Bitcoin Prognose 2022 – Naht der Bull-Run doch noch zum Jahreswechsel?

Du bist dir nicht sicher, ob sich die Investition in Bitcoin (BTC) zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch auszahlt? Jede Bitcoin Prognose verspricht etwas Anderes? Unsere Bitcoin Prognose für 2022/2023 kann dir dabei unter die Arme greifen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Bitcoin Prognose auf einen Blick:

Der Bitcoin ist auch heute noch die beliebteste Kryptowährung und adaptiert sich fortlaufend auf dem Markt.
Die Kryptowährung ist schon in zahlreichen Unternehmen als Zahlungsmittel vertreten und wird auf lange Sicht auch sehr wahrscheinlich in weiteren Staaten offiziell anerkannt werden.
Aufgrund Faktoren aus der Wirtschaft und der Politik wird es dem Bitcoin aktuell etwas schwer gemacht. Der Bitcoin hat jetzt einige Hürden zu nehmen um zu alter Vitalität zurück zu finden.
Der erste Widerstand in Höhe von 18.000 US Dollar wurde bereits vom Bitcoin genommen.
In den Chartanalysen kann man schon einige bullishe Anzeichnen erkennen, die sich in nächster Zeit hoffentlich noch ausbauen werden und zu einer Rally führen könnten.
Die Regulierung des Kryptomarktes wird von vielen kritisch betrachtet, könnte aber gerade für den beliebten Bitcoin eine echte Chance sein, um sich bei der breiten Masse noch attraktiver zu machen.
Im Jahr 2024 steht das nächste Halving an, was weitere Aufwärtstrends mit sich ziehen könnte.
Für Interessierte, die überlegen jetzt in den Bitcoin zu investieren, könnte unter Umständen gerade jetzt der richtige Zeitpunkt sein.

Kurz zum Bitcoin (BTC)

Bitcoin (BTC) ist eine dezentralisierte digitale Währung. Sie arbeitet ohne Zentralbank oder einen einzigen Verwalter und wird von Nutzer zu Nutzer über das Peer-to-Peer-Bitcoin-Netzwerk ohne die Notwendigkeit von Vermittlern verschickt. Die Transaktionen werden von den Netzwerkknoten durch Kryptografie verifiziert und in der Blockchain aufgezeichnet.

Bitcoin (BTC) wird oft als die erste Kryptowährung bezeichnet, obwohl es bereits frühere Systeme gab. Bitcoin (BTC) wird korrekter als die erste dezentralisierte digitale Währung bezeichnet. Gemessen am gesamten Marktwert ist sie die größte ihrer Art.

Infografik Verteilung der verschiedenen Kryptowährungen
Verteilung der verschiedenen Kryptowährungen

Wofür wird Bitcoin verwendet?

Bitcoins (BTC) werden als Belohnung für einen Prozess geschaffen, der als Mining bekannt ist. BTC wird oft als Investition betrachtet, das ist zwar eine seiner Verwendungsmöglichkeiten, aber nicht die einzige. Er kann gegen andere Währungen, Produkte und Dienstleistungen getauscht werden.

Im Jahr 2021 gab es bereits mehr als 300 Millionen Nutzer von Kryptowährungen. Auch über 18.000 Unternehmen weltweit akzeptieren zu diesem Zeitpunkt den Bitcoin (BTC) als Zahlungsmittel.

Mit Bitcoin (BTC) kannst du Dinge elektronisch bezahlen, wenn beide Parteien dazu bereit sind. In diesem Sinne ist er wie herkömmliche Dollar, Euro oder Yen, die ebenfalls digital gehandelt werden können.

Die wichtigste Eigenschaft von Bitcoin (BTC), die ihn von herkömmlichem Geld unterscheidet, ist jedoch, dass er dezentralisiert ist. Keine einzelne Institution kontrolliert das Bitcoin-Netzwerk. Das beruhigt manche Menschen, denn es bedeutet, dass große Banken ihr Geld nicht kontrollieren können.

Was ist ein Bitcoin (BTC) aktuell wert?

Der aktuelle Bitcoin-Preis liegt heute bei $ 16,187.33 US Dollar mit einem 24-Stunden-Handelsvolumen von $ 19,301,148,491 US Dollar. Der Bitcoin-Kurs Gewinn/Verlust in den letzten 24 Stunden: -2.10% %.

In der aktuellen Rangliste nach Marktkapitalisierung liegt Bitcoin (BTC) mit $ 311,100,700,515 US Dollar auf Platz 1. Derzeit befinden sich 19,218,637 BTC von 21.000.000 Bitcoin (BTC) auf dem Markt.

Bitcoin Prognose für das Jahr 2022: Welche BTC Kursentwicklungen sind denkbar?

Mehrere Wochen hat der Bitcoin Markt sich seitwärts bewegt. Eine Weile lang wurde es dann still um den Kryptomarkt. Lange pendelte der Bitcoin (BTC) zwischen 19.000 US Dollar und 20.000 US Dollar hin und her.

In den letzten Tagen jedoch fand der Bitcoin (BTC) einen, wenn auch nur minimalen Sprung, nach oben und sichert sich aktuell in einer kurzen Rallye einen stabilen Wert von über 20.000 US Dollar.

Im Allgemeinen kann ich sagen, dass meine Bitcoin Prognose eher in eine neutrale Richtung mit leicht positivem Ausschlag geht. Denn immerhin ist es dem Bitcoin Kurs gelungen, die ca. 18.000 US Dollar Marke, als jüngstes Tief hinter sich zu lassen und somit nicht noch weiter abzudriften. Das lässt Hoffnung, dass der Bitcoin (BTC) sein Maximal-Tief für das Erste erreicht hat und nun eher in die aufstrebende Richtung wechselt.

Des Weiteren weist der Bitcoin Kurs im Vergleich zu anderen Vermögenswerten, wie ETF’s oder Immobilien eine doch sehr stabile Gesamtleistung auf.

Zumindest war das bis November 2022 der Fall! Im November brach der Kurs von Bitcoin innerhalb eines Tages um über 2.000 US Dollar ein. Der zwischenzeitliche Tiefstand war bei 15.840 USD. Grund für diesen Einbruch war das Drama um die Börse FTX.

Sehr wahrscheinlich ist eine weitere Phase der Konsolidierung, bis der endgültige Tiefststand dieses Bärenmarktes erreicht wurde.

Bitcoin Prognose - Konsolidierung

Konsolidierung bedeutet, dass sich der Markt weiter seitwärts bewegen wird.

Im konkreten Fall von Bitcoin sieht das aktuell so aus:

Bitcoin Prognose Zone Konsolidierung
Bitcoin Prognose: Konsolidierungszone für Bitcoin

Frühere Zonen des Supports werden oft Zonen des Widerstands (Resistance). Die frühere Zone des Supports um 18.000 bis 18.500 US Dollar wurde durchbrochen, weshalb hieraus eine Resistance-Zone werden kann.

Damit Bitcoin sein Momentum zurückerhält, muss der Preis von 18.500 US Dollar durchbrochen werden.

Wie sieht die Bitcoin Kurs Prognose 2022 für November/Dezember aus?

Der einstige permanente Anstieg in die Höhe ist seit einiger Zeit geringer geworden. Trotz dessen hat der BTC sich größtenteils über der 20.500 US Dollar Marke festgesetzt. Somit wird ein Ausbruch in höhere Regionen immer wahrscheinlicher.

Interessant ist der kurzfristige Einbruch von Bitcoin. Entscheidend ist jetzt, ob der Bitcoin Kurs schnell zu alter Stärke finden kann. Sollte der BTC Preis über das alte Support-Level steigen, dann könnte der Aufwärtstrend schnell fortgesetzt werden.

Sollte es dem Bitcoin Kurs möglich sein, sich an der 22.000 US Dollar Marke vorbeizuschieben, wäre aber auch durchaus die Wahrscheinlichkeit vorhanden, dass dieser sich in den kommenden Wochen in Richtung 25.000 US Dollar Marke oder sogar darüber hinaus bewegt.

Erfreulich zu sehen ist zurzeit aber, dass der Bitcoin sich nicht von den schlechten Quartalswerten der Advertising-Aktien wie Meta, Alphabet und Co. beirren lässt. Die aktuelle Stabilität des BTC Kurses bietet daher schon einmal die Grundlage für mögliche bullishe Höhen in nächster Zeit.

Aufgrund der aber dennoch hohen Volatilität gehe ich von einer Bitcoin Prognose im November/Dezember 2022 aus, die sich zwischen 22.000 US Dollar und 25.000 US Dollar bewegt.

Die Chartanalyse zur Bitcoin Prognose

Zunächst beschäftige ich mich nun mit der kurzfristigen Bitcoin Prognose für den Monat November 2022. Wir schauen uns den Bitcoin Kurs-Chart ein wenig genauer an und leiten dann aufgrund von unterschiedlichen Faktoren eine Bitcoin Prognose ab.

Die technische Chartanalyse ist eine der beliebtesten Analysemethoden für Kryptowährungen. Im Gegensatz zur Fundamentalanalyse, welche sich u.A. auch mit wirtschaftlichen Faktoren beschäftigt, basiert die Chartanalyse lediglich auf den historischen Preisentwicklungen von Vermögenswerten.

Teil dieser Form der Analyse sind neben weiteren Indikatoren, die Bollinger-Bänder, von welchen man die Volatilität ableiten kann, die Candlesticks, mit denen Höchst-, Tiefst-, Eröffnungs- und Schlusskurse eines Assets sichtbar gemacht werden. Sowie der Relative Strength Index (RSI), welcher in einem separaten Chart dargestellt wird, um die überkauften oder überverkauften Bedingungen auf dem Markt zu identifizieren. Werte über 70 deuten auf einen überkauften Markt hin, Werte unter 30 indizieren einen überverkauften Markt.

Zuletzt zählt auch noch die Moving Average Convergence Divergence (MACD) als Trendindikator mit zur Chartanalyse.

Bitcoin Prognose Support und Resistance

Analyse im Tageschart

Solange sich der Bitcoin noch nicht dauerhaft aus seinem Seitwärtstrend befreien kann, sind die Analysen der Tagescharts nahezu identisch. Beispielhaft sollen Analyse anhand aktueller Intraday-Charts erläutert werden.

In dem Tageschart vom Oktober 22 kann man deutlich den Seitwärtstrend des Bitcoin Kurses erkennen. Die Bollinger Bänder verengen sich weiterhin, was durchaus ein Hinweis auf einen baldigen Ausbruch des BTC vermuten lassen kann.

Ab dem 25. Oktober 2022 ist es dem Bitcoin durchaus schon gelungen, einen solchen Ausbruch des Kurses einzuleiten. Der EMA 50 wurde übertroffen, nähert sich bedächtig der EMA 200, ebenfalls befindet sich der BTC am oberen Ende der Bollinger Bänder.

Der Wert von ca. 18.000 US Dollar könnte eine wichtige Unterstützungsmarke für den BTC darstellen. Zu diesem Zeitpunkt sieht es so aus, als könnte der Bitcoin diesen Preis zumindest mittelfristig halten und sich nun den Widerstand von 22.800 US Dollar vornehmen.

Der RSI pendelt bei einem Wert von 60 umher, was zeigt, dass die Nachfrage allmählich wieder zu steigen beginnt. Weiterhin von großer Bedeutung ist aber, das der RSI Wert sich hält und die Marke von 70 nicht überschritten wird.

Analyse im Wochenchart

Ebenso zeigen sich in der Wochenchartanalyse des Bitcoins einige Andeutungen darauf, dass sich der Bitcoin Kurs im Gesamtbild einigermaßen verstärkt hat. Auch hier sind die Bollinger Bänder weiterhin stark verengt. Diese Tatsache birgt doch größeres Potenzial für bevorstehende Weiterentwicklungen des Kurses, mit einer möglichen positiven Tendenz.

Um fundiertere Aussagen treffen zu können, muss man die Chartanalyse allerdings etwas genauer unter die Lupe nehmen, um essenzielle Details genauer ableiten zu können.

Die Unterstützung an der 18.000 US Dollar Marke wurde im letzten Zeitfenster nicht dauerhaft unterboten. Ebenso rückt die nächste wichtige Widerstandslinie von 25.000 US Dollar immer näher. Diese Fakten lassen auf jeden Fall Hoffnung auf einen erneuten Anstieg zu.

In der Wochenansicht gibt der RSI Hinweise auf einen minimal unterverkauften Markt. Der Wert liegt zu dem Zeitpunkt meiner Bitcoin Prognose bei 62, welcher aber Mitte Juni noch bei ca. 20 lag. Folglich sieht man hier eine deutlich ansteigende Tendenz des RSI.

Bitcoin Wochen Chart

Bullish oder Bearish: Wohin wird der BTC ausbrechen?

Der gesamte Kryptomarkt wirkt in letzter Zeit eher fad. Wenig Bewegung und kaum Spannendes war zu sehen.

