Sieg für BCH: US-Gerichte weisen Manipulationsvorwürfe bei Bitcoin Cash zurück

US-Gerichte weisen Manipulationsvorwürfe gegen Bitcoin Cash zurück

Einige Krypto-Befürworter wurden mit einer Klage konfrontiert, als das Bitcoin Cash Protokoll geforkt wurde. Und jetzt haben sie gewonnen.

US-Gerichte wiesen eine kartellrechtliche Klage ab, in der behauptet wurde, dass prominente Investoren und Einzelpersonen das Bitcoin Cash-Netzwerk (zur Bitcoin Cash mit Paypal kaufen Anleitung), das dreizehntgrößte Krypto-Netzwerk der Welt nach Marktkapitalisierung, manipulieren wollten.

Die Kontroverse um Bitcoin Cash

Die im März 2020 geänderte Klage, die von der Krypto-Firma United American Corp (UAC) eingereicht wurde, nannte den Bitcoin Cash-Befürworter Roger Ver, den Gründer der Krypto-Börse Kraken, Jesse Powell, den BTC-Mining-Riesen Bitmain und dessen CEO Jihan Wu sowie die Bitcoin Cash-Entwickler Shammah Chancellor und Jason Cox als angebliche Teilnehmer an dem Schema.

UAC reichte seine Klage erstmals im Dezember 2018 ein und behauptete, die genannten Personen hätten Bitcoin (zur Plus500 Bitcoin kaufen Anleitung) effektiv manipuliert und entwertet und das Unternehmen aus dem Netzwerk gedrängt, nachdem es über 4 Millionen Dollar investiert hatte.

Die Klage besagt auch, dass die Individuen konspiriert und intrigiert hätten, um den Bitcoin-Markt zu übernehmen und zu zentralisieren, „unter Verletzung von akzeptierten Standards und Protokollen, die seit seiner Gründung bestehen“.

U.S. Magistrate Judge Chris McAliley vom Southern District of Florida sagte jedoch, dass die Klage nicht auf stichhaltigen Beweisen basiere und verwarf die Anschuldigungen der möglichen Manipulation. Er fügte hinzu, dass die Beschwerde „Fakten – nicht Schlussfolgerungen – nennen muss, die plausibel auf eine Verschwörung hindeuten“, damit sie Bestand hat.

„Die Beschwerde ist voll von Tatsachenbehauptungen, obwohl bei näherer Betrachtung viele wirklich Schlussfolgerungen sind, die um spezifische Fakten betteln, um ihnen Bedeutung zu verleihen. Darüber hinaus unterstützen viele Tatsachenbehauptungen, obwohl sie interessant sind, nicht eindeutig die notwendigen wesentlichen Elemente der Ansprüche“, so der Richter.

Zero Ground

Richter McAliley zufolge hat es die UAC versäumt, ausdrücklich zu behaupten, dass alle Angeklagten eine Vereinbarung getroffen haben, die gegen den Sherman Act verstößt – geschweige denn, die Bedingungen dieser Vereinbarung anzugeben. McAliley nach seien die beiden in der Klage genannten Behauptungen „unvollständig und schlüssig“.

Dies war der letzte Nagel für UAC, dem zuvor gesagt worden war, dass diese Anhörung seine ‚letzte Gelegenheit‘ sei, seine Klagegründe vorzubringen. Das Gericht hatte zuvor die ursprüngliche Klage wegen mangelnder persönlicher Zuständigkeit und fehlender Klagebegründung abgewiesen.

Und nun, da die überarbeitete Klage abgewiesen wurde, ist es Richter McAliley zufolge „klar, dass es aussichtslos wäre, der UAC eine weitere Chance zu geben“.

Textnachweis: Cryptoslate

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.