Anzeige

Tom Lee: Trump könnte Bitcoin verbieten, wenn der BTC Kurs $ 100.000 erreicht

ANZEIGE

Bitcoin könnte mit einem totalen Verbot in den Vereinigten Staaten konfrontiert sein, wenn der Kurs die 100.000 Dollar Marke erreicht, warnte ein bekannter Branchenanalyst.

Tom Lee: Nichts liegt außerhalb der Grenzen

In einer Twitter-Debatte über Washingtons Snap-Ban für aromatisierte E-Zigaretten am 11. September äußerte Fundstrat Global Advisors und Mitgründer Tom Lee Bedenken hinsichtlich der Macht der Gesetzgeber, ganze Märkte über Nacht auszulöschen.

Als Bitcoin Supporter bemerkte Lee frühere negative Kommentare gegenüber Kryptowährungen von Präsident Donald Trump und seiner Regierung. Die Leichtigkeit, mit der E-Zigaretten aus den USA verschwinden bedeutet, dass andere umstrittene Phänomene das gleiche Schicksal erleiden könnten.

Das ist nicht verwandt, aber es zeigt, dass das Weiße Haus eine „Executive Order“ erlassen kann, die alles verbietet. Und könnte sogar Bitcoin verbannen“, schrieb er.

Ich erwarte es nicht. Aber mit dem derzeitigen Weißen Haus gibt es „nichts, was außerhalb der Grenzen oder außerhalb der Reichweite liegt.

Laut einer Erklärung vom Mittwoch sind die US-Regierung und die Food and Drug Administration (FDA) entschlossen, E-Zigaretten zumindest vorübergehend zu verbieten, um die Sicherheitsbedenken zu bewerten.

Beschwerden zufolge zielen Hersteller bewusst auf minderjährige Verbraucher ab. Berichte über eine „mysteriöse“ Lungenerkrankung haben die Forderungen nach einem Verbot verschärft. Jetzt werden aromatisierte E-Zigaretten nicht mehr legal zum Kauf angeboten und müssen innerhalb von 30 Tagen zurückgezogen werden.

Vereinbarung über eine Verbot wenn Bitcoin $100.000 erreicht

Anzeige

Lee setzte die Debatte über die Wahrscheinlichkeit eines Bitcoin-Verbots fort und argumentierte, dass das Temperament der Regierung direkt vom Preis abhänge.

Trump twitterte seine Abneigung gegen Kryptowährung, als BTC/USD die 10.500 $-Marke umkreiste. Sollte es zehnmal so viel wert sein, wie er sagte, wäre es viel wahrscheinlicher, dass die Trump-Regierung US-Bürgern verbieten wird, BTC zu benutzen.

Während das Konzept eines Staates, der das vermeintlich „unbannbare“ dezentrale Bitcoin verbietet, oft Wut hervorruft, gibt es wenig Hinweise darauf, wie Regierungen ein solches Gesetz anwenden würden.

Die Aufmerksamkeit richtet sich derzeit insbesondere auf Indien, da die Behörden wiederholt die Kriminalisierung aller nicht von ihnen zugelassenen Kryptowährungen gefordert haben.

Während einige die Idee als nicht umsetzbar abtaten, löste Delhi trotzdem erhebliche Wut in der Branche aus. Tim Draper, der Milliardär und Investor nannte die indische Regierung korrupt.

„Sie sagen tatsächlich: „Wir werden den Fortschritt nicht tolerieren. Es wird sie 40 Jahre zurückwerfen“, sagte er im Juli.

Textnachweis: bitcoinist, ANJA VAN OOSTERHOUT 

 

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren