität in den ersten Tagen zu niedrig, als dass alle Order hätten ausgeführt werden können. Deswegen schätzen Experten das reelle All Time High von Zcash auf ungefähr 600 US-Dollar. Seit dem Oktober 2016 hat der ZEC-Kurs erhebliche Schwankungen hinter sich gebracht. Im Januar 2020 liegt der Preis von ZEC bei ungefähr 90 US-Dollar (Stand 25. 01. 2021).

Zcash ATH

Der Anfangskurs von ZCash: Wieso war ZCash am Anfang so hoch bewertet?

Das Zcash-Projekt wurde im Januar 2016 – also circa acht Monate vor dem Launch der Kryptowährung – angekündigt. Sofort entstand ein großer Hype rund um das Projekt, das eine anonyme und sichere Kryptowährung versprach. Als es dann Ende Oktober erstmals möglich war, Zcash zu kaufen, schlugen gleich viele Menschen zu – zu viele. Denn die Liquidität war so niedrig, dass nicht alle Kauforder erfüllt werden konnten. Dies trieb den ZEC Kurs in die Höhe. Es dauerte einige Tage, bis sich der Zcash-Preis stabilisierte und auf seinen „wirklichen“ Wert fiel. Dieser wird von den meisten Experten der Kryptoszene auf rund 600 Dollar geschätzt.

Anders als bei Kryptowährungen wie z. B. Bitcoin oder Ethereum liegt das Allzeithoch von Zcash also am Anfang seiner Existenz. Deshalb fragen sich viele Investoren: Wird Zcash je wieder einen solch hohen Preis erreichen? Im Folgenden werden Sie herausfinden, von welchen Faktoren dies abhängt – und wie die Antwort auf diese Frage aussehen kann.

Wie hoch kann Zcash ZEC steigen? ZCash Kursprognosen & Technologie

Wie bei allen Prognosen dieser Art muss auch in diesem Fall gesagt werden, dass es sehr schwierig ist, die Zukunft des ZEC-Preises vorauszusagen. Denn dieser hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und kann innerhalb weniger Stunden oder Tage dramatisch steigen oder fallen. Wenn man sich aber einige Fakten zu Zcash sowie den Kurs der letzten Jahre anschaut, lässt sich doch erkennen, wohin der Weg wahrscheinlich gehen kann. Wovon hängt der Kurs von Zcash also ab?

Wie sieht die Zukunft von Zcash (ZEC) aus? Und welche ZEC-Kurse werden prognostiziert?

Die letzten Monate des Jahres 2020 waren geprägt von einem Boom in der Kryptowelt. Fast alle Coins erlebten einen dramatischen Anstieg in Preis und Hype. Bitcoin erreichte sein Allzeithoch, ebenso wie viele andere Kryptowährungen. Wenn man davon ausgeht, dass dieser Bullmarket noch länger anhält, dann sieht auch die Zukunft von Zcash vielversprechend aus.

Die meisten Experten prognostizieren einen Anstieg des ZEC-Kurses. So soll dieser innerhalb der nächsten fünf Jahre auf bis zu 1.400 Dollar steigen.

Wie hoch kann die Kryptowährung ZCash (ZEC) steigen? Das sagen die Experten:

Edward Snowden schrieb in einem Tweet vom September 2017:

„Die Privacy-Technologie von Zcash macht es zur interessantesten Bitcoin-Alternative. Bitcoin ist super, aber: ‚Wenn es nicht privat ist, ist es nicht sicher.‘“

Und obwohl dieser Tweet schon einige Jahre alt ist, zeigt er doch, welches Potenzial in Zcash steckt – und was die Meinung von Experten wie Snowden dazu ist.

Manfred Karr ist der Gründer von Bitsquare, einer dezentralen Bitcoin-Börse. Er gibt zwar keinen konkreten Preis an, sagt aber zu Zcash:

„Privacy bewahrende Technologien wie Monero und Zcash werden an Wichtigkeit gewinnen“.

  • Autoren der Kryptoseite cryptonewsz.com prognostizieren für das Jahr 2021 einen ZEC-Preis von 112 bis 143 US-Dollar.
  • Coinswitch.co gibt für das Jahr 2021 einen möglichen Wert von bis zu 200 Dollar, für 2025 von bis zu 1.200 US-Dollar an.
  • Coinliker kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. So soll Zcash bis zum Jahr 2025 ungefähr 1.400 Dollar wert sein.

Es ist also ein Trend in den Prognosen zu erkennen, der eindeutig positiv ist. Trotzdem muss aber gesagt werden, dass alle Prognosen falsch sein können – und dass Zcash ebenso gut an Wert einbüßen kann. Ob Sie also in Zcash investieren sollten oder nicht hängt davon ab, ob Sie Vertrauen in die Zukunft des Projektes und der Technologie haben. Die Frage lautet also: Welche Neuerungen plant Zcash für die Zukunft?