Doch kann man die etwas längere Stagnation auch durchaus als Ruhe vor dem Sturm betrachten. So kann man nur vermuten, dass der Bitcoin (BTC) in nächster Zeit eine größere Bewegung machen wird. In welche Richtung der Sturm den Bitcoin (BTC) treiben wird, ist fraglich.

Denn je länger diese Seitwärtsbewegung noch aufrechterhalten wird, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Bitcoin Kurs entweder den Widerstand bei 20.000 US Dollar deutlich durchbricht oder aber ein Abfall unter die Unterstützungslinie bei 19.000 US Dollar stattfindet.

Meiner Meinung nach, ist es aber durchaus wahrscheinlich, dass noch bis Ende des Jahres 2022 eine große Bewegung stattfindet und die wichtigste Kryptowährung endlich aus dem Seitwärtstrend aussteigt. Sollte es zu einem Ausbruch in Richtung aufwärts kommen, könnte dieser außerdem ziemlich üppig ausfallen, sodass ein kleiner Bull-Run zum Jahresende nicht unmöglich wäre.

Somit hätte der Bitcoin (BTC) dann hoffentlich den Bärenmarkt mittelfristig hinter sich gelassen und würde wieder Aufschwung in die bullische Richtung nehmen.

Bei pessimistischer Betrachtungsweise könnte der BTC natürlich auch vor dem Verlassen seines Allzeittiefs, noch einmal komplett nach unten ausbrechen und somit auch den jüngsten Widerstand von 18.000 US Dollar noch einmal unterbieten. Folglich würde der Bärenmarkt weitergeführt werden, bevor die Möglichkeit eines Markts in bullishe Richtung entsteht.

Den Abfall auf 16.000 US Dollar kann man bisher noch nicht einschätzen, dafür gibt es zu wenige Datenpunkte. Eventuell ist ein schneller Wiederanstieg möglich.

Perspektive steigender Kurse beim Bitcoin

Expertenmeinung: Was denken Krypto Analysten über die aktuelle Bitcoin Prognose 2022?

Eine Vielzahl an Krypto-Experten und genau so viele Meinungen bezüglich der möglichen Prognosen. Dieser Satz beschreibt den aktuellen Bitcoin Markt nur zu genau.

Während einzelne pessimistische Experten wie Bill Gates den Bitcoin (BTC) bei 0 US Dollar nahezu verbrennen sehen, treffen die Optimisten der Kryptowelt, wie Analyst Plan B, Aussagen zu Werten bis zur 1-Millionen-Marke.

Aufgrund der zu kurzen Historie, kann hierzu aber kaum eine reelle Aussagen getroffen werden. In der Vergangenheit konnte vor allem das allseits bekannte Stock-to-Flow Modell die Kursentwicklung des BTC relativ genau darstellen. Laut diesem wären im Jahr 2021 noch durchaus Kurse des BTC von bis zu 100.000 US Dollar erreichbar gewesen. Doch obwohl der Bitcoin Kurs in diesem Jahr durchaus neue Höchstwerte präsentieren konnte, gab es auch stetig Kurseinbrüche. So bewahrheitete sich auch diese Prognose nicht.

Es sollte noch einmal ausdrücklich für potenzielle Anleger erwähnt werden, dass auch die fundiertesten Aussagen von den renommiertesten Experten, ebenso auch mal daneben liegen können.

Doch für den, der Wert darauf legt, sich seine Meinung aufgrund einiger Experten-Aussagen zu bilden oder diese hiermit zu verfeinern, dem will ich diese externen Meinungen natürlich nicht vorenthalten:

Citibank – 300.000 US Dollar

Folglich einer Aussage der Citibank, wäre es möglich, dass der Bitcoin (BTC) Wert nächstes Jahr 300.000 US Dollar bzw. 225.000 Pfund erreichen könnte. Das wäre mehr als das 15-fache des aktuellen Bitcoin Werts.

Bloomberg – 100.000 US Dollar

Aufgrund der aktuell breiten Einführung von digitalen Vermögenswerten, ist es möglich das Bitcoin der Wertanlage Gold auch weiterhin Anteile des Markts abnhemen wird. So sagt die Goldman Sachs Group das durchaus Werte im Bereich von 100.000 US Dollar nicht unmöglich wären.

Deutsche Bank – 110.000 US Dollar

”Bitcoin könnte das Gold des 21.Jahrhunderts werden.” Das ist die jüngste Aussage der Deutschen Bank. Diese hält es für unwahrscheinlich das Bitcoin (BTC) von einer anderen Kryptowährung in den nächsten 5 Jahren abgelöst werden könnte. Außerdem gibt sie eine Bitcoin Prognose ab, in welcher in den nächsten 5 Jahren ein Wert von 110.000 US Dollar möglich sei.

JP Morgan Chase – 146.000 US Dollar

Die Analysten der amerikanischen Großbank teilten mit, das sie den Wert des Bitcoins möglicherweise auf bis zu 146.000 US Dollar schätzen.

Insgesamt wird hier auch noch einmal ersichtlich, das immer mehr große Player aus dem Banken- und Finanzsektor, für eine weite Verbreitung von Bitcoins verantwortlich sind.

Keine Garantie für Prognosen: Was ist seriös?

Wenn es um Investitionen in den Kryptowährungsmarkt geht, gibt es keine Garantien. Dessen müssen sich alle Anleger bewusst sein, bevor sie ihr Geld in einen digitalen Vermögenswert investieren.

Es gibt zwar zahlreiche Faktoren, die den Preis einer Kryptowährung beeinflussen können, aber die Wahrheit ist, dass niemand die Zukunft mit 100-prozentiger Genauigkeit vorhersagen kann. Deshalb ist es wichtig, dass du deine eigenen Nachforschungen anstellst und nie mehr investierst, als du es dir leisten kannst zu verlieren.

Natürlich gibt es Leute, die dir alle möglichen Prognosen und Vorhersagen darüber machen, wohin sich der Markt entwickelt. Aber die Wahrheit ist, dass niemand mit Sicherheit weiß, was passieren wird. Der Kryptomarkt ist unglaublich volatil und die Dinge können sich im Handumdrehen ändern.

Deshalb ist es wichtig, bei jeder Investition vorsichtig zu sein und zu verstehen, dass keine Prognose jemals garantiert ist.

Der Kryptowährungsmarkt ist voll von Spekulationen. Einige Leute sind davon überzeugt, dass Bitcoin (BTC) 1 Million Dollar erreichen wird, während andere glauben, dass er abstürzen und verbrennen wird.

Woran kannst du also erkennen, welche Bitcoin Prognosen seriös sind?

