Wie viele Bitcoin benötigen Staaten, um ihre Gold-Reserven zu ersetzen?

Da wir in einem digitalen Zeitalter leben, ist es nicht an der Zeit, dass wir uns von physischen Ressourcen entfernen? Und wenn ja, wie viel Bitcoin benötigen Länder, um den Wert des physischen Gold zu ersetzen?

Wie viel Bitcoin benötigen Länder, wenn diese Gold ersetzen möchten?

Wir verbringen den größten Teil unseres Lebens online. Wir führen online Geschäfte, organisieren Veranstaltungen und pflegen sogar unsere sozialen Kontakte über digitale Plattformen.

Mit Bitcoin haben wir mittlerweile, ungeachtet dessen Volatilität, einen effizienteren Wertspeicher im Gegensatz zu schweren Goldbarren. Zurück in die Zukunft? Werden Staaten zukünftig neben den Goldreserven noch dezentrale knappe Vermögenswerte wie Bitcoin horten?

Der Twitter-User Rhythmtrader hat dies in seinem Tweet hervorgehoben und dargestellt wie viele Bitcoin die jeweiligen Staaten benötigen, um mit ihren derzeitigen Goldbeständen gleichzuziehen.

  • USA: 913.388 BTC
  • Deutschland: 378.416 BTC
  • Russland: 232.033 BTC
  • China: 206.923 BTC
  • Japan: 85.932 BTC
  • UK: 34.847 BTC

Wir sind im digitalen Zeitalter, digitales Gold ist unvermeidlich

Obwohl dieses Argument recht interessant ist, ist es trotzdem unwahrscheinlich, dass Staaten sich vom physischen Gold trennen werden. Doch neben Gold wäre es durchaus möglich, dass man Bitcoin ins Repertoire aufnehmen könnte, vorausgesetzt die extreme Volatilität lässt aufgrund der steigenden Nachfrage nach.

Bitcoin verzeichnet in den letzten Monaten relativ gesehen eine gewisse Stabilität. Laut Gold-Urgestein Peter Schiff hat Bitcoin den Safe-Haven-Test jedoch vor kurzem „wieder“ nicht bestanden.

Er bezog sich auf Ende letzten Monats, an dem die globalen Aktienmärkte gesunken sind und Anleger vermehrt in sichere Vermögenswerte investierten. Schweizer Franken, japanischer Yen und Gold stiegen an, während Bitcoin um 8 Prozent gesunken ist.

Bitcoin bewegt sich in die richtige Richtung, um als digitales Gold wahrgenommen zu werden. Von der absoluten Knappheit bis hin zur Tatsache, dass man BTC in wenigen Minuten um die Welt bewegen kann, ist BTC in vielerlei Hinsicht überlegen.

Aber Staaten haben immer noch Schwierigkeiten, die Technologie zu verstehen und mit ihr Schritt zu halten und User sind weiterhin besorgt, wie man ihre Bitcoin Einlagen sicher verwahren kann. Die Infrastruktur für das digitale Asset muss verbessert werden. Regulierte Plattformen wie Bakkt machen diesen Schritt zukünftig möglich, sodass Institutionen den Krypto-Markt betreten können.

Textnachweis: bitcoinist, CHRISTINA COMBEN
Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.