„Pedalgetriebener Kryptominer“: eBike-Hersteller belohnt Kunden fürs Fahren mit Kryptowährung

Der britische auf Elektrofahrräder spezialisierte Hersteller 50 Cycles feiert sein 15-jähriges Bestehen mit der Einführung eines Elektrofahrrads namens TOBA, das für seine Kunden während des Fahrens Kryptowährung generiert.
eBike-Ladestation
Anzeige

Der britische auf Elektrofahrräder spezialisierte Hersteller 50 Cycles feiert sein 15-jähriges Bestehen mit der Einführung eines Elektrofahrrads namens TOBA, das für seine Kunden während des Fahrens Kryptowährung generiert.

Pedalbetriebener Kryptominer

Wie Cyclingindustry.News berichtet, soll das eBike in etwa drei Monaten auf den Markt kommen. Mit TOBA erhalten Fahrer für jeden gefahrenen Kilometer eine Belohnung in Form von Kryptowährungen gutgeschrieben. Bei der besagten digitalen Währung handelt es sich um LoyalCoin – eine Kryptowährung, deren Marktkapitalisierung derzeit bei 23.051.827 US-Dollar liegt.

Der Gründer und CEO von 50 Cycles, Scott Snaith, sagte:

„Dies ist nicht nur das erste Elektrofahrrad seiner Art, sondern es wird auch das erste Produkt sein, das Token als Belohnung für den Gebrauch ausgibt.“

Die LoyalCoins können anschließend an einer Börse gegen renommierte digitale Token wie Bitcoin oder Ethereum eingetauscht werden, wobei 50 Cycles den LoyalCoin auch als Zahlungsmittel für jedes Fahrradmodell oder Zubehör im Webshop akzeptieren wird.

Jedoch soll LoyalCoin nur als Übergangslösung dienen, denn das Unternehmen plant einen eigenen Token für den „pedalbetriebenen Kryptominer“ ins Leben zu rufen.

„Im Moment arbeiten wir mit LoyalCoin zusammen, um unsere Kunden zu belohnen, aber irgendwann werden die TOBA-Räder ihre eigene digitale Münze haben, die eine von Tausenden von Währungen der Zukunft wird.“, sagte Scott Snaith gegenüber Cyclingindustry. „Wenn die Technologie sich verbessert, erwarten wir, dass unsere Kunden so begeistert sein werden wie wir, wenn sie anfangen, Belohnungen zu erhalten, nur weil sie das Produkt verwenden, das sie besitzen.“

Knapp 23 Euro für 1600 Kilometer

Doch reich wird man durch das bloße treten in die Pedale nicht. Rund 20 britische Pfund (ca. 23 Euro) soll der Fahrer alle 1.000 Meilen (ca. 1.600 Kilometer) als Belohnung erhalten. Das Unternehmen möchte damit einen Anreiz für die Kunden schaffen, damit diese häufiger aufs Rad steigen.

„Es ist ein Weg, um unsere Kunden und Fahrer zu belohnen, die sich voll und ganz dem umweltfreundlichen Transport verschrieben haben.“

Die Auslieferung der Fahrräder ist für September geplant. Wie viel das TOBA kosten soll, ist derzeit jedoch nicht bekannt.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.