Der Unterschied zwischen einer Vorhersage und einer Bitcoin Prognose besteht darin, dass eine Bitcoin Prognose auf Daten und Analysen beruht, während eine Vorhersage nur eine Vermutung ist. Eine gute Bitcoin Prognose berücksichtigt alle relevanten Faktoren wie die politische Lage, das wirtschaftliche Klima und den technologischen Fortschritt der zugrunde liegenden Blockchain.

Eine Bitcoin Prognose ist nur so gut, wie die Daten, auf denen sie beruht. Wenn eine Prognose auf ungenauen Daten beruht, ist sie nicht viel wert. Deshalb ist es wichtig, eine Bitcoin Prognose nur dann ernst zu nehmen, wenn sie von Fachleuten erstellt werden, die den Markt genau kennen.

Ich gebe dir nun 3 wichtige Ratschläge, die du bei der Wahl der Bitcoin Prognose deines Vertrauens, beachten solltest:

1. Ist die Bitcoin Prognose spezifisch? Eine gute Bitcoin Prognose enthält konkrete Angaben über den Preis einer Kryptowährung zu einem bestimmten Zeitpunkt. Vage Vorhersagen (“der Preis von Bitcoin (BTC) wird steigen”) sind weniger wahrscheinlich zutreffend.

2. Berücksichtigt die Bitcoin Prognose alle relevanten Faktoren? Es gibt viele Faktoren, die den Preis einer Kryptowährung beeinflussen können, z. B. Nachrichtenereignisse, regulatorische Änderungen und technische Entwicklungen. Eine seriöse Bitcoin Prognose beinhaltet all diese Faktoren.

3. Ist die Bitcoin Prognose realistisch? Wenn eine Vorhersage zu schön ist, um wahr zu sein, ist sie es wahrscheinlich auch. Sei skeptisch gegenüber jedem, der behauptet, genau zu wissen, was passieren wird.

Risiko bei unseriösen BTC Prognosen

Fundamental Prognose zum Bitcoin Kurs

Kryptowährungen können auch mithilfe sogenannter Fundamentaldaten analysiert werden. Diese geben Aufschluss über den Wert einer Währung für eventuelle Bitcoin Prognosen. Diese Art von Daten beinhalten außer der Kapitalisierung des Marktes, auch weitere wichtige Informationen, wie z.B. die wirtschaftliche Lage und ihre Faktoren oder die Rentabilität einer Kryptowährung.

Die Fundamentalprognose unterscheidet sich beispielsweise von der Chart-Analyse in einigen signifikanten Punkten. Denn die Fundamentalanalyse basiert nicht auf mathematischen Merkmalen, sondern auf betriebswirtschaftlichen Indikatoren.

Speziell in Bezug auf Bitcoin ist es nicht einfach eine Analyse beruhend auf Fundamental daten zu erstellen. Denn anders als bei anderen Digital Assets, müssen bei Krypto Assets vielerlei Informationen nicht preisgegeben werden. Jedoch ist eine Prognose des Kurses ohne jegliche fundamentale Daten nur unzureichend möglich.

Daher bedient man sich hierfür an ein wenig anderen Daten, als wie es bei anderen Assets der Fall wäre. Außerdem muss man sich aufgrund dieser Tatsache eher mit den Erfolgen der letzten Monate beschäftigen, um eine annähernd korrekte Analyse erstellen zu können.

Beim Bitcoin (BTC) ist dies aktuell beispielsweise, dass die Adaption von BTC im Finanzsystem beträchtlich vorangetrieben wurde. Weiter zählen zu den positiven Fundamentalfaktoren von Bitcoin:

  • Das immer größer werdende Interesse der weltweiten Bevölkerung an Bitcoin (BTC)

  • Die wachsende Akzeptanz von großen Konzernen als Zahlungsmittel, wie z.B. bei Microsoft oder Coca-Cola

  • Der stetig steigende Wille von institutionellen Anlegern in Bitcoin zu investieren

Die Anpassung von BTC an den Finanzmarkt ist mittlerweile sogar schon so weit vorangegangen, dass Unternehmen aktiv in Bitcoin investieren, um sich für die Zukunft wirtschaftlich den Rücken freizuhalten.

Alleine das Unternehmen Tesla kaufte bisher 42.902 Bitcoin (BTC), welche beim aktuellen Preisniveau einen Wert von immerhin 886 Millionen US Dollar haben.

Zu den TOP 100 der Bitcoin-Besitzer zählt zudem das von Michael Saylor geführte Unternehmen MicroStrategy, welches aktuell 105.085 BTC mit zu diesem Zeitpunkt einen Wert von aktuell 2,17 Milliarden US Dollar in Reserve hält.

Ein weiterer ausschlaggebender Erfolg dürfte die Einführung als offizielles Zahlungsmittel in El Salvador im Jahr 2021 gewesen sein. Dieses Signal sendet eine klare Botschaft an die anderen Staaten sowie mögliche Investoren.

Und nicht zu vergessen, bietet der Bitcoin (BTC) in Zeiten der Anhäufung von Staatsschulden, Null-Zinsen, Inflation und der sich ausdehnenden Geldpolitik der Banken, eine immer attraktivere Alternativ-Lösung für die Bevölkerung.

Schließlich lässt sich also sagen, dass Bitcoin zumindest fundamental, aktuell sehr überzeugend ist. So ist die stetig fortlaufende Adaption von Bitcoin in den Wirtschaftsmarkt, ein grundlegender Baustein für das weitere Wachstum dieser Kryptowährung.

Aus welchen Gründen fällt der Bitcoin?

Wie viele Dinge in der Marktwirtschaft, unterliegen auch die Kryptowährungen den alltäglichen, wirtschaftlichen Mechanismen wie Angebot und Nachfrage. Nimmt die Nachfrage rapide ab, sinkt also auch der Preis des Bitcoins.

Ebenso spielen andere wirtschaftliche Faktoren, wie Marktunsicherheiten, Regulierungen des Kryptomarktes oder Verbote durch Regierungen weitere nebenstehende Rollen.

Auch kann der immer größer werdende Wettbewerb zum Problem werden. Aktuell eher unbekanntere Kryptowährungen als der Bitcoin gewinnen möglicherweise an immer mehr Bedeutung, sodass ein Verdrängen aus der Rolle der beliebtesten Krypto-Wertanlage nicht unmöglich scheint.

Was hat die FED mit dem Bitcoin Kurs zu tun?

