Ist die Bitcoin-Rallye schon vorbei? Eine bullische Erholung hängt von diesen Niveaus ab

Bitcoin-Rallye vorbei? bullische Erholung hängt von diesen Niveaus ab
Anzeige

Analyst Josh Rager hat Preispunkte identifiziert, die Bitcoins Bewegung in den nächsten Tagen bestimmen könnten. 

Bitcoin-Preis hängt in der Schwebe

Rager weist darauf hin, dass Bitcoin wahrscheinlich über 10.700 USD hinausgehen wird. Der Schritt könnte den Preis umgehend auf 11.500 USD drücken, wo er seit August nicht mehr gewesen ist. Rager betont, dass, wenn die führende Kryptowährung unter 10.100 $ bricht, ein Rückgang auf 9.300 $ möglich ist.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Obwohl ein Anstieg auf 11.500 Dollar immer noch weit unter dem Allzeithoch liegen würde, sollte man erwähnen, dass Bitcoin erst seit zwei kurzen Zeiträumen über 11.500 Dollar liegt. Einmal Anfang Dezember 2017 bis Mitte Januar 2018, dann wieder kurzzeitig im Juli und August des vergangenen Jahres. Ein solcher Schritt wäre daher bei der Analyse einer möglichen Preiserholung bemerkenswert.

Trotz der positiven technischen Anzeichen dürfte die Preisvolatilität die Norm bleiben. Sogar während eines Bullenlaufs schwankt der Bitcoin-Preis stark. Diese Tatsache macht die Vorhersage zukünftiger Bewegungen unglaublich schwierig. 

Von besonderem Interesse wird sein, den neuen Boden von Bitcoin zu bestimmen, der im Moment noch lange nicht sicher ist.

Der derzeitige Stillstand bei Bitcoins Preiserholung könnte daher beunruhigend sein – und es ist sicherlich möglich, dass der Preis wieder unter 10K fällt (wie von Rager bemerkt). Allerdings weisen keinerlei technische Daten auf eine langfristige Korrektur hin.

Auch erwähnenswert ist, dass Bitcoin seit Anfang des Jahres mehrere Episoden von Wachstum und Rückläufigkeit erlebt hat. Eine Fortsetzung dieses Musters sollte daher nicht überraschend sein. 

Altcoin-Markt zeigt Stärke

Die Seitwärtsbewegung der Bitcoin-Preise hat die Erholung der Altcoin-Preise zwar verlangsamt, aber nicht gestoppt. Ripple und Ethereum nehmen weiter an Wert zu, wobei letzteres innerhalb von vierundzwanzig Stunden um fast 2 Prozent gestiegen ist. 

Einige Altcoins konnten viel größere Gewinne verzeichnen. Tezos und ChainLink zum Beispiel sind seit gestern um über 8% gestiegen.

Der Altcoin-Rückprall folgt einem typischen Marktmuster, da diese Währungen im Vergleich zu Bitcoin einen größeren Anstieg verzeichnen. Auch Bitcoins Marktanteil geht, wie allgemein üblich, weiter zurück – wenn auch langsam.

Sollte Bitcoin einen neuen Jahreshöchststand erreichen, werden auch Alts zweifelsohne große Gewinne verzeichnen. Insbesondere die am weitesten fortgeschrittenen Plattformen mit der größten Entwicklung und Akzeptanz werden dann vermutlich aus dem Ruder laufen.

Da die Exchange-Aktivitäten zunehmen und die Öffentlichkeit sich wieder erheblich stärker für Blockchain-Aktiva interessiert, ist es unwahrscheinlich, dass der Preis von Bitcoin lange Zeit zum Stillstand kommen wird. 

Unabhängig von seiner kurzfristigen Richtung bleibt die Stimmung unter den Anlegern durch und durch optimistisch.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...