‘Pump and Dump‘-Gruppen: Über 825 Millionen Dollar Handelsaktivität in 2018

Chart-Boerse

Laut einer aktuellen Analyse des Wall Street Journals (WSJ), die am 5. August 2018 veröffentlicht wurde, manipulieren Dutzende von „Pump and Dump“-Gruppen die Preise verschiedener Kryptowährungen an mehreren Börsen. Die Gruppen, die sich über Messaging-Dienste wie Telegram und Discord organisieren, sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2018 eine Handelsaktivität von über 825 Millionen Dollar generiert haben.

Was ist Pump and Dump?

Bei einem „Pump and Dump“ wird der Wert einer Kryptowährung auf künstliche Weise gesteigert. Vorzugsweise werden die Aktionen in Gruppen mit Tausenden Mitgliedern organisiert – teilweise sind Gruppen mit über 80.000 Teilnehmern bekannt.

Nachdem die Administratoren die Anweisung geben, welcher Coin gepumped werden soll, wird dieser von einem Teil der Mitglieder auf der genannten Krypto-Börse gekauft. Vorzugsweise sehen es die Administratoren dabei auf einen Coin mit geringem Handelsvolumen ab, da sich der Kurs hier relativ einfach manipulieren lässt. Durch die erhöhte Nachfrage steigt der Preis in kürzester Zeit in die Höhe, woraufhin die Gruppenmitglieder den Coin wieder abstoßen.

Die Geschädigten sind diejenigen, die über die Aktion nicht informiert waren, zu spät eingestiegen sind und nach dem Absturz des Coins Verluste verzeichnen. Gewonnen haben bei solchen Aktionen vor allem die Administratoren, da sie den Coin noch vor allen anderen und daher günstig einkaufen konnten.

Pump and Dump Gruppen setzen mehr als 825 Millionen Dollar um

Der Bericht der WSJ deutet daraufhin, dass koordinierte Gruppen zum Aufblähen und Crashen der Preise für verschiedene Kryptowährungen geführt haben. Die Gruppen sollen, so heißt es, mehrere Hunderte Millionen Dollar an Einnahmen generiert haben, während gutgläubige Käufer von Verlusten getroffen wurden.

In ihrer Analyse betrachtete das WSJ insgesamt 175 Systeme, die 121 verschiedene Kryptowährungen handelten, wobei davon ausgegangen wird, dass weit mehr Gruppen aktiv sind. Für die ersten sechs Monaten des laufenden Jahres schreibt das WSJ den „Pump and Dump“-Gruppen eine Handelsaktivität von mehr als 825 Millionen Dollar zu.

Die US Commodity Futures Trading Commission (CFTC) gab im Februar dieses Jahres eine Empfehlung mit dem Titel „Customer Advisory: Beware Virtual Currency Pump-and-Dump Schemes“ heraus, um Investoren vor Kaufsignalen in Social-Media-Gruppen zu warnen. Die Behörde empfiehlt gründliche Recherchen durchzuführen, um „Hype und Fakten voneinander zu trennen“.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.