Warum ein Bitcoin-Absturz auf 1.000 $ unglaublich unwahrscheinlich ist

Warum Bitcoin-Absturz auf 1.000 $ unwahrscheinlich ist
Anzeige

Bitcoin gibt es nun beinahe elf Jahre – und sein Preis hat immer wieder mit Bewegungen in beide Richtungen überrascht. Am ganz unteren Ende der Prognosen-Skala wird derzeit von manchem ein Rückgang unter 1.000 $ genannt – und die Vorhersage könnte das am wenigsten wahrscheinliche Szenario sein, während wir uns auf den Weg zum Jahresende machen.

Bitcoin ist unberechenbar

Selbst jetzt, Ende 2019, nachdem die Preise lange stabil bleiben konnten, sollten BTC-Investitionen noch mit Vorsicht angegangen werden. Während Krypto-Twitter größtenteils aus Perma-Bullen und extravaganten Preisprognosen besteht, gibt es auch Skeptiker, die davor warnen, dass Bitcoin auf extremen Schritt in die völlig andere Richtung machen könnte.

Nun ist eine erneute Analyse über einen BTC-Absturz unter 1.000 $ aufgetaucht – allerdings handelt es sich dabei um eine übermäßig pessimistische Vorhersage.

Twitter-Nutzer @ChonkyOne glaubt, dass Bitcoin unter 1.000 Dollar bei weitem nicht unmöglich sei und dass Investoren nicht zu viel Vertrauen in die Popularität der führenden Kryptowährung setzen sollten.


Die Vorhersage gleicht der pessimistischen Vision von Peter Schiff, dessen jüngste übereifrige Bitcoin-Diagrammanalyse einen Absturz unter 2.000 $ vorhersagt.

Wieder dreistellig? Echt jetzt?

Die bärische „BTC unter 1.000 Dollar“-Vorhersage wurde oft wiederholt, wenn die Preise plötzlich gefallen sind – insbesondere von Bitcoin-Bashern. Nachdem BTC im Februar 2017 die Marke von über 1.000 US-Dollar erreicht hatte, ist er nicht mehr auf dreistellige Werte zurückgefallen.

BTC stagniert derzeit knapp über 8.000 $, und es ist ungewiss, wie lange diese Phase der Stabilität andauern wird. Es wurden neue Tiefststände im Bereich von 6.000 $ oder darunter erwartet, sollte eine Korrektur einsetzen. Um BTC jedoch unter 1.000 $ zu sehen, müsste eine weitaus bedeutendere Katastrophe eintreten als eine einfache Preiskorrektur.

Im Jahr 2019 hat BTC ein erhöhtes institutionelles Interesse erfahren, mit einem Anstieg der 1.000-BTC-Wallets. Es besteht die Zuversicht, dass BTC trotz der enormen Verluste der vergangenen Jahre bleiben wird. Auf jeden Fall dürften die Käufer schon lange vor dem Absturz in dreistellige Regionen  auftauchen.

BITCOIN KAUFEN

Damit der Bitcoin-Preis unter 1.000 $ fällt, bräuchte es einen viel tieferen Shakedown. Diese Ebenen werden nur dann als Möglichkeit angesehen, wenn Tether (USDT) versagt oder von einer Regierung verboten wird. Im Moment stützt der Stablecoin den Großteil der BTC-Aktivität, und ohne sie wäre das Fiat-Trading oder andere Paarungen nicht ausreichend, um die Trading-Aktivitäten aufrechtzuerhalten und diese Preise zu stützen.

Support findet BTC auch bei der bevorstehenden Halbierung mit zunehmender Knappheit. Der Abbau von neuem BTC trägt zur Knappheit bei, während Wale nur ungern verkaufen, selbst wenn der Preis einen vorübergehenden Rückgang erlebt.

BTC verfügt auch über einen Preisfindungsmechanismus an mehreren reinen Krypto-Börsen und Mainstream-Börsen. Die Preise werden von einer diversifizierten Gruppe von Investoren festgelegt, einschließlich der Käufer von Mainstream-Finanzierungen. Selbst ein vorübergehender Vertrauensverlust würde nicht ausreichen, um die Preise zu drücken. Irrationale Angst ist kein guter Ratgeber, wenn es um die Bitcoin-Kursentwicklung geht.

Textnachweis: Bitcoinist, CHRISTINE VASILEVA

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.