Krypto-Börsen Österreich: Vergleich der besten Anbieter

Krypto-Börsen Österreich

Was ist eigentlich eine Krypto-Börse?

Eine Krypto-Börse ist eine Online-Plattform, auf denen Benutzer Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen können. Sie dienen als digitale Marktplätze, auf denen Trader und Investoren miteinander interagieren können. Die Preise der Kryptowährungen auf diesen Plattformen werden durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Krypto-Börsen führen sogenannte Orderbooks (Auftragsbücher) bei dem Kauf- und Verkaufsaufträge ausgeführt werden. Sobald eine Übereinstimmung zwischen einem Kauf- und einem Verkaufsauftrag gefunden wird, wird die Transaktion abgeschlossen und die Kryptowährungen wechseln den Besitzer.

Das ist insofern entscheidend, da Nutzer von Krypto-Börsen echte Kryptowährungen kaufen können. Damit ist man zu 100 % im physischen Besitz einer Kryptowährung wie Bitcoin, Ethereum & Co, und kann die gekauften Coins zu jeder Zeit auf ein separates Wallet transferieren.

Die oben vorgestellten Anbieter sind allesamt reine Kryptowährungsbörsen.

Vollständigkeitshalber möchten wir an dieser Stelle noch erwähnen, dass es Zentralisierte Börsen sowie Dezentrale Krypto Börsen gibt. Zentrale Krypto-Börsen werden von dem jeweiligen Unternehmen betrieben, während dezentrale Börsen keine zentrale Instanz aufweisen.

Wir stellen allerdings nur CEX (Zentralisierte Börsen) vor, da dezentrale Exchanges in der Vergangenheit bereits des Öfteren Ziel eines Hackerangriffs waren und diese vor allem für Anfänger unübersichtlich sind.

Krypto-Broker vs. Krypto-Börse in Öterreich

Krypto-Börse

Was eine Krypto-Börse ist, haben wir bereits ausführlich behandelt. Ich würde dir immer empfehlen, eine Krypto-Börse in Österreich zu nutzen, da du echte Coins kaufen kannst und diese nach dem Kauf auf dein Wallet abheben kannst.

Denke immer daran: „Not your keys not your Bitcoins“. Damit ist gemeint, dass du nach dem Kauf die Kryptowährungen abheben solltest, denn solange du nicht im Besitzer der Coins bist, diese nicht sicher sind. Eine Krypto-Börse könnte ebenfalls gehackt werden und damit auch deine Coins.

Krypto-Broker

Ein Krypto-Broker agiert als Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern von Kryptowährungen und legt im Gegensatz zu traditionellen Krypto-Börsen, bei denen die Preise durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden, die Preise für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen selbst fest.

Oft integrieren sie einen Spread auf die aktuellen Krypto-Kurse, um ihre Dienstleistungen zu finanzieren. Krypto-Broker sind insbesondere für Anfänger attraktiv, da sie in der Regel eine benutzerfreundliche Oberfläche bieten, die den Einstieg in den Krypto-Handel erleichtert.

Ein weiterer Vorteil von Krypto-Brokern ist der schnelle Kauf von Kryptowährungen, da die festgelegten Preise den sofortigen Kauf ermöglichen, ohne auf einen passenden Verkaufspreis warten zu müssen, wie es auf traditionellen Krypto-Börsen der Fall wäre.

In Bezug auf Zahlungsmethoden bieten Krypto-Broker oft eine breite Palette an, einschließlich Banküberweisungen, Kreditkarten und manchmal sogar PayPal. Im Bereich der Regulierung sind Krypto-Broker oft stärker reguliert als Krypto-Börsen und müssen bestimmte Sicherheits- und Compliance-Standards erfüllen, was zusätzliche Sicherheit bieten kann.

Meist ist es bei Krypto-Brokern auch möglich, in andere Assets wie beispielsweise Aktien, Rohstoffe, ETFs oder Devisen zu investieren. Dadurch ist es möglich, ein vollumfängliches Portfolio auf einer einzigen Plattform aufzubauen.

Durch die Bündelung all dieser Dienste bieten Krypto-Broker eine vereinfachte und oft auch sicherere Plattform für den Handel mit Kryptowährungen und können insbesondere für weniger erfahrene Anleger eine attraktive Option sein. Bei folgenden Krypto-Brokern kannst du in Österreich investieren:

CFD-Broker in Österreich

Ein Krypto-CFD-Broker ist ein spezieller Broker, der den Handel mit Differenzkontrakten (Contracts for Difference,) auf Kryptowährungen ermöglicht. Im Gegensatz zum direkten Kauf von Kryptowährungen handelst du bei einem Krypto-CFD-Broker Kontrakte, die die Preisbewegungen der Kryptowährungen widerspiegeln, ohne dass du die eigentliche Kryptowährung besitzen musst.

Hier sind einige wichtige Punkte zu Krypto-CFD-Brokern:

  1. Preisspekulation: Bei CFDs spekulierst du auf die Preisbewegungen der Kryptowährungen. Du kannst sowohl auf steigende als auch auf fallende Preise spekulieren.
  2. Hebelwirkung: Krypto-CFD-Broker bieten oft den Leverage-Handel an, bei dem du mit einem Vielfachen deines tatsächlichen Kapitals handeln kannst. Je höher der Hebel, desto riskanter ist der Trade.
  3. Kein tatsächlicher Besitz: Wenn du über einen Krypto-CFD-Broker handelst, besitzt du die Kryptowährung nicht wirklich. Dies bedeutet, dass du keine Kryptowährungen in eine Wallet abheben kannst.
  4. Regulierung: Krypto-CFD-Broker sind in der Regel stärker reguliert als traditionelle Krypto-Börsen, da sie Finanzinstrumente anbieten. Dies kann für zusätzliche Sicherheit und Vertrauen sorgen, insbesondere in einem Markt, der ansonsten weniger reguliert ist.
  5. Gebührenstruktur: Die Gebührenstruktur kann bei Krypto-CFD-Brokern unterschiedlich sein und beinhaltet oft Spreads, Übernachtgebühren und Kommissionen. Diese sind also wesentlicher höher als beim reinen Kauf von Kryptowährungen über Krypto-Börsen.
  6. Zugang zu traditionellen Märkten: Viele CFD-Broker bieten auch den Handel mit anderen Finanzinstrumenten wie Aktien, Indizes, Rohstoffen und Forex an, was eine diversifizierte Handelserfahrung ermöglicht.

Krypto-CFD-Broker bieten eine Möglichkeit, am Krypto-Markt teilzunehmen, ohne die Notwendigkeit, sich mit der sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen oder den technischen Aspekten auseinandersetzen zu müssen.

Sie können eine gute Wahl für erfahrene Trader sein, die mit den Risiken des Hebelhandels vertraut sind und die Preisvolatilität von Kryptowährungen zu ihrem Vorteil nutzen möchten. Für Neueinsteiger sind CFD Broker allerdings nicht zu empfehlen. Bekannte CFD-Broker, die auch in Österreich verwendet werden können sind:

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Neteller
Giropay
Paysafecard
Skrill
Features:
Demokonto
Krypto CFD
73,77 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD Handel Geld.
Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
76 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.
Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Demokonto
Krypto CFD
82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Krypto-Börsen in Österreich: Die besten Anbieter vorgestellt!

Bitpanda

Die vermutlich beste Anlaufstelle für eine Krypto-Börse in Österreich ist Bitpanda. Bitpanda, mit Sitz in Wien, Österreich, ist eine renommierte Krypto-Börse, reguliert durch die österreichische Finanzmarktaufsicht.

Sie bietet eine Vielzahl von Zahlungsmethoden wie Kreditkarten, Banküberweisungen und E-Wallets an. Neben dem Handel mit einer breiten Palette von Kryptowährungen bietet Bitpanda auch Sparpläne, eine Visa Debitkarte und den Handel mit Edelmetallen an.

Im Gegensatz dazu bietet Bitpanda Pro, eine separate Plattform für erfahrene Trader, erweiterte Charting-Tools und tiefere Liquidität für ein optimiertes Handelserlebnis.

Bitpanda ist für seinen benutzerfreundlichen Zugang und hervorragenden Kundenservice bekannt, was es zu einer verlässlichen Wahl für Krypto-Investoren aus Österreich macht.

Bitvavo

Bitvavo, mit Sitz in den Niederlanden, ist seit 2017 aktiv und hat sich seither zu einer bekannten Größe auf dem Markt entwickelt. Mit einer Auswahl von über 200 Kryptowährungen, bedient Bitvavo fast 30 europäische Länder, darunter auch Österreich.

Bitvavo ermöglicht auch das Staking, wodurch Nutzer bis zu 7,5% passives Einkommen erzielen können. Die Plattform bietet außerdem eine einfache Gebührenstruktur mit wettbewerbsfähigen Gebühren (0,15 – 0,25 %), und unterstützt verschiedene Zahlungsmethoden (Überweisung, Kreditkarte und PayPal) für Ein- und Auszahlungen.