Nachdem die FED schon Ende Januar angekündigte, ab März die Zinsen anheben zu wollen, herrschte plötzlich Trubel auf dem Finanzmarkt. Sowohl der Aktien- als auch der Kryptomarkt verzeichneten reihenweise Abverkäufe. In den ersten 24 Stunden, flossen aus beiden Märkten über 116 Billionen US Dollar ab. Zu diesem Zeitpunkt fiel der Bitcoin Kurs schon um 4,5 %, ein minimales Übel, wenn man den weiteren Kursverlauf bedenkt.

Mit den steigenden Zinsen möchte die FED die Inflation abwehren und so die Preiserhöhungen für die Verbraucher abwehren. Zu Anfang der Erhöhung von 0 % auf 0,5 % konnte der Kryptomarkt erstaunlicherweise dennoch steigende Zahlen vermelden.

Durch Erhöhung des Leitzinses sollen außerdem die Geldmengen eingeschränkt werden. Also erhöht die Federal Bank den wichtigsten Zinssatz der Welt, nun ein viertes Mal, auf satte 3,75 -4 %. Was den Aktien- sowie Krypto Markt leider vor weitere Hürden stellt.

Weiterhin bleibt fraglich, ob die Federal Bank tatsächlich das Ziel verfolgt, Kryptowährungen sowie Aktien in ihrem Wert zu schwächen, oder ob dies als unwichtiger Nebeneffekt ihres Anti-Inflations-Plans einfach in Kauf genommen wird. Diese Vermutungen werden wohl noch länger Diskussionsthemen auf dem Markt der Kryptoinvestitionen bleiben.

Fest steht, die Volatilität und die Gefahren für Krypto Anleger steigen und somit sinken die Preise der Kryptowährungen. Hierbei trifft es aber nicht nur den Bitcoin, auch weiteren Playern der Kryptobranche macht diese Entwicklung zu schaffen, wie beispielsweise Ethereum.

Wäre eine Regulierung der Kryptowährungen der neue Startschuss für Bitcoin?

Die USA sind sich einig, der Krypto Markt soll unter allen Umständen reguliert werden. Doch ist diese Sache nun positiv für den Bitcoin zu bewerten? Da stellt sich die Frage, ob unbegrenztes Wachstum wirklich nur durch Regulierung möglich ist? Denn gerade die Unabhängigkeit vom Staat ist doch der Punkt, der die Kryptowährungen ausmacht.

Sollte eine Regulierung des Krypto Marktes in naher Zukunft stattfinden, würden der Spotmarkt sowie die Registrierung von neuen Krypto-Trading-Unternehmen von dem Zeitpunkt an der Aufsicht der CFTC (Commodity Futures Trading Comission) unterliegen.

Doch trotz aller Bedenken, gibt es gerade für den Bitcoin, als Kryptowährung Nummer 1, vor allem einen sehr essenziellen Vorteil:

Der Kryptomarkt wird sicherer.

Diese Tatsache könnte langfristig mehr Menschen dazu bewegen, auf die Krypto Zahlungsmethode zurückzugreifen. Denn so könnte sichergestellt werden, dass Bitcoin als das verwendet wird, wofür es eigentlich zu Zeiten der Finanzkrise erschaffen wurde. Ein effizientes und unabhängiges Zahlungsmittel für die breite Masse.

Denn mittlerweile ist der Bitcoin durchaus nicht mehr nur bei Anlegern beliebt, die sich vor dem Zusammenbruch gängiger Währungen schützen wollen. Auch institutionelle Anleger und teilweise Privatpersonen decken sich mit der beliebten Kryptowährung ein.

Viele Menschen heutzutage verlieren das Vertrauen in Geld, somit würden Kryptowährungen klar zur Konkurrenz für herkömmliche Währungen, wie Euro oder Dollar werden können.

Also könnte es gerade dem Bitcoin Vorteile verschaffen ihn aus der ‘dunklen Ecke’ des Krypto Marktes herauszuholen, da er schon in immer größer werdender Anzahl als offizielles Zahlungsmittel vertreten ist. So könnte der ‘Schleier des Unbekannten’ welcher immer noch über dem Bitcoin liegt, auch für die noch unsicheren potenziellen Käufer abgedeckt werden.

Auch wenn es also zuerst den Anschein macht, als wäre eine Regulierung das Ende der Krypto Assets, könnte genau dieser Schritt den Kauf von diesen, noch attraktiver machen als je zuvor. So bestände durchaus die Möglichkeit, dass weitere Milliarden in den Bitcoin fließen könnten.

Blick in die Vergangenheit: Bitcoin Prognose bis in die Gegenwart

Bitcoin Kurs seit 2010

In den letzten Jahren entwickelten sich Kryptowährungen – allen voran der Bitcoin – zum Symbol des schnellen Reichtums. Die Menschen, die schon zu Anfangszeiten des Bitcoins investiert haben, sind nun stolze Besitzer, einer beträchtlichen Menge Geld.

Trotz dessen bleibt schon von Beginn an, das Risiko einer höchst spekulativen Sache.

Zu den Kindertagen des Bitcoins dachte noch niemand, dass dieser im Wert so hoch ansteigen würde. Daher wurde BTC teilweise sogar verschenkt oder zu Spottpreisen verkauft. Einen genauen Wert für die erste Zeit anzugeben, ist also durchaus nicht einfach.

Als unterhaltsames Beispiel, kann man hier den ‘Pizza-Deal‘ nennen, wo Laszlo Hanyecz zwei Pizzen, mit 10.000 Bitcoins bezahlte. Zu dieser Zeit waren also 10.000 BTC ca. 40 US Dollar wert.

Aufgrund der geringen Nachfrage, war der Bitcoin in den ersten 4 Jahren gerade einmal zwischen 0,08 Cent US Dollar und 13 US Dollar wert. Im März 2013 aber stieg der bis dato noch ziemlich unbekannte Bitcoin, bis auf 86 US Dollar. Ab dem Herbst erreichte er dann die 100 US Dollar Grenze, bis er dann zu seiner ersten Rallye aufbrach.

Von nun an gewann die immer beliebtere Kryptowährung, jeden Monat mehr an Wert. Bis im Dezember 2013, dann auf einmal 900 US Dollar für einen Bitcoin fällig wurden. Es folgten einige Jahre des hin und her pendelnden Bärenmarktes, bis der Bitcoin im Jahr 2017 einen eklatanten Aufschwung erlebte. 2017 stieg der Preis das zweite Mal auf über 1000 US Dollar an. Darauf folgten im August 2017 die 4000 US Dollar und einige Wochen später die 10.000 US Dollar Marke.

Der Bull-Run nahm seinen Lauf, bis im Dezember 2017 schließlich der Widerstand von 20.000 US Dollar überwunden wurde. Im folgenden Jahr setzte sich der Bitcoin Kurs bearish fort und er erreichte wieder einmal einen Tiefpunkt von nur 4000 US Dollar.

Den nächsten langfristigen Aufschwung erlebte der Bitcoin dann erst wieder ab Mitte März 2020. In seiner Stabilisierungsphase konnte der BTC dann wieder auf 12.000 US Dollar ansteigen, bis im November 2020 der ultimative Bullenmarkt beginnen sollte und die Kryptowährung in 45 Tagen bis auf 28.719 US Dollar katapultierte.

Auch 2021 ist der Bull-Run noch im vollen Gange. Im Januar 21 ließ der BTC den Widerstand erst von 30.000 US Dollar und kurz danach von 40.000 US Dollar hinter sich. Der Februar brach die 50.000 Dollar Grenze. Immer wieder kratzte der BTC in diesem Jahr am 60.000 Dollar Widerstand. Bis zum letzten Quartal des Jahres wuchs der Bitcoin dann auf stolze fast 70.000 US Dollar an.

Durch die Corona-Pandemie und weitere wirtschaftliche Indikatoren erlebte nun aber der gesamte Krypto Markt einen unwiderruflichen Crash und ging hierbei nahezu in Flammen auf.

Das hatte zur Folge, dass die Kryptowährung Anfang dieses Jahres bereits auf 40.000 US Dollar zurückfiel. Der Abwärtstrend zog sich stetig weiter, bis der Bitcoin dann schließlich wieder bei aktuell $ 16,187.33 US Dollar landete.

Bitcoin Prognose: Wird das Stock-to-Flow Modell unterschätzt?

Die Bitcoin-Analyse im Stock-to-Flow-Modell ist eine Methode zur Vorhersage des zukünftigen Bitcoin-Preises, die das Gesamtangebot an Bitcoin und die Rate, mit der neue Bitcoin gemined werden, berücksichtigt.

Das Modell basiert auf der Idee, dass der Preis von Bitcoin durch das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Das Angebot an Bitcoin ist durch die Gesamtzahl der Bitcoin, die jemals gemined werden, begrenzt. Diese Anzahl beträgt 21 Millionen BTC.

Die Nachfrage nach Bitcoin hingegen wird durch die Anzahl der Menschen bestimmt, die Bitcoin nutzen und die Anzahl der Transaktionen, die durchgeführt werden. Das Stock-to-Flow-Modell schätzt, dass der Bitcoin-Preis steigen wird, wenn das Gesamtangebot an Bitcoin sinkt. Das liegt daran, dass mit dem sinkenden Gesamtangebot an Bitcoin die relative Knappheit von Bitcoin steigt und damit auch die Nachfrage.

Das Stock-to-Flow-Modell war bei der Vorhersage des Bitcoin-Preises erstaunlich genau. Tatsächlich hat es den Preis von Bitcoin für das gesamte Jahr 2017 genau vorhergesagt.

Das Analyse-Modell wurde von einigen kritisiert, weil es zu einfach ist und andere Faktoren, die den Bitcoin-Preis beeinflussen könnten, nicht berücksichtigt. Es gibt jedoch auch Befürworter des Modells, die seine Genauigkeit als Beweis dafür anführen, dass es ein wertvolles Instrument zur Vorhersage des zukünftigen Bitcoin-Preises ist.

Die aktuelle Analyse im Stock-to-Flow Modell

Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, ist das Stock-to-Flow Modell eine Methode, um eine Bitcoin Prognose zu erstellen. Dieser Analyse-Typ setzt auf das Verhältnis zwischen Verfügbarkeit und Nachfrage eines Guts. Genauer gesagt: Je seltener das Gut ist, umso teurer kann es werden.

Besonders von Bedeutung ist hierbei aber ein immer wiederkehrendes Muster im 4-Jahres-Rythmus. Dieses ist für den Bitcoin von großer Bedeutung und wird mitunter von sogenannten Bitcoin Halvings gesteuert.

Dieses Ereignis ist wichtig, weil es sich auf das Angebot und die Nachfrage von Bitcoin auswirkt und damit auch auf den Preis. In der Vergangenheit hat das Halving immer zu einem Preisanstieg von Bitcoin geführt, weshalb sie von Anlegern und Händlern genau beobachtet wird.

Als Bitcoin ins Leben gerufen wurde, betrug die Blockbelohnung 50 BTC. Nach dem ersten Halving im Jahr 2012 wurden es 25 BTC. Und nach dem zweiten Halving im Jahr 2016 waren es 12,5 BTC. Bei dem letzten Halving im Jahr 2020, sank die Blockprämie auf 6,25 BTC.

Warum passiert das? Das ist Teil des Designs von Bitcoin. Das Halving soll sicherstellen, dass Bitcoin auf Dauer knapp und wertvoll bleibt. Da immer mehr BTC geschürft werden, sorgen die Halvings dafür, dass immer weniger neue BTC verfügbar sind, was sie wertvoller macht.

Das nächste Halving liegt also in nächster Zukunft im Jahr 2024. Auch diesmal ist es wahrscheinlich, dass dieses Ereignis den Bitcoin noch einmal vorantreiben wird.

Schauen wir uns jetzt die Stock-to-Flow Analyse in der Grafik an, sehen wir, dass, wie bereits erwähnt, die Werte der letzten Jahre ziemlich genau gewesen sind. Die grüne Linie zeigt hierbei die Stock-to-Flow Bitcoin Prognose, der lila Bitcoin Kurs zeigt die Werte im realen Kursverlauf der Jahre.

Sieht man sich allerdings den aktuellen Zustand an, stellt man fest, dass das Stock-to-Flow Modell zu dieser Zeit deutlich von dem Ist-Zustand abweicht. Laut der Analyse sollte der Bitcoin aktuell 104.360 US Dollar wert sein.

Die aktuellen Werte zeigen allerdings deutlich, dass sich der Bitcoin Kurs, mit dem jetzigen Stand von ca. $ 16,187.33 US Dollar, nicht einmal ansatzweise in diese Richtung bewegt.

Es bleibt also abzuwarten, inwiefern sich die Wirklichkeit und die Bitcoin Prognose des S2F Modells bald wieder vereinen, oder ob mit dem Crash des Krypto Marktes die Stock-to-Flow Prognosen neu ausgerichtet werden müssen.

Denn im Vergleich der beiden Werte, müsste der Bitcoin laut dem S2F Modell aktuell deutlich unterbewertet sein.

