Immer mehr Menschen kaufen Bitcoin – neuer Jahresrekord beim BTC-Spotvolumen

Jahresrekord beim BTC-Spotvolumen

Nach den Daten von Arcane Research hat das Spotvolumen von Bitcoin einen neuen Jahreshöchststand erreicht. Diese Zahl ist besonders optimistisch für den kurz- bis mittelfristigen Trend von BTC, da sie das Wachstum des realen und überprüfbaren Trading-Volumens widerspiegelt.

Seit Ende Oktober ist das Spotvolumen von Bitcoin um mehr als 270% gestiegen. Es fällt mit der Erholung von BTC über 15.000 $ und dem wiederholten erneuten Testen des Widerstandes bei 16.000 $ zusammen.

Der Anstieg des Spotvolumens bei Bitcoin ist aus drei Hauptgründen ein äußerst positiver Trend. Erstens zeigt es das echte Trading-Volumen von Kleinanlegern. Zweitens bedeutet es, dass der Markt vom Kassamarkt bestimmt und nicht von Derivaten angeführt wird. Drittens ermöglicht es eine nachhaltigere Rallye.

Die Entwicklung des Spotmarktvolumens von Bitcoin im Jahr 2020. Quelle: Arcane Research

Echte Nachfrage von Kleinanlegern

Der Begriff Spotmarkt bezieht sich auf Märkte, die Krypto-zu-Krypto- oder Krypto-zu-Fiat-Trading ohne zusätzliche Hebelwirkung ermöglichen.

In der Regel spiegelt der Spotmarkt die tatsächliche Käufernachfrage von Kleinanlegern wider, da es ohne Hebelwirkung schwieriger ist, den Markt zu spoofen.

Die Analysten von Arcane Research fanden heraus, dass das Volumen des Kassamarktes im vergangenen Monat um 270% gestiegen ist. Sie schreiben:

„Bitcoin beeindruckt weiterhin und hat letzte Woche fast 16.000 $ erreicht. Auch der Rest des Krypto-Marktes verzeichnet derzeit massive Erträge, und die Marktstimmung ist auf historisch hohen Niveaus. Das Bitcoin-Spotvolumen ist im letzten Monat um mehr als 270% gestiegen und befindet sich nun auf dem höchsten Niveau, das im Jahr 2020 erreicht wurde.“

Dies ist eine Spot-getriebene Bitcoin-Rallye

Das schnelle Wachstum des Spotmarktes zeigt, dass die anhaltende Bitcoin-Rallye vom Spotmarkt und nicht von Derivaten angetrieben wird.

Das wöchentliche Preisdiagramm von Bitcoin. Quelle: BTCUSDT auf TradingView.com

Wenn Derivate, wie z.B. Futures-Kontrakte, zum Haupttreiber eines Bitcoin-Aufwärtstrends werden, macht dies BTC anfällig für große Rückzüge.

Es könnte zu großen Long-Pressen kommen, was wiederum zu kaskadierenden Liquidationen und massiver Volatilität führen könnte. Wenn Bitcoin jedoch vom Spotmarkt angeführt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer plötzlichen Korrektur geringer.

Es ist vielmehr mit einem nachhaltigen Aufschwung zu rechnen.

Neben dem steigenden Kassavolumen, selbst auf dem Derivatemarkt, erobern auf Institutionen zugeschnittene Plattformen einen größeren Marktanteil.

Arcane Research zufolge ist das Open Interest an CME stark angestiegen und hat 1 Milliarde Dollar erreicht. CME, zusammen mit Plattformen wie Bakkt und LMAX Digital, sind auf institutionelle Anleger zugeschnitten. 

Da Institutionen typischerweise mit einer langfristigen Anlagethese investieren, ist dieser Trend für BTC mittel- bis langfristig von Vorteil.  Die Analysten hierzu:

„Das Open Interest an CME ist in letzter Zeit stark angestiegen und nähert sich der 1 Milliarde Dollar. Die Zahl der großen Trader an der CME hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt. Ein weiteres Zeichen für die gestiegene institutionelle Nachfrage nach Bitcoin.“

Das Zusammentreffen einer durch den Spotmarkt angetriebenen Bitcoin-Rallye, des wachsenden Volumens an der CME und der steigenden Nachfrage der Kleinanleger könnte bei BTC eine nachhaltige Dynamik erzeugen. 

Es würde auch die Wahrscheinlichkeit einer größeren Trendwende in absehbarer Zukunft aufgrund der allgemeinen Marktstruktur verringern.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.