Kim Dotcom: Investiere in Bitcoin, der Dollar wird bald wertlos

Kim Dotcom

Kim Dotcom, Gründer von Megaupload, eine der erfolgreichsten Filesharing-Websites, hat seinen 736.000 Twitter-Follower dazu geraten, Gold und Kryptowährungen wie Bitcoin zu kaufen, da der US-Dollar demnächst wertlos sein wird. Die Staatsverschuldung der USA steigt jährlich um eine Billionen Dollar und kann niemals zurückgezahlt werden, so Schmitz, wie er mit bürgerlichem Namen heißt.

Bitcoin und Gold zur Absicherung gegen eine bevorstehende Wirtschaftskrise

Schmitz glaubt, die Schulden der USA werden einen globalen wirtschaftlichen Zusammenbruch verursachen. Zur Absicherung rät er sich mit Gold und Kryptowährungen einzudecken, um auf eine bevorstehende Wirtschaftskrise vorbereitet zu sein.

Laut seinem Tweet kommt der Crash „zu 100%“:

„Vertrau mir. Kaufe Krypto und Gold. Der USD wird wertlos. Mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch der USA werden alle alten Geldwährungen zusammenbrechen.

Die Zeiten werden hart. Aber dir wird es gut gehen, wenn du dich mit einigen Vermögenswerten in Vorbereitung auf den Absturz absicherst.

Der große Crash kommt zu 100%.“

Kims Warnung scheint nicht ganz unbegründet zu sein. Die Pro-Kopf-Staatsschulden betragen in den USA rund 66.000 Dollar – Tendenz steigend. Im Vergleich dazu, liegen die Pro-Kopf-Staatsschulden in Deutschland umgerechnet bei rund 28.180 Dollar. Schmitz glaubt, die „Schuldenlast der Vereinigten Staaten ist nicht mehr zu bewältigen“, was zum Zusammenbruch des Dollars führen wird.

Tatsächlich zeigt der derzeitige starke Wertverfall der türkischen Staatswährungen „Lira“, dass türkische Bürger vermehrt auf Kryptowährungen ausweichen, um sich gegen den fallenden Wert der Lira abzusichern. Auch die Finanzkrise in Venezuela, bei der die Inflation auf ein Rekordniveau anstieg, steigerte die Beliebtheit von Bitcoin (BTC) als Zahlungsmittel.

Über Kim Dotcom

Im Jahr 2012 wurde Megaupload durch das Justizministerium der Vereinigten Staaten geschlossen. Infolgedessen wurde gegen sieben Hauptverantwortliche, darunter den Gründer Kim Dotcom, Anklage wegen Urheberrechtsverletzung, Geldwäsche und Erpressung erhoben.

Dabei sollen den Rechteinhabern der illegal verbreiteten Daten ein Schaden in Höhe von einer halben Milliarde US-Dollar entstanden sein, während der Umsatz des Megaupload-Netzwerks im gleichen Zeitraum auf 175 Millionen US-Dollar geschätzt wird. Dotcom wehrt sich seither gegen eine Auslieferung aus Neuseeland in die USA, wo ihm der Prozess gemacht werden soll.

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

3 Antworten

  1. „Kim Dotcom: Investiere in Bitcoin, der Dollar wird bald wertlos“

    „Buy crypto and gold. Your USD will become worthless.“

    Er sagt doch überhaupt nicht man soll speziell in Bitcoin investieren sondern allgemein in Crypto…

  2. Hier fehlt eindeutig ein Forum 🙂

    bzw. kann man von dem Kerl halten was man will, aber es ist nunmal was wahres dran 😮
    Bin gespannt wie lange das in den USA noch gut geht…..

  3. und die meisten vergessen das wirklich wertvolle nämlich Gold und Silber! Traurig das viele nur auf schnelle Geld aus sind aber gut die werden blöd in die Röhre schauen da bin ich mir absolut sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.