Bitcoin Stock-to-Flow Model

Der Bitcoin Rainbow Preis-Chart

Der Rainbow Chart ist eine logarithmische Lösung für eine Bitcoin Prognose. Mit dem “Regenbogen Chart” versucht man, den Preis von Bitcoin vorherzusagen.

Der Bitcoin Kurs wird in verschiedene Stufen eingeteilt:

  1. Günstig: Unbedingt kaufen!
  2. Auf jeden Fall kaufen!
  3. Weitersammeln.
  4. Immer noch günstig.
  5. HODL (Abwarten!)
  6. Ist das eine Blase?
  7. FOMO / Gier wird stärker!
  8. Verkaufe unbedingt!
  9. VORSICHT BLASE!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.blockchaincenter.net zu laden.

Inhalt laden


Die Idee ist an sich gut. Man versucht, das Problem mathematisch zu lösen. Jedoch gibt es immer wieder Ausreißer. Und der wohl größte Kritikpunkt ist die Spanne zwischen den Preisen. Im November gibt es eine Spanne zwischen ca. 20.000 und 256.000 US Dollar.

Jedoch bietet diese logarithmische Skala einen guten Überblick über die aktuelle Situation und kann dabei helfen, die eigene Gier etwas unter Kontrolle zu bringen.

PayPal | Kreditkarte | Überweisung | SOFORTBanking

Wie wahrscheinlich ist es, dass der Bitcoin Kurs wieder steigt?

Aufgrund der leicht positiven Bitcoin Prognose, kann man davon ausgehen, dass der Bitcoin Kurs auch in Zukunft weiterhin steigen wird. Wie zu jeder Zeit, sind aber natürlich auch kurz- oder längerfristige Seitwärtsbewegungen, Korrekturen oder schwankende bearishe Anzeichnen nicht auszuschließen.

Ein Ausbruch aus diesem aktuellen Pendeln scheint aber durchaus möglich und sollte daher hoffentlich nur eine Frage der Zeit sein. Nach wie vor sind aber auch die wirtschaftlichen Faktoren für einen erneuten Aufstieg nicht zu vernachlässigen. Vor allem die hohe Adaption von Bitcoin in den Markt, sowie die kommende Regulierung könnten dem BTC durchaus positiv in die Karten spielen.

Ebenfalls sprechen die Chartanalysen eine ziemlich positive Sprache und zeigen in der bisherigen Entwicklung schon einige bullishe Anzeichen, die in Zukunft, auf ein erneutes Allzeithoch hoffen lassen.

Zukünftige Kursentwicklung Bitcoin

Mittelfristige Bitcoin Prognose bis 2025

In den nächsten Jahren wird der Bitcoin sich weiterentwickeln, sowie an Wert und Sicherheit zunehmen. Auch die Regulierung könnte der Kryptowährung in die Karten spielen.

Im Jahr 2024 steht zudem das nächste Halving an, was die Preise noch einmal zusätzlich anfeuern dürfte. Experten weltweit vermuten daher, dass der Bitcoin im Jahr 2025 durchschnittlich bei ca. 250.000 US Dollar liegen dürfte.

Aufgrund der eben genannten Faktoren halte ich diese Schätzung nicht für unmöglich. Ich selbst würde sie aber aufgrund der schwer einzuschätzenden wirtschaftlichen Faktoren eher im unteren Bereich bei ca. 60.000 – 80.000 US Dollar ansiedeln.

Diese Werte sind natürlich nicht bindend und können je nach Wirtschaftsgeschehen und anderen wichtigen Indikatoren, nach oben oder unten variieren.

JahreMinimum USDMaximum USD
202212.00030.000
202330.00050.000
202440.00070.000
202560.00080.000
202680.000120.000
2027120.000180.000
2028190.000210.000
2029220.000250.000
2030270.000300.000
Tabelle: Bitcoin Prognose bis 2030

Langfristige Bitcoin Prognose bis 2030

Wenn man die Bitcoin Kurse die letzten Jahre verfolgt hat, konnte man feststellen, dass die Kurse immer wieder mit Höhen und Tiefen zu kämpfen hatten. Des Öfteren gab es Perioden des Bärenmarktes und dann wieder explodierende Folgen des Bullenmarktes.

So erreichte der BTC während des Bullenmarktes Rekordwerte und fiel während des Bärenmarktes wieder in ein längeres Tief. Solche Perioden sind durchschnittlich 4 Jahre lang und bestehen meistens aus 2,5 Jahren Bärenmarkt und 1,5 Jahren Bullenmarkt.

Diese 4 -Jahres-Perioden richten sich großteils nach dem BTC Halving. So kommt es für gewöhnlich nach dem anstehenden Halving zum nächsten Bull-Run. Das nächste Halving findet im Jahr 2024 statt, also ist es wahrscheinlich, dass es spätestens im Jahr 2024 und vor allem im Folgejahr 2025 zum nächsten Bullenmarkt kommen wird.

Sollte also 2025 ein deutlicher Anstieg des Bitcoin Kurses anstehen, könnte in den folgenden Monaten wieder der Bärenmarkt bevorstehen. Doch da es im Jahr 2028 direkt zum nächsten Halving kommt, sind die Aussichten auf den nächsten Bull-Run für die folgenden Zeiten bis zum Jahr 2030 auf jeden Fall eher positiv zu betrachten.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, entweder fällt der Bitcoin Kurs bearish ab, sodass man bei einem Wert um die 40.000 US Dollar zum Stehen kommen würde. Anders würde es aussehen, wenn der Bull-Run nach dem Halving durchgehend anhält und der Faktor immer weiter steigt, dann wären auch Werte in Höhe von 450.000 US Dollar keine Unmöglichkeit.

Dennoch ist es nicht einfach, eine so langfristige Bitcoin Prognose zu treffen. Man kann nur schwer voraussagen, in welchen genauen Zeitraum ein Allzeithoch oder ein mögliches Tief fallen könnten.

Insgesamt würde ich die Bitcoin Prognose für 2030 großräumig und positiv anlegen und den zukünftigen Wert, auf zwischen 270.000 und 350.000 US Dollar einschätzen.

Was für Faktoren beeinflussen den Bitcoin Preis ?

Der Wert eines Bitcoins wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn die Nachfrage nach Bitcoins steigt, steigt der Preis, und wenn die Nachfrage sinkt, fällt der Preis. Es ist nur eine begrenzte Anzahl von Bitcoins im Umlauf und neue Bitcoins werden mit einer vorhersehbaren und abnehmenden Rate geschaffen, was bedeutet, dass die Nachfrage diesem Niveau der Inflation folgen muss, um den Preis stabil zu halten.

