John McAfee sagt seine 1-Million-Bitcoin-Wette ab – Bitcoin sei „antike Technik“

McAfee sagt 1-Million-Bitcoin-Wette ab – Bitcoin „antike Technik“
Anzeige

Es ist einer der Running Gags der Krypto-Industrie: die Wette des Antiviren-Moguls John McAfee, er würde sein Gemächt im Live-Fernsehen verspeisen, sollte Bitcoin nicht bis zum Ende 2020 bei 1 Million Dollar liegen. Jetzt scheint die umstrittene Krypto-Persönlichkeit allerdings plötzlich auf verschiedene digitale Pferde zu setzen.

Bitcoin – eine „uralte Technologie“?

Es gab viele Millionen-Dollar-Preisvorhersagen für Bitcoin, aber nur sehr wenige davon für 2020. Krypto-Warlord John McAfee traf seine Prognose Mitte 2017, als der Preis für BTC bei $2.200 lag.

Seitdem sind die Bitcoin-Preise zwar in die Höhe geschossen, sie sind allerdings immer noch weit von den vorhergesagten siebenstelligen Zahlen entfernt.

Gestern erklärte der freimütige Cybersicherheits-Boss in einem Tweet, dass die „1 Million BTC bis Ende 2020“-Wette nur ein Trick gewesen sei, „um neue Benutzer an Bord zu holen.“ Das habe schließlich funktioniert, so der Ex-Unternehmer und angebliche Mord-in-Auftrag-Geber.

McAfee ergänzt: BTC sei eine uralte Technologie und vergleicht ihn mit dem Model T, Fords erstem Automobil.

„Bitcoin war der erste. Es ist eine antike Technologie. Alle wissen es. Neuere Blockchains haben Privatsphäre, Smart Contracts, distributed Apps und mehr.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Natürlich sind die Antworten darauf eine Sammlung dessen, was auf Krypto-Twitter heute oft anzutreffen ist: giftiger Tribalismus.

Ein Streit über die Vorzüge von Fords ersten und aktuellen Autos lenkt ein wenig ab – von der Krypto-Problematik und JMs scheinbar plötzlicher Abneigung gegen Bitcoin.

Ein interessanter Ansatz ist, dass McAfee vielleicht nicht Bitcoin aufgibt, wie einige angenommen haben, sondern dass er Privatsphäre, Smart Contracts und Dapps für relevanter hält.

Obwohl die Plattform nicht direkt erwähnt wurde, scheint klar, dass es bei „newer blockchains“ um Ethereum geht: ETH ist der aktuelle Standard für Smart Contracts und Dapps und besitzt eine größere Community sowie mehr Entwickler als jeder seiner Rivalen.

McAfee erwähnt den Privacy-Coin Monero, allerdings ist auch der in den letzten Jahren weltweit in Ungnade gefallen. Es sei denn, man ist Hacker.

ETH vs. BTC – wirklich?

Hier gibt es keinen wirklichen Wettbewerb, da beide Krypto-Assets völlig unterschiedliche Dinge tun. Außerdem wurde bisher keines von beiden als Alternative zu Fiat angenommen.

Bitcoin hat sich als sicherer Hafen und Wertaufbewahrungsmittel positioniert, was sich in den letzten Tagen mit seinem Spiegel der Gold- und Öl-Rallyes auf die eskalierenden geopolitischen Spannungen deutlich gezeigt hat.

Ethereum ist eine Plattform für Smart Contracts und Dapps, die sich als Grundlage für eine dezentrale Finanzierung (DeFi) positioniert.

Es gibt viel Platz für beides.

John McAfee konnte vielleicht seinen Johannes retten, indem er auf relativ feige und wenig unterhaltsame Weise von seiner Wette zurückgetreten ist. Er hat allerdings zweifellos auch ein paar Krypto-Fans und ein großes Maß seiner ohnehin erschütterten Glaubwürdigkeit dabei verloren.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.