Nach brutaler Korrektur: Bitcoin zeigt endlich Stärke – wie geht’s weiter mit dem Bull-Run?

Bitcoin zeigt Stärke – wie geht’s weiter mit Bull-Run?

Bitcoin zeigt nach einer brutalen Korrektur auf $16.200 Anfang dieser Woche endlich eine gewisse Stärke. Die führende Krypto-Währung ist aktuell auf 18.500 US-Dollar gestiegen und liegt damit rund 11 Prozent über den lokalen Tiefstständen.

Chart über die Kursentwicklung von BTC in den letzten zwei Tagen. Quelle: BTCUSD aus TradingView

Es wird erwartet, dass der Coin in den nächsten Stunden kleine Gewinne verzeichnen wird, obwohl Analysten geteilter Meinung darüber sind, wie es mit Bitcoin aus wöchentlicher Sicht weitergeht.

Bitcoin zwischen Bullen und Bären

Der aktuelle Bärenfall hängt weitgehend von der Tatsache ab, dass BTC in früheren Bullenmärkten regelmäßig um 30 Prozent korrigierte und dann neue Allzeithochs erreichte. Ein Bitcoin-Rückgang um 30 Prozent von den jüngsten Höchstständen würde einen Rückgang in die 14.000-Dollar-Region bedeuten.

Wie wir wissen, hat BTC diesen Preispunkt noch nicht erreicht.

„Bitcoin Jack“, ein pseudonymisierter Krypto-Trader, der vor vielen Wochen die Bewegung auf 18.000 $ vorhergesagt hat, teilte kürzlich diese Grafik. Sie zeigt, dass BTC möglicherweise kurz davor ist, unter ein wichtiges technisches Kegel/Keil-Muster zu fallen.

Zuvor sagte er, dass er versucht, Short-Positionen auf Bitcoin zu eröffnen. Jack nannte auch die Bewegung von Bitcoin auf 10.000 $, als der Coin im März seinen Tiefpunkt erreichte.

Ein anderer historisch korrekter Trader sieht es ähnlich und argumentiert, dass Bitcoin auf 15.000 $ zurückkehren könnte, bevor er wieder höher steigt.

Ki Young Ju, Chief Executive von CryptoQuant, kommentiert, dass es in der Chain Daten gibt, die darauf hindeuten, dass der Markt eine Korrektur oder zumindest eine gewisse Konsolidierung erfahren wird. Er verweist darauf, wie der Kaufdruck auf Bitcoin aufgrund des Mangels an Stablecoin-Einlagen wahrscheinlich abnehmen wird:

„$BTC würde meiner Meinung nach kurzfristig seitwärts oder bearish verlaufen. 1/ Die Anzahl der #stablecoin Benutzereinlagen an allen Börsen nimmt ab. Ich denke, der Kaufdruck ist zu schwach, um $20.000 im Moment zu brechen.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Es gibt jedoch einige Bullen. Der Fall der Bullen hängt anscheinend von zwei Dingen ab: 1) einem beständigen institutionellen Kaufdruck und 2) der Tatsache, dass die Refinanzierungssätze der Bitcoin-Futures-Märkte nach dem Absturz zurückgesetzt wurden.

Langfristiger Aufwärtstrend intakt

Wichtig ist, dass auch die kurzfristigen Bären langfristig Bullen sind. Das heißt, viele erwarten, dass eine Korrektur nur ein kleiner Teil eines größeren Bullenmarktes sein wird.

Auch zeigen die On-Chain-Trends, dass es eine große institutionelle Bitcoin-Anhäufung gibt. Lucas Nuzzi, ein Analyst bei Coin Metrics, schreibt zu diesem Thema:

„Mehrere Medien haben berichtet, dass chinesische Miner ihre BTC im November aufgrund einer regulatorischen Razzia nicht verkaufen konnten. Wie ich bereits früher berichtet habe, gibt es dafür keine Beweise in der Chain. Tatsächlich scheint das Gegenteil der Fall zu sein: Die BTC im Besitz von Minern sind im November weniger geworden.“

Die allgemeine Stimmung scheint bullish zu sein, da der US-Dollar gegenüber ausländischen Währungen weiter fällt.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.