Wie sieht die Roadmap von Zcash aus?

Ende 2019 setzte sich die Zcash Foundation zwei übergeordnete Ziele für das Jahr 2020 und darüber hinaus. Dabei handelt es sich durchaus um langfristige Ziele, welche auch im aktuellen Jahr noch relevant sind.

Das erste Ziel der Foundation lautet: Das Ökosystem rund um Zcash zu vergrößern, um die private Nutzung der Kryptowährung weiterhin zu steigern. Darunter fallen zum Beispiel die Weiterentwicklung der Zcash Light Wallets, ein Testnet – welches zur Überprüfung gewisser technischer Implementationen genutzt werden kann – oder auch ein verstärktes Monitoring der Zcash-Blockchain selbst. Das Ziel ist es, mögliche Schwachpunkte oder Bugs im Programmiercode zu finden.

Der zweite Hauptfokus für das laufende Jahr liegt im „research“- also in der Erforschung neuer kryptografischer Protokolle, welche die Skalierbarkeit, Interoperabilität und in erster Linie die Privatsphäre von Zcash erhöhen können. Erstens konzentriert sich das Zcash-Team auf Zebra. Dabei handelt es sich um einen zweiten Node, der zwar komplett unabhängig vom Bitcoin-Design ist, aber dennoch mit der aktuellen Implementation von Zcash kompatibel sein wird. Schließlich ist Zcash ursprünglich ein Bitcoin-Fork und teilt somit bis auf die Privacy-Aspekte die meiste Systemarchitektur mit Bitcoin: die Funktionsweise des Konsensus-Algorithmus, das Proof-Of-Work Mining und die Obergrenze von 21 Millionen Coins.

Neben Zebra ist aber wohl das sogenannte HALO 2-Protokoll die vielversprechendste technische Lösung, um die Adoption von Zcash weiterzubringen. Die erfolgreiche Implementierung von HALO 2, welche im ersten und zweiten Quartal von 2021 erfolgen soll, würde der wohl wichtigste Meilenstein in der näheren Zukunft des Projektes bedeuten. Damit würde nicht nur die Skalierbarkeit und Schnelligkeit des Protokolls enorm gesteigert werden, sondern vor allem das Problem des „Trusted Setups“ elegant gelöst werden. Dabei handelt es sich um eine kryptografische Lösung, welche für die Verwendung sogenannter ZK-SNARKS, der Privacy-Technologie von Zcash, benutzt wird. Dabei konnte allerdings nie zu 100% der Beweis für die Obergrenze von 21 Millionen Coins bewiesen werden, da ein Mining im Verborgenen nicht ausgeschlossen werden konnte.

Außerdem wird HALO 2 die Einfachheit der Implementierung und Ausführung der Shielded-Transactions massiv erhöhen, was – so hofft die Zcash Foundation und Community – die Adoption der privaten Transaktionen im Zcash-Netzwerk verstärken wird. Auch wäre dann eine Implementierung von Shielded-Transactions in Hardware-Wallets wie Ledger oder Trezor zeitnah möglich. Eine kleine Testgruppe von einigen hundert Personen testet dies bereits. Weiterhin arbeitet die Electric Coin Company auch an sogenannten „User defined assets“ (UDAs), welche annähernd äquivalent zu ERC20-Token auf Ethereum funktionieren werden.

Zuletzt arbeitet die Foundation auch weiterhin an „Cross-chain integrations“, also der Einbindung und Kompatibilität mit anderen Blockchains. Unter anderem wird an einer Integrierung mit dem Cosmos-Network gearbeitet – einem Netzwerk, welches viele unterschiedliche Blockchains verbindet. Damit können Coins einer Blockchain auf eine andere gesendet werden (z. B. von der Zcash-Blockchain auf die Bitcoin-Chain und umgekehrt).

Auch mit Ethereum möchte man mehr Interoperabilität erreichen. Dabei könnte auch die langjährige Freundschaft zwischen dem Gründer der Elecric Coin Company Zooko Wilkox und Ethereum-Gründer Vitalik Buterin helfen. Buterin sprach sich bereits mehrfach für mehr Privatsphäre bei Smart-Contracts und Decentralized Finance aus. Hier könnte Zcash mit dem Fokus auf anonymen Transaktionen definitiv eine Rolle spielen. Allerdings wäre für eine mögliche Zusammenarbeit wohl erst mal die endgültige Fertigstellung von Ethereum 2.0 abzuwarten, da dieses Upgrade signifikante Veränderungen im Ethereum-System zur Folge haben wird.

