Krypto-Börsen legal in China? „Nicht wahr“, so Binance-CEO Changpeng Zhao

Krypto-Börsen legal in China? „Nicht wahr“, so Changpeng Zhao

Binance-CEO Changpeng Zhao hat klargestellt, dass Gerüchte über die „Legalisierung“ von Krypto-Börsen schlichtweg irreführend sind.

Keine Börsenlizenz, sondern nur eine Gewerbeanmeldung

Am 30. Oktober behauptete ein Analyst, dass ein Foto einer von der chinesischen Regierung ausgestellten Kryptowährungs-Tradinglizenz durchgesickert sei – was darauf hindeute, dass Kryptobörsen innerhalb Chinas operieren dürften.

Zhao und andere in China ansässige Investoren, darunter die Gründerin von Primitive Crypto, Dovey Wan, widersprechen jedoch und sagen, dass es sich hierbei lediglich um eine grundlegende generische Geschäftslizenz mit dem Begriff „Trading Services“ handelt und dass dies keine Krypto-Trading-Lizenz für lokale Unternehmen darstellt.

Wan hierzu:

„Keine „Kryptowährungsbörsen-Legalisierung“ durch eine einfache EDGAR-Äquivalenzregistrierung und generische Geschäftslizenz.“

Und:

„Wenn man das Äquivalent der chinesischen EDGAR-Datenbank (Screenshot im Anhang) betrachtet, gibt es viele Digital Asset Trading und Dienstleistungsunternehmen, die sich ‚registriert‘ und ‚lizenziert‘ haben. Es fehlt an grundlegendem Verständnis für das Gesellschaftsrecht in China.“

Chinas Blockchain-Initiative wird zwar überbewertet – sie kann aber nicht ignoriert werden

Von der Blockchain-Initiative Chinas wird erwartet, dass sie sich ausschließlich auf zugelassene und weitgehend zentralisierte Ledger oder Blockchain-Netzwerke konzentriert, die sich strukturell von bestehenden öffentlichen Kryptoanlagen unterscheiden.

Angesichts der Tatsache, dass die meisten großen OTC-Trading-Plattformen in Hongkong, die bekanntermaßen das Trading für Investoren mit Sitz in China erleichtern, über Büros in Peking verfügen, kann die lokale Regierung in ähnlichen Fragen nicht unbedingt gegen OTC-Schalter vorgehen.

Abgesehen davon wird die Blockchain-Initiative in erster Linie chinesischen Unternehmen, Entwicklern und von der Regierung unterstützten Organisationen zugutekommen – insofern dürfte die Lesart, wonach die gesamte Kryptosphäre kurz- bis mittelfristig von der Initiative profitiert, übertrieben sein.

Wan:

„Chinas ‚National Blockchain Initiative‘, egal was aus ihr wird, digitales RMB oder was auch immer, ist KEIN Schwindel. Wird eine weit verbreitete und sehr praktische neue Form der finanziellen Infrastruktur sein. Es wird eine interessante Aufteilung von öffentlich vs. Blockchain mit chinesischem Charakter geben.“

Dennoch argumentieren Führungskräfte der Branche, dass die von der chinesischen Regierung gezeigte blockchainorientierte Haltung einen erheblichen Druck auf die USA und andere wichtige Regionen ausüben wird, eine ähnliche Politik zu verfolgen – un die könnte sich weitgehend positiv auf den Sektor auswirken.

DeerCreek-Gesellschafter Mike Wasyl sagte diesbezüglich zu Fortune:

„China macht diese sehr großen Makrospiele. Sie wollen die Kontrolle behalten und als Führer angesehen werden, und so wird die Einführung einer Blockchain und das öffentliche Bekenntnis dazu, wie wir kürzlich gesehen haben, großes Interesse wecken.“

Wichtige asiatische Krypto-Märkte wie Japan und Südkorea haben ebenfalls begonnen, klarere regulatorische Rahmenbedingungen für den Austausch von Kryptowährungen zu schaffen, was Start-ups einen Weg für langfristiges Wachstum ebnet.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.