Ripples XRP: Wal bewegt 31 Millionen XRP nach Bitstamp – wird der Coin wieder gedumpt?

Ripples XRP Wal bewegt 31 Millionen XRP – wird der Coin gedumpt?
Anzeige

Einem Tweet von Whale Alert zufolge wurden 31.300.000 XRP-Token aus einem unbekannten Wallet an den Bitstamp-Exchange geschickt. Der fragliche Wallet hat in der Vergangenheit Millionen dieser Token verkauft, die von einem bekannten Ripple-Wallet stammen.

Wird die Ripple-Community das Dumping tolerieren?

Trotz der Meinungsverschiedenheiten mit der XRP-Community scheint es, dass Ripple den jüngsten Anstieg der XRP-Preise ausnutzen und den Verkauf des Tokens wieder aufnehmen könnte. Mitglieder der Ripple-Community hatten im vergangenen Jahr deshalb mit einem Fork gedroht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ripple hat im Jahr 2018 533,7 Millionen Dollar aus dem Verkauf von XRP-Token erzielt. Ripple-CEO Brad Garlinghouse musste sich später mit dem Problem befassen und die verärgerte XRP-Gemeinschaft beruhigen.

Seitdem haben Ripple-Investoren sogar eine Petition gestartet, um das Unternehmen daran zu hindern, den Markt mit XRP zu überschwemmen. Wenn wir uns den Tweet von Whale Alert ansehen, sehen wir einige interessante Muster.

Die XRP-Adresse im Tweet lautet: rKUy1Ew9VrA8YNm5ArgKup2E6iAwE1iMyC

Diese Adresse hat heute 31.300.000 XRP im Wert von fast 8,5 Millionen Dollar an die Börse von Bitstamp geschickt. Am 28.1.19 erhielt dieselbe Adresse 463.420.929,99 Token von Ripple.

Bei mehr als zehn Gelegenheiten hat dieser Wallet in den letzten zwei Jahren ähnliche Verkäufe von Ripples XRP im Wert von mehreren Millionen gemacht. Nach diesen Beweisen zu urteilen, scheint es, dass dieser Wallet entweder direkt von Ripple kontrolliert wird – oder von einem Unternehmen, das Ripple sehr nahe steht.

Und dann ist da noch Jed McCaleb

Jed McCaleb war Mitbegründer und CTO von Ripple Labs bis 2013 – als er das Unternehmen verließ, um Stellar zu gründen. McCaleb verließ Ripple aufgrund einer Meinungsverschiedenheit mit den Investoren, erhielt als Gründer jedoch 9,5 Milliarden XRP.

Zu Beginn des Monats wurden Berichten zufolge 19 Millionen Token in McCalebs Brieftasche verschoben. Insgesamt hat der Mitgründer zwischen 2014 und 2019 mehr als 1 Milliarde XRP-Token verkauft.

Es gab Befürchtungen, dass McCaleb nach seinem Ausscheiden aus Ripple im Jahr 2014 XRP abstoßen würde. Daraufhin wurde er gezwungen, im Rahmen der Verhandlungen ein Lockup-Abkommen zu unterzeichnen.

Es scheint, dass McCaleb die Möglichkeit zum Verkauf einer Milliarde gemäß den Bedingungen des Lockup-Vertrags „freigeschaltet“ hat. Chris Larsen, ein weiterer Mitgründer von Ripple, erhielt ebenfalls eine Gründerbelohnung von 9,5 Milliarden XRP – und das Unternehmen Ripple erhielt 80 Milliarden Token.

Der Dumpump kann weitergehen. Ripple-CEO Brad Garlinghouse erklärte kürzlich, Ripple versuche, zum Amazon der Krypto-Industrie zu werden – es wird also vermutlich mehr Kapital benötigt, um das Geschäft zu erweitern, ganz zu schweigen von den strategischen Partnerschaften auf den Überweisungsmärkten.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...