Alles in allem sind die Electric Coin Company und die Zcash Foundation für die kommenden zwei bis drei Jahre also genau darauf konzentriert, was Zcash so einzigartig macht: maximale Anonymität mit der eingebauten Möglichkeit zur Transparenz, um alle möglichen Use cases abzudecken. Um Zcashs Mission zu erreichen, wird auf mehr Adoption durch erhöhte Nutzerfreundlichkeit und neue, innovative Protokolle wie HALO 2 gesetzt.

Welche Auswirkungen hat das Halving auf die ZCash-Zukunft?

Am 18. November 2020 um exakt 12:37 kam es zum ersten Halving der noch jungen Zcash-Geschichte. Bei einem Halving wird die Belohnung, welche die Miner für das erfolgreiche Minen eines Blockes bekommen halbiert.

Genauer erhalten Zcash-Miner statt 6,25 ZEC nun nur noch 3,125 ZEC pro Block. Ein solches Halving findet bei Zcash – wie auch bei Bitcoin – alle vier Jahre statt. Welche Veränderungen bringt nun aber das Halving und wie könnte es sich auf die Zukunft der Kryptowährung auswirken?

Die wohl größte Veränderung liegt in der Abschaffung des sogenannten „Founder Reward“. Zuvor bedeutete Zcashs Founders Reward, dass Miner 80% plus Transaktionsgebühren für Mining-Blöcke erhielten. Die restlichen 20% der Belohnung wurden unter verschiedenen Parteien aufgeteilt, darunter 9,85% an die ECC-Gründer, 2,2% an die Zcash Foundation, 5,75% an die ECC selbst und 2,2% an die ECC-Mitarbeitervergütung.

Dies endete nun mit der Einführung von Canopy – dem Netzwerk-Update, welches die folgende Neuerung ermöglicht hat und seit dem 18.11.2020 fehlerfrei läuft. Canopy wird die Einrichtung und nachhaltige Finanzierung eines neuen Entwicklungsfonds für die nächsten vier Jahre sicherstellen.

Miner erhalten weiterhin 80% der Mining-Belohnung. Die restlichen 20% werden zwischen dem neuen Major Grants Fund (8%), der Electric Coin Company (7%) und der Zcash Foundation (5%) aufgeteilt. Der Major Grants Fund wird die Entwicklung über „groß angelegte, langfristige Projekte (verwaltet von der Zcash Foundation, mit zusätzlichem Input und Kontrolle durch die Community)“ unterstützen, so der Vorschlag von Zcash. Außerdem verbessert Canopy einige kleine Sicherheitslücken sowie die Effizienz des Netzwerk-Protokolls.

Viele Investoren und Spekulanten stellen sich aber vielmehr die Frage welche Auswirkungen das Halving auf den Zcash-Kurs haben wird.

Wird der Preis in den Monaten nach dem Halving steigen, da sich die Neuemission und somit das Angebot von einen Tag auf den anderen halbiert hat? Bei der Mutter aller Kryptowährungen – dem Bitcoin – war dies in der Vergangenheit jedenfalls zu beobachten: Jeweils einige Monate nach den Halvings in den Jahren 2012, 2016 und 2020 begann der Preis massiv anzusteigen. Auch bei Altcoins wie Litecoin oder Ethereum Classic ist dieser Trend oft erkennbar.

„Kryptowährungen mit festem Angebot wie Zcash und Bitcoin sind nicht interessant, weil sich ihre Emissionsrate alle vier Jahre halbiert“, sagt Ryan Watkins, Research Analyst bei Messari. „Sie sind interessant, weil ihr Emissionsplan vorhersehbar und deterministisch ist.“

Watkins merkt aber auch an, dass die Marktteilnehmer schon „vor Monaten“ auf das Halving von Zcash und das gleichzeitige Netzwerk-Upgrade aufmerksam gemacht wurden, so dass es schwer zu sehen ist, dass diese Ereignisse zukünftige Wertsteigerungen der ZEC-Kryptowährung antreiben.

„Vielleicht kann die Halbierung bestenfalls das Bewusstsein für Zcash erhöhen, wegen der Publicity, die Halvings normalerweise bekommen. Aber wer weiß.“

Jedenfalls konnte der ZEC-Preis seit dem Halving-Event bereits von 53€ auf 81€ (Stand 28.01.2021) ansteigen – was immerhin einer Rendite von über 50 % gleichkommt. Im Vergleich stieg der BTC-Kurs im selben Zeitraum allerdings um rund 76%.

Wie sich der ZEC-Preis in den kommenden Monaten entwickeln wird bleibt also mit Spannung abzuwarten. Fakt ist, dass das bisher erste Zcash-Halving erfolgreich durchgeführt wurde und Canopy – dank einer nachhaltigen Finanzierungsmethode für neue Projekte – eine spannende Zukunft für Zcash verspricht.

Sicher beim Testsieger in Zcash investieren:
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.