Wie jeder andere Vermögenswert hängt auch der Preis von Bitcoin von einigen Schlüsselfaktoren ab. Hier sind die wichtigsten davon:

  1. Angebot und Nachfrage.

    Das wirtschaftliche Grundprinzip von Angebot und Nachfrage gilt auch für Bitcoin. Wenn es mehr Käufer als Verkäufer gibt, steigt der Preis von Bitcoin. Das Gegenteil ist auch der Fall.

  2. Inflation.

    Das Gesamtangebot an Bitcoin ist auf 21 Millionen begrenzt. Das bedeutet, dass das begrenzte Angebot immer knapper und damit wertvoller wird, je mehr Menschen Bitcoin nutzen.

  3. Instabilität

    Einer der wichtigsten Treiber für den Bitcoin-Preis ist die geopolitische Instabilität. Wenn es in der Welt Unsicherheit gibt, neigen die Menschen dazu, Bitcoin als sicheren Hafen zu nutzen. Das konnte man während der Brexit-Abstimmung und während der Bankenkrise in Zypern beobachten.

Richtung des Bitcoin up oder down

Lohnt es sich jetzt noch Bitcoin zu kaufen? Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Gerade zum aktuellen Zeitpunkt könnte eine Investition in Bitcoin durchaus lohnenswert sein. Der eine Punkt ist, das es nicht unmögliche wäre, dass zum Ende des Jahres doch noch eine bullishe Bewegung stattfindet.

Sollte die Realität doch anders aussehen und die bullishen Bewegungen bleiben aus, wäre es durchaus wahrscheinlich, dass der erhoffte Anstieg zum Anfang des nächsten Jahres zu erwarten ist.

Im Jahr 2019 gab es ebenfalls eine Verdreifachung des Bitcoin Werts, nachdem der Bärenmarkt den Kurs im Jahr 2018 massiv in die Tiefe getrieben hatte. Du kannst also sowohl auf Anstiege in nächster Zeit, als auch auf Aufwärtstrends in mittel- bis langfristiger Zeitspanne hoffen.

Der andere Punkt ist der aktuell verhältnismäßig geringe Preis des Bitcoins. Sollte der Bitcoin kurz- oder langfristig wirklich noch einmal einen ausgeprägten Bull-Run abliefern, wäre jetzt eine sehr gute Möglichkeit, davon zu profitieren.

Genau vorhersagen kann das natürlich niemand, außerdem solltest du dir über die Risiken und möglichen Schwankungen wirklich im Klaren sein, bevor du dein Geld investierst.

Lohnt es sich noch Bitcoin zu kaufen

Fazit

Jetzt zum Fazit meiner Bitcoin Prognose. Wir haben festgestellt, dass der Bitcoin immer noch eine beliebte Kryptowährung ist, die bis heute auch in der Wirtschaft schon eine Menge Anhänger gewinnen konnte.

Die Kryptowährung ist schon in zahlreichen Unternehmen als offizielles Zahlungsmittel vertreten und wird sich auch weiterhin im Markt adaptieren.

Aufgrund vieler Faktoren, unter anderem aus der Wirtschaft und der Politik, wird es dem Bitcoin aktuell etwas schwer gemacht und er hat somit einige Hürden zu nehmen, um sich wieder zu erholen. Der aktuelle Wert von ca. 20.000 US Dollar ist das Ergebnis eines langen, hin und her pendelnden Bärenmarktes, der aber schon bald der Vergangenheit angehören könnte.

Der erste Widerstand in Höhe von 18.000 US Dollar wurde bereits vom Bitcoin genommen. Auch in den Chartanalysen kann man schon einige bullishe Anzeichnen erkennen, die sich in nächster Zeit hoffentlich noch ausbauen werden.

Die Regulierung des Kryptomarktes wird von vielen kritisch betrachtet, könnte aber gerade für den beliebten Bitcoin eine echte Chance sein, um sich bei der breiten Masse noch attraktiver zu machen.

Spätestens aber nach dem nächsten Halving im Jahr 2024, sollte der Bitcoin hoffentlich in den nächsten Bull-Run starten.

Wer überlegt in den Bitcoin zu investieren, für den könnte gerade jetzt der richtige Zeitpunkt sein, aber definitiv nur, wenn man sich allen Risiken und auch der Volatilität bewusst ist.

FAQ zur Bitcoin Prognose

Hat der Bitcoin Zukunft?

Die Antwort ist ganz einfach: Niemand weiß das mit Sicherheit. Bitcoin ist ein Krypto Asset und als solches ist es unmöglich, die Zukunft mit 100%iger Sicherheit vorherzusagen. Es gibt jedoch einige Faktoren, die darauf hindeuten, dass Bitcoin eine große Zukunft vor sich haben könnte. Dafür sprechen immerhin die vorantreibende Adaption, die immer größere Akzeptanz als Zahlungsmittel, sowie die mögliche Regulation und die dadurch resultierende Attraktivität für viele neue Anleger. Aus meiner Sicht wird der Bitcoin also mit großer Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit weiter wachsen sowie an Wert, Anwenderfreundlichkeit und Vertrauen gewinnen.

Bitcoin jetzt kaufen oder nicht?

Wer überlegt in den Bitcoin zu investieren, für den kann das aktuelle Tief des BTC durchaus eine gute Möglichkeit sein. Die Preise sind so tief wie schon seit längerem nicht mehr. Man bekommt also ca. 3-mal so viel Bitcoin wie noch im November 2021. Trotzdessen muss man sich darüber im Klaren sein, dass auch der Bärenmarkt noch nicht unbedingt vorbei sein muss, auch wenn mittlerweile erste positive Anzeichen in bullishe Richtung in Sicht zu sein scheinen. So ist es möglich das man mit dem jetzigen Kauf schnell zu rentablen Gewinnen kommt, oder aber erst noch einige Zeit auf die Rückkehr des nächsten Aufwärtstrends warten muss.

Welcher war der Maximal Preis von Bitcoin?

Der Bitcoin konnte schon viele Rekordwerte verzeichnen. Nach dem Bull-Run im November 2021, lag das Allzeithoch des Bitcoin Kurses bei 68.789,63 Dollar pro Coin.

Wie hoch könnte der Bitcoin Kurs in nächster Zeit noch steigen?

Wenn sich die bullishen Zeichen in den nächsten Tagen weiter verdichten, ist ein Anstieg zum Jahresende auf bis zu 25.000 US Dollar nicht ausgeschlossen und schon recht wahrscheinlich.

79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt