BTC
USD 3,961.25
XRP
USD 0.33
ETH
USD 147.97
LTC
USD 50.95
IOT
USD 0.31
BTC
USD 3,960.89
ETH
USD 147.97

IBM stellt Lösung für grenzüberschreitende Zahlungen unter Verwendung des Stellar Protokolls vor

ANZEIGE

International Business Machines Corporation (IBM) hat kürzlich „Blockchain World Wire“ vorgestellt, eine Lösung, mit der sich grenzüberschreitende Zahlungen in nahezu Echtzeit abwickeln lassen. Kann dieses Produkt eine ernstzunehmende Konkurrenz für Ripple werden?

ANZEIGE

Blockchain World Wire verwendet das Stellar Protokoll

Auf der Unternehmenswebsite klagt IBM darüber, dass die Technologie für Finanztransaktionen seit Jahrzehnten keine Innovation erlebt hat. Mit „Blockchain World Wire“ will das Unternehme „eine neue Art“ erschaffen haben, um „Geld zu bewegen“. IBM Blockchain World Wire soll grenzüberschreitende Zahlungen in nahezu Echtzeit abwickeln und bislang kostspielige sowie undurchsichtige Zahlungssysteme „durch bezahlbare Transparent ersetzen“.

Wie funktioniert IBM Blockchain World Wire?

Laut IBM soll Blockchain World Wire das Stellar-Protokoll verwenden. Das Unternehmen erklärt den Prozess der grenzüberschreitenden Zahlungen folgendermaßen:

  1. Zwei Finanzinstitute, die sich zusammenschließen, vereinbaren, einen stabilen Coin, eine digitale Währung der Zentralbank oder ein anderes digitales Gut als Brückenwährung
    zwischen zwei Fiat-Währungen zu verwenden.
  2. Die Institute verwenden ihre bestehenden Zahlungssysteme, die nahtlos mit den APIs von World Wire verbunden sind, um die erste Fiat-Währung in das digitale Asset umzuwandeln.
  3. World Wire konvertiert dann das digitale Asset gleichzeitig in die zweite Fiat-Währung und schließt die Transaktion ab. Alle Transaktionsdetails werden auf eine unveränderbare Blockchain aufgezeichnet.

Anzeige

Anzeige

Gegenüber traditionellen Zahlungssystemen, soll Blockchain World Wire eine schnellere Zahlungsabwicklung, bei geringeren Kosten, einer höheren Effizienz und „vieles mehr“ bieten.

IBM-Blockchain-World-Wire
IBM Blockchain World Wire Funktionsweise, Quelle: IBM

Liefert IBM ein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt?

Viele Informationen stellt IBM zu dem Projekt bislang nicht bereit. Doch oberflächlich betrachtet, sind klare Parallelen zwischen „Blockchain World Wire“ und der xRapid-Technologie von Ripple zu erkennen.

IBM geht sogar noch einen Schritt weiter und verspricht, jede erdenkliche virtuelle Währung als Brücke zu verwenden. Bei xRapid ist dies derzeit nicht möglich, da ausschließlich XRP als Brückenwährung vorgesehen ist. Zwar wäre dies für Stellar (XLM) nicht die beste Lösung, da der native Token in diesem System nicht zwangsläufig zum Einsatz kommt, aber wäre es doch eine ernstzunehmende Alternative für Banken und andere Institute, die nicht von XRP abhängig sein wollen.

Das könnte Sie auch interessieren