Hinter verschlossenen Türen: Nasdaq diskutiert, wie Kryptowährung als Anlageklasse legitimiert werden kann

Zu Beginn dieser Woche veranstaltete die Nasdaq in aller Stille ein Treffen mit Vertretern aus der traditionellen Finanz- und Kryptowährungsbranche, um zu diskutieren, wie Kryptowährung als Anlageklasse legitimiert werden kann.
Wall-Street
Anzeige

Zu Beginn dieser Woche veranstaltete die Nasdaq in aller Stille ein Treffen mit Vertretern aus der traditionellen Finanz- und Kryptowährungsbranche, um zu diskutieren, wie Kryptowährung als Anlageklasse legitimiert werden kann.

Unter den Anwesenden waren unter anderem Cameron und Tyler Winklevoss, beide Gründer der Kryptowährungsbörse Gemini, deren Antrag auf einen Bitcoin-ETF in dieser Woche von der amerikanischen Wertpapieraufsicht SEC zum zweiten Mal abgelehnt wurde.

Nasdaq jetzt im Bitcoin-Fieber?

Laut einer mit der Veranstaltung vertrauten Person, diskutierten die Beteiligten darüber, was sie tun könnten, um den Ruf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu stärken und den Einzug in das traditionelle Finanzgeschäft voranzutreiben. Auch thematisiert wurden zukünftige Regulierungen und die Notwendigkeit einer umfangreichen Überwachung des Marktes. Die SEC führte in ihrer Begründung zur Ablehnung des Antrags auf die Einführung eines Bitcoin-ETFs bereits auf, dass die lückenhafte Marktüberwachung ein Grund für ihre Entscheidung war den Antrag abzulehnen.

Es soll nicht das letzte Treffen dieser Art sein, sagte der Insider und fügte hinzu, dass es einen ständigen Dialog zwischen den Teilnehmern geben werde. Ein Nasdaq-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab, bestätigte jedoch gegenüber Bloomberg, dass das Ereignis stattgefunden habe. Gemini reagierte nicht auf die Bitte um einen Kommentar.

Nasdaq zeigt sich offen gegenüber Kryptowährungen

Die Nasdaq ist die größte elektronische Börse in den USA, gemessen an der Zahl der gelisteten Unternemen und zeigte sich in der Vergangenheit immer wieder aufgeschlossen gegenüber Kryptowährungen. Nicht nur, dass einige Kryptobörsen die Technologie der Nasdaq bereits nutzen dürfen; die CEO Adena Friedman sagte kürzlich, dass das US-amerikanische Unternehmen demnächst selbst in das Krypto-Ökosystem einsteigen könnte.

In einem Interview mit CNBC sagte Friedman im April, dass die Nasdaq sicherlich überlegt, mit der Zeit eine Kryptobörse zu werden. Aber erst, wenn die „Menschen für einen regulierten Markt bereit sind“. Taggleich verkündete das Unternehmen eine Partnerschaft mit Gemini.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.