Insider-Trading bei Ripples XRP? Binance-CEO weist Vorwürfe von sich, doch die Charts sprechen eine andere Sprache

Insider-Trading Ripples XRP? Binance-CEO weist Vorwürfe von sich, Charts sprechen andere Sprache
Anzeige

Nach Ripples XRP hat Binance nun auch Litecoin auf seiner Futures-Trading-Plattform gelistet. Während der Preis von Ripples XRP jedoch bereits Stunden vorher zulegen konnte, ist dies bei LTC nicht passiert.

Das jüngste Listing ist nach Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), EOS (EOS) und Ripple (XRP) der sechste unbefristete Binance-Kontrakt. Auch bei diesen Verträgen bietet Binance eine 75-fache Hebelwirkung.

Hinweise auf mögliches Insider-Trading wurden von Binance-CEO Changpeng Zhao als „FUD“ zurückgewiesen. Ihm zufolge werden die Kontrakte vorzeitig und für alle sichtbar in die API aufgenommen. Dennoch suggeriert das Verhalten des LTC-Preises im Vergleich zum XRP-Preis etwas anderes.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Binance Futures: XRP Pump & Dump

Mit Bekanntgabe der Futures am 6. Januar konnte Ripples XRP sein bärisches Momentum umkehren und schnelle Gewinne verzeichnen. Zu diesen Gewinnen kam es einige Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe, die laut Zhao auf die API zurückzuführen ist.

Mehr noch: Nur eine Stunde nach der XRP-Ankündigung waren die Auftragsbücher auf beiden Seiten voll mit 400 Millionen Dollar. Der Anstieg hielt jedoch nur kurz an, da der Preis von Ripples XRP gegen Bitcoin schnell wieder fiel.

Zhao behauptet immer noch, dass es keine verdächtige Kursaktion im Zusammenhang mit der XRP-Ankündigung gegeben hat. Der Unternehmer versichert: Eine solche Bewegung sei zu erwarten, da Ripples XRP eine Top-10-Kryptowährung ist, die an mehreren Börsen mit hoher Liquidität getradet wird. Trotzdem ist dies nicht das erste Mal, dass es zu verdächtigen Preisaktionen bei Ripples XRP kommt.

Wenig Bewegung für Litecoin

Seit der XRP-Ankündigung sind zwei weitere Coins auf der Binance-Futures-Plattform: EOS und Litecoin. Die Charts der beiden sehen jedoch völlig anders aus als die von Ripples XRP.

Litecoin zeigt seit sieben Tagen ein stetiges Wachstum, wobei der Preisanstieg vor der Binance-Ankündigung deutlich geringer ausgefallen ist. Dasselbe gilt für EOS.

Das Fehlen eines wie auch immer gearteten Pumps bei EOS und Litecoin vor und nach den Ankündigungen der Binance-Future-Plattform steht in krassem Gegensatz zu der Aktion auf den XRP-Charts.

Das Problem, dass der XRP-Preis bereits vor der offiziellen Bekanntgabe gestiegen ist, könnte zwar durch eine Reihe anderer Faktoren erklärt werden. Aber die Tatsache, dass der Preis kurz danach plötzlich gedumpt ist, weckt eben den Verdacht auf Kursmanipulation

Interessanterweise stellte Binance in der Litecoin-Ankündigung fest: 

„Um Marktmanipulation zu verhindern, wird Binance innerhalb der ersten 15 Minuten nach Trading-Beginn ein Preislimit von ±1% auf den Markenkurs einführen.“

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.