whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

KAUFEN

GRUPPE

Start Bitcoin News Overstock: Bitcoin ist eine bessere Zahlungsmethode als Kreditkarten

Overstock: Bitcoin ist eine bessere Zahlungsmethode als Kreditkarten

Teilen

- Anzeige -

Nur wenige börsennotierte Unternehmen sind wie Overstock.com auf den Krypto-Zug aufgesprungen. Als erster großer Online-Händler führte das Unternehmen Bitcoin bereits in 2014 als Zahlungsmittel ein.

Heute sagt Jonathan Johnson, Vorstandsvorsitzender von Overstock, dass Kryptowährungen eine viel bessere Zahlungsmethode für Händler sind, als es Kreditkarten jemals waren.

Erste große Online-Händler der Bitcoin akzeptierte

Overstock ist ein amerikanisches Online-Versandhaus mit Sitz in Utah. In 2017 machte das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden US-Dollar und sicherte sich somit einen Platz unter den Top 50 der größten Online-Versandhäuser in den USA.

Am 9. Januar 2014 wurde Overstock.com der erste große Online-Händler, der Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Waren akzeptierte. In den ersten 22 Stunden erhielten das Unternehmen über 800 Bestellungen im Wert von insgesamt 126.000 US-Dollar von Kunden die ihre Waren mit Bitcoin bezahlten. Dies entspricht einem Anstieg der Verkäufe um 4,3 Prozent gegenüber dem üblichen Umsatz in Höhe von 3 Millionen US-Dollar pro Tag.

„Wir haben irgendwo zwischen 68.000 und 120.000 Dollar pro Woche in Kryptowährungsumsätzen; Leute, die Bettwäsche und Toaster mit Bitcoin oder Ethereum oder anderen Coins kaufen.“, sagte Jonathan Johnson in einer Ansprache an die Heritage Foundation in Washington, D.C.

Krypto-Zahlungen sind günstiger

Er fügte hinzu, dass Kryptowährungen derzeit 0,2 Prozent der gesamten Einnahmen von Overstock ausmachen und dass die Zahl weiter „wächst“, auch wenn die Marktsituation derzeit eher schwierig ist.

Trotz der starken Volatilität wiederholte Johnson, dass für Overstock die Annahme von Kryptozahlungen viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Kreditkartenzahlungen bietet.

„Wir zahlen eine Bearbeitungsgebühr für Kreditkarten und beschäftigen in unserer Betrugsabteilung etwa 40 Mitarbeiter, deren Hauptaufgabe darin besteht, Kreditkartenzahlungen zu überwachen und mögliche Probleme zu lösen.“

Johnson betonte, dass die Akzeptanz von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum wesentlich einfacher und günstiger sei, als die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen.

„Wenn wir Kryptowährung nutzen, haben wir eine sehr kleine Transaktionsgebühr mit Coinbase, viel kleiner als unsere Kreditkartenbearbeitungsgebühr, und wir haben keine Betrugspräventionsabteilung. Es ist wie eine Bargeldtransaktion. Das ist für uns eine viel günstigere Art Geschäfte zu machen.“

- Anzeige -
Daniel Neumann
In meiner Freizeit versuche ich meine Programmierkenntnisse zu verbessern und Menschen Kryptowährungen näher zu bringen.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.

- Anzeige -

Facebook-Gruppe

Du hast Fragen zu Kryptowährungen? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten austauschen? Dann bist du hier genau richtig! Trete noch heute der Community bei: