BTC
USD 4,471.79
ETH
USD 131.41
LTC
USD 32.77
IOT
USD 0.32
NEBL
USD 1.07
BTC
USD 4,477.91
ETH
USD 132.07

IOTA – Kursanalyse im Tageschart KW37 – Der Versuch einen standhaften Boden zu finden

IOTA steht weiter unter Druck. All die positiven Fundamentaldaten werden von den Marktteilnehmern nicht gewürdigt. Letztendlich kommt es wohl doch nur auf den Kursverlauf drauf an.

IOTA (IOT/USD) Kursanalyse

IOTA-Kursanalyse

Rückblick:

Seit dem Allzeithoch im Dezember 2017 bei 5,80 US-Dollar hat IOTA bis zum Tief bei 0,40 US-Dollar 93 % Kursverlust vorweisen können. Die kurzfristige Bodenbildung im August war für eine Verdopplung gut. Der laufende Rücksetzer geht nun aber zu weit, um ein reines Bullishes Szenario zu vertreten. Die gleitenden Durchschnitte haben erneut ein Verkaufssignal generiert.

Bullishe Variante:

Anzeige

IOTA-CHARTANALYSE

Kurse oberhalb von 0,45 US-Dollar sind bei IOTA als Einstiegskurse zu nutzen. Die Bodenbildung läuft. Der kurzfristige Aufwärtstrend bei 0,67 US-Dollar – Tendenz fallend – wird überwunden. Die diversen kurz- und mittelfristigen Aufwärtstrends werden zurückerobert. Die Wolke des Ichimoku Kinko Hyo Indikator wird bereits mit Kursen über 0,83 US-Dollar überwunden. Damit ist auch der erste Aufwärtstrend wieder intakt. Ein größeres Kaufsignal wird erst mit Kursen über 1,10 US-Dollar ausgelöst. Die Ziele sind dann wie folgt:

1. 1,47 US-Dollar
2. 2,07 US-Dollar
3. 2,59 US-Dollar

Bearishe Variante:

IOTA-Analyse

IOTA zeigt weiter Schwäche und der Kurs steht weiter unter Druck. Die positive Tageskerze von gestern wird negiert. Ein Rückfall unter 0,45 US-Dollar leitet einen weiteren Rutsch ein, der IOTA auf 0,32 US-Dollar zurückfallen lässt. Kann dieses Niveau nicht behauptet werden, stehen die 0,20 US-Dollar an.

Fazit:

Beim Kursverlauf von IOTA überwiegt nach wie vor Schwäche. Obwohl so große Kursverluste, seit Markierung des Allzeithochs, angelaufen sind kann immer noch keine Entwarnung gegeben werden. Eine kurzfristige Bodenbildung sollte auf den genannten Marken stattfinden, ansonsten wird sich die Korrektur ausdehnen. Trading-Interessierte sollte hier mit einem engen Stoploss arbeiten. Es ist übergeordnet immer noch ein Griff in ein fallendes Messer.

(Kursdaten von Bitfinex)

Über den Autor

Thomas Hartmann verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Börsenhandel mit Schwerpunkt auf der technischen Analyse. Er war Projektleiter im Devisenhandel, bildet sich regelmäßig in zertifizierten Seminaren fort und schult interessierte Trader in der Kryptologen-Tradingschule.

Wer das Traden lernen und in der Gruppe dabei sein will, bei der täglich Analysen von Altcoins vorgestellt werden und zig Stunden Webinar zur Verfügung stehen, kann sich hier anmelden: http://tradingschule.kryptologen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Facebook-Fanpage
close-link