whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

US-Hypotheken-Schulden jetzt über dem Rekord-Niveau von 2008 – kann Bitcoin als Absicherung dienen?

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

Der US-Notenbank zufolge liegen die gesamten ausstehenden US-Hypothekenschulden nun bei über 15,8 Billionen Dollar – und eine Ende ist nicht in Sicht. Können Kryptowährungen wie Bitcoin als Absicherung in der möglichen Krise dienen?

Von der Economic Research-Abteilung der „Federal Reserve Bank of St. Louis“ veröffentlichte Daten zeigen, dass die Gesamthypothekenschulden zwischen 2008 und 2013 erheblich zurückgegangen sind, was die Jahre der wirtschaftlichen Verlangsamung und der Zurückhaltung beim Eigenheim-Kauf widerspiegelt. 

Dieser Trend kehrte sich jedoch 2014 um und führte schließlich dazu, dass die Höhe der Schulden das Niveau von 2008 übertroffen hat.

Hypothekenschulden und die große Rezession

Eine monumentale Rolle gespielt beim Börsencrash 2007 und der anschließenden Rezession haben die Hypothekenschulden der privaten Haushalte. Anfang der 2000er Jahre senkte die Federal Reserve die Zinssätze für Banken. 

Das wiederum veranlasste die Finanzinstitute dazu, mehr Geld an Unternehmen, Privatpersonen und aufstrebende Hausbesitzer zu verleihen – auch an solche, die sich sonst aufgrund ihrer ungenügenden Bonität nicht qualifiziert hätten. 

Diese unhaltbaren Hypotheken führten im September 2008 schließlich zum Untergang der Lehman Brothers, der die große Rezession auslöste.

Ökonomen und Analysten wissen auch von anderen Indikatoren, die eher früher als später auf eine drohende Rezession hindeuten. Eine invertierte Zinskurve war in der Vergangenheit zum einen ein zuverlässiger Prädiktor für Rezessionen. 

Tatsächlich gingen allen neun großen Rezessionen seit 1950 längere Perioden mit einer negativen oder inversen Renditekurve voraus. Im Jahr 2019 fiel die Renditekurve auf den tiefsten Stand seit Mai 2007, was viele an der Wall Street beunruhigte. 

Angesichts der beispiellosen politischen Spannungen in den letzten Monaten zwischen den USA und einer Reihe anderer Länder (darunter China und Iran) halten Experten wirtschaftliche Turbulenzen für unvermeidlich.

Kryptowährungen wie Bitcoin konnten inzwischen beachtliche Erfolge und sogar Stabilität im Gefolge dieser Indikatoren erzielen. Mitte 2019 führten die Handelskriegsspannungen zwischen den USA und China zu einer massenhaften Verschiebung chinesischen Investorenvermögens von traditionellen Finanzinstrumenten in Kryptowährungen. 

Das wiederum führte zu einem deutlichen Anstieg des Bitcoin-Preises, der erstmals seit etwa einem Jahr wieder die 10.000-Dollar-Marke überschritten hatte.

Krypto-Währungen: eine drohende Gefahr für Fiat?

Die meisten digitalen Währungen sind von geopolitischen Ereignissen nicht betroffen, da sie dezentralisiert sind und unabhängig von Grenzen oder Regierungszuständigkeiten verwendet werden können. 

Folglich tendieren sie dazu, überall auf der Welt zum gleichen Preispunkt zu traden. Im Wesentlichen ist Bitcoin für viele Investoren attraktiv geworden, da er sowohl als Vermögensspeicher als auch als Reservewährung dienen kann.

Wenn man bedenkt, dass die erste Krypto-Währung der Welt – Bitcoin –, unmittelbar nach der Finanzkrise von 2008 eingeführt wurde, überrascht es nicht, dass sie auch als die beste Absicherung gegen solche Ereignisse oder eine noch junge US-Wirtschaft angesehen wird.

Doch obwohl die wirtschaftliche Zukunft eher düster aussieht, bleibt eine zuverlässige Aussage über eine bevorstehende Krise unmöglich. Selbst der Renditekurve, einem historisch bedeutsamen Indikator, ist seit bis zu 50 Monaten keine Rezession mehr gefolgt, wie es zuletzt im November 1965 der Fall war.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.