Paypal-FOMO als Katalysator: Bitcoin bei $20K diese Woche?

Bitcoin bei $20K diese Woche?

Bitcoins bullishe Fundamentaldaten überschatten weiterhin die eher rückläufigen technischen Daten. In der letzten Woche befand sich die Krypto-Währung auf Talfahrt, obwohl sie weit über ihren aktuellen Kursen getradet wurde. 

Mit 18.980 US-Dollar erzielte BTC ein weiteres Jahreshoch, testete ein Dreijahreshoch. Währenddessen hat der Momentum-Oszillator, der Relative-Stärke-Indikator, weiterhin vor „überkauften“ Signalen gewarnt.

Der Bitcoin RSI bleibt seit Wochen überkauft und erwartet massive Abwärtskorrekturen. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Der unglaubliche Aufwärtstrend fand ohne konkreten Hype statt. Ein bloßer Blick auf den Suchbegriff „Bitcoin“ bei Google Trends zeigt keine wachsende Anzahl von Suchanfragen. 

Im Vergleich dazu hatten die früheren Bitcoin-Zyklen auf dem Weg zu ihren Allzeithochs in den Jahren 2013 und 2017 die Google-Suchen regelrecht explodieren lassen.

Das erklärt in gewisser Weise: Die gegenwärtige Preisrallye ist institutionell. Eine in Kalifornien ansässige Investmentfirma liefert Beweise dafür, wie die weltgrößte Zahlungsfirma die Aufwärtsbewegungen vorantreibt.

Paypal ist der neue Bitcoin-Wal

In einem gerade veröffentlichten Bericht kommentiert Pantera Capital, dass PayPal die meisten neu abgebauten Bitcoins kauft – etwa 70 Prozent aller Bitcoins. Im vergangenen Monat hat der Fintech-Riese auf seiner bestehenden US-Plattform einen Krypto-Speicher gestartet und ermöglicht es damit seinen 300 Millionen Benutzern, Bitcoin und andere Krypto-Währungen zu speichern, zu verkaufen, zu kaufen und auszugeben.

„Der Anbieter der Krypto-Infrastruktur von PayPal ist Paxos“, schreibt Pantera. „Bevor PayPal Krypto integriert hat, hat itBit, die von Paxos betriebene Börse, ein ziemlich konstantes Tradingvolumen abgewickelt. Als PayPal in Betrieb ging, begann das Volumen zu explodieren. Der Anstieg des itBit-Volumens bedeutet, dass PayPal innerhalb von vier Wochen nach der Inbetriebnahme bereits fast 70% des neuen Angebots an Bitcoins kauft.“

Bitcoin-Käufe von PayPal (über das itBit-Volumen). Quelle: Pantera Capital

Zusammen kaufen PayPal und der Konkurrent CashApp von Square jetzt mehr als 100 Prozent der neu gewonnenen Bitcoins. Damit bleibt die Krypto-Währung in einem Angebotsdefizit – gegen die boomende Nachfrage der Kleinanleger und der Institutionen.

Es scheint also, dass allein die Entwicklung bei PayPal ausreicht, um den Bitcoin-Preis diese Woche um 2.000 Dollar nach oben zu treiben.

Bitcoin bei $20K

Die kleine Korrektur nach unten an diesem Wochenende hat gezeigt, dass Bitcoin in der Lage ist, sich gegen zwei extrem durchsetzungsstarke Verkaufsversuche zu behaupten. Beispielsweise fiel der BTC/USD-Wechselkurs am Sonntag auf bis zu 17.610 $, nur um später durch solide Kaufstimmung wieder in die andere Richtung gestoßen zu werden.

Das Paar erholte sich und schloss das Trading bei 18.437 $. Es tradete am Montag in der Nähe desselben Niveaus und peilte dabei 18.500 $ an.

Bitcoin riskiert eine Korrektur, nachdem er sieben Wochen in Folge Gewinne verbucht hat. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Die PayPal-FOMO könnte es Bitcoin erlauben, $18.500 als Unterstützung für den nächsten Aufwärtstrend in Richtung $20.000 zu halten – das Rekordhoch mit emotional großer Bedeutung unter den Tradern.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.