Die Regulierung unterliegt den niederländischen Finanzaufsichtsbehörden, was für ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen sorgt.

Übrigens: Als Coin-Update-Leser können sich neue Benutzer ein 10 € Startguthaben sichern.

Bitget

Bitget ist eine 2018 gegründete Krypto-Börse, bekannt für Futures- und Copy-Trading. Die Plattform unterstützt die Einzahlung per Banküberweisung und Kreditkarte und sticht hervor durch sehr niedrige Gebühren.

Bitget bietet eine breite Palette von Handelspaaren und einzigartige Funktionen wie eine Copy-Trading-Plattform, auf der Anfänger von professionellen Tradern lernen können, sowie eine Derivate-Plattform für den Handel mit Futures, Optionen und Perpetual Swaps.

Bitget legt großen Wert auf Sicherheit und hat einen Schutzfonds sowie ein Proof-of-Reserves-System eingerichtet. Der große Nachteil an dieser Stelle ist, dass die Plattform keinen offiziellen Sitz hat und diese somit nicht reguliert ist.

Daher würde ich empfehlen lieber einen anderen vorgestellten Anbieter zu nutzen.

Coinbase

Coinbase, gegründet 2012 von Brian Armstrong und Fred Ehrsam, hat seinen Sitz in San Francisco, USA. Coinbase ist die führende Krypto Börse in den USA, die auch in Österreich verfügbar ist. Sie ermöglicht den Kauf, Verkauf und die Verwahrung von Kryptowährungen.

Mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und robusten Sicherheitsmaßnahmen ist Coinbase eine der bevorzugten Plattformen für Einsteiger und erfahrene Trader in Österreich. Sie bietet eine Vielzahl von Kryptowährungen, informative Ressourcen und sogar eine mobile App für den Handel unterwegs.

Außerdem bietet Coinbase das Staking für ausgewählte Kryptowährungen an, was Nutzern ein passives Coin-Einkommen ermöglicht. Zahlungsmethoden umfassen die Banküberweisung sowie die Einzahlung per Kreditkarten.

Die Gebührenstruktur variiert je nach Transaktionsart und Region, tendiert jedoch dazu, höher zu sein als bei einigen anderen Börsen.

Kraken

Kraken ist eine prominente Krypto Börse, die auch in Österreich zugänglich ist. Sie wurde 2011 von Jesse Powell gegründet und hat ihren Sitz in San Francisco, USA. Kraken bietet eine breite Palette von Kryptowährungen, mehrere Zahlungsmethoden einschließlich Banküberweisung, Sofortüberweisung und Kreditkarten, sowie wettbewerbsfähige Gebühren.

Mit einem starken Fokus auf Sicherheit und einer benutzerfreundlichen Plattform, ist Kraken eine beliebte Wahl für viele Krypto-Enthusiasten in Österreich. Sie bietet auch Staking-Dienste an, mit denen Benutzer zusätzliche Belohnungen verdienen können, indem sie bestimmte Kryptowährungen halten und staken.

Binance

Binance ist die weltweit führende Krypto Börse mit einer breiten Auswahl an Kryptowährungen. Binance ist auch in Österreich zugänglich und bietet fortschrittliche Handelstools, Staking, sowie andere Dienste an.

Gegründet 2017 von Changpeng Zhao, bietet Binance niedrige Gebühren und mehrere Zahlungsmethoden wie Kreditkarten und Banküberweisungen. Mit einer nutzerfreundlichen Oberfläche und umfangreichen Lernressourcen, stellt Binance eine attraktive Option für Krypto-Enthusiasten in Österreich dar.

Allerdings ist der Sitz des Unternehmens ebenfalls nicht bekannt. Zudem befindet sich das Unternehmen in einem Rechtsstreit mit der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde. Daher empfehlen wir, lieber Bitpanda oder Bitvavo zu nutzen.

Schritt-für-Schritt Anleitung: So kaufst du Kryptowährungen in Österreich

Schritt 1: Registrieren & Konto eröffnen

Zunächst wählen Nutzer eine Krypto-Börse aus und registrieren sich dort. Nach der Kontoeröffnung ist die Verifizierung dran. Verschiedene Plattformen nutzen unterschiedliche Verifizierungsverfahren..

Bei Einzahlungen mit Euro oder USD ist Verifizierung unumgänglich. Hierbei werden persönliche Daten erfragt. Zur Identifikation ist ein Video- oder Post-Ident-Nachweis erforderlich.

Schritt 2: Geld einzahlen

Nach der Registrierung wird die Einzahlung auf das Konto bei der Krypto-Handelsplattform vorgenommen. Folgende beliebte Zahlungsmethoden stehen bei Krypto-Börsen zur Auswahl:

Einzahlungsoptionen:

  • Banküberweisung: Standard bei allen Bitcoin-Börsen, Einzahlung innerhalb von 2 bis 3 Werktagen.
  • PayPal: Bei Bitvavo möglich, nach erstmaliger Überweisung.
  • Kreditkarte: Nach Banküberweisung zweithäufigste Option.
  • Sofort Banking: Nur bei einigen ausgewählten Plattformen verfügbar.
  • Weitere Methoden wie Paysafe, Skrill, Neteller, Apple Pay & Google Pay: Allein bei Bitpanda möglich!
  • Kryptowährungen einzahlen: Bei allen vorgestellten Krypto-Börsen können Nutzer in Österreich mit Kryptowährungen einzahlen

Schritt 3: Kryptowährung kaufen

Nach der erfolgreichen Einzahlung kannst Du als nächstes eine Kryptowährung kaufen. Der Kaufprozess ist vor allem bei den Anbietern Bitpanda und Bitvavo einfach. Wähle die bevorzugte Kryptowährung, gebe den Betrag ein und klicke abschließend auf „Order ausführen“.

Die beste Krypto-Börse im Jahr 2023

Bitvavo hat sich unserer Ansicht nach als beste Krypto-Börse in Österreich etabliert, dank ihrer benutzerfreundlichen Plattform, niedriger Gebühren und einer breiten Palette von Kryptowährungen.

Die einfache Registrierung und Verifizierung machen den Einstieg leicht, während die hohe Sicherheit und der zuverlässige Kundenservice das Vertrauen der Nutzer stärkt.

Mit zusätzlichen Diensten wie Staking und einem informativen Lernbereich bietet Bitvavo umfangreiche Funktionen an.

Die transparente Gebührenstruktur und verschiedenen Zahlungsmethoden erleichtern sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tradern den Handel mit Kryptowährungen immens.

Nachfolgend die wichtigsten Punkte, warum Bitvavo für uns die beste Krypto-Börse ist.

  • Benutzerfreundliche Plattform: Einfache Navigation und Handhabung.
  • Niedrige Gebühren: Kosteneffizienter Handel mit transparenter Gebührenstruktur.
  • Breite Krypto-Auswahl: Umfangreiches Angebot an Kryptowährungen und Token.
  • Einfache Registrierung und Verifizierung: Schneller Einstieg in den Krypto-Handel.
  • Hohe Sicherheitsstandards: Robuste Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Nutzerdaten.
  • Staking-Dienste: Möglichkeit passives Einkommen zu erzielen
  • Informative Lernressourcen: Umfassende Lernmaterialien für Anfänger und Fortgeschrittene.
  • Zuverlässiger Kundenservice: Schnelle und kompetente Unterstützung bei Anfragen und Problemen.
  • Verschiedene Zahlungsmethoden: PayPal, Bankübeweisung, Sofortüberweisung
  • Mobile App: Handel unterwegs mit der Bitvavo App.

Du suchst nach weiteren Plattformen, die du in Österreich auch nutzen kannst. Dann findest du über 20 Krypto-Handelsplattformen in unserem ausführlichen Krypto-Börsen-Vergleich.

Krypto-Börsen Vergleich in Österreich: Die Kriterien!

Sicherheit & Regulierung

Sicherheit und Regulierung sind entscheidend, um das Risiko von Betrug und Verlust zu minimieren. Sie gewährleisten, dass die Börse bestimmte Standards erfüllt und die Gelder der Nutzer schützt.

Regulierung fördert Transparenz und Fairness, während Sicherheitsmaßnahmen gegen Hacking und unautorisierten Zugriff schützen. Sie schaffen ein vertrauenswürdiges Umfeld, in dem Anleger mit Zuversicht handeln können.

Wie bereits zu Beginn erwähnt sind die Anbieter mit der höchsten Sicherheit beziehungsweise Regulierung eToro, TradeRepublic und CFD-Broker wie Plus500 und Libertex.

Aber auch die österreichische Krypto-Börse Bitpanda sowie Bitvavo werden von lokalen Behörden beaufsichtigt und unterliegen beide europäischen Standards, weshalb diese eindeutig gegenüber Kraken und Coinbase bevorzugt werden sollten, da diese ihren Sitz in den USA haben.

Gebühren

Handelsgebühren beeinflussen direkt die Rentabilität und die Kosten für den Handel. Niedrigere Gebühren ermöglichen höhere Gewinne. Neben Handelsgebühren sollten Interessenten auch Ein-/Auszahlungsgebühren, Verwaltungsgebühren, und bei Bedarf auch die Kosten für zusätzliche Dienste wie Staking oder Margin-Handel berücksichtigen.

Durch ein klares Verständnis der Gebührenstruktur können Trader eine informierte Wahl treffen und unerwartete Kosten vermeiden.

Genau aus diesem Grund haben wir nachfolgend eine Tabelle erstellt, welche die Krypto-Börsen in Österreich vergleicht:

AnbieterGebühren (Handel)Gebühren (SEPA)Gebühren (PayPal)Gebühren (Kreditkarte)Gebühren (SOFORT)
Bitpanda0,13%kostenlos1,80%1,26%
Bitvavo0,15%kostenlos2,00%2,00%
Kraken0,16%kostenlos3,75% + €0.25
Coinbase0,15%kostenlos3,99%3,99%
Binance0,10%kostenlos€5

Auswahl an Coins

Die Auswahl an Coins ist entscheidend, um eine breite Palette von Investitionsmöglichkeiten zu haben und das eigene Risiko zu diversifizieren. Die Anzahl der verfügbaren Coins variiert bei den Anbietern. Beispielsweise bietet Binance über 500 Coins an, während Bitpanda und Bitvavo eine Auswahl von „nur“ etwa 200 Kryptowährungen haben. Coinbase und Kraken liegen mit ihrer Auswahl dazwischen.

Bei CFD-Brokern sowie Krypto-Brokern ist die Auswahl an Kryptowährungen deutlich geringer. eToro beispielsweise bietet in etwa 80 Krypto-CFDs zum Handel an, während Plus500 lediglich 10 Coins zum Handeln bereitstellt. Einzige Ausnahme an dieser Stelle ist der CFD-Broker Libertex, der weit über 100 Kryptowährungen (CFDs) im Repertoire hat.

Funktionen

Die Funktionen einer Handelsplatfform sind ebenfalls wichtig. Bei reinen Krypto-Börsen sind die FUnktionen meist überschaubar. Neben dem Kauf von Bitcoins bieten die meisten noch die Möglichkeit des Stakings an.

Beim Staking können Nutzer ein passives Einkommen mit ihren gekauften Token (Proof-of-Stake-Kryptowährungen) erzielen. Inzwischen bieten jedoch sogar ausgewählte Krypto-Broker das Staking an, sodass die Funktionen bei Brokern deutlich besser sind, als bei reinen Krypto-Handelsplattformen.

Bei eToro und TradeRepublic ist es beispielsweise möglich ein Portfolio an verschiedenen Assets aufzubauen. Nachfolgend finden sich die bekanntesten Funktionen der jeweiligen Handelsplattform.

Bitvavo bietet eine einfache Schnittstelle, ein 10 € Startguthaben, Staking und ein API-Access.

Bitpanda hat ein breites Angebot inklusive Sparplänen, Preis-Alerts und einem Swap-Feature.

eToro glänzt mit Social Trading, Portfolioaufbau, CopyPortfolios und einem umfassenden Lernbereich.

Binance bietet fortschrittliche Handelstools, Futures-Handel und ein Launchpad für neue Projekte.

Häufig gestellte Fragen zu Krypto Börsen Österreich

Welche Krypto-Börse ist die beste?

Die Wahl der richtigen Krypto-Börse beziehungsweise -Broker hängt von deiner Anlagestrategie ab. Unserer Meinung nach zählen Bitvavo sowie Bitpanda zu den besten Anbietern, um in Kryptowährungen zu investieren. Gerade Österreicher bevorzugen Bitpanda, da die Krypto-Börse ihren Sitz in Wien hat.

Was ist beim Krypto Börsen-Vergleich in Österreich wichtig?

Das wichtigste Kriterium ist klar die Sicherheit sowie die Regulierung. Zusätzlich spielen auch die Gebühren eine entscheidenen Rolle, denn diese können durchaus die Rentabilität eines Trades beeinflussen. Die Auswahl an Kryptowährungen sowie die Funktionen einer Plattform sind ebenfalls wichtige Kriterien, um die geeignte Handelsplattform zu finden.

Sind Krypto-Börsen in Österreich überhaupt sicher?

Die von uns vorgestllten Anbieter überzeugen durch Sicherheit und Regulierung. Wer eine Börse „Made in Austria“ bevorzugt, für den ist Bitpanda (Sitz in Wien) die beste Wahl.

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.