HashFlare nimmt das Bitcoin-Mining wieder auf

Der Cloud-Mining-Anbieter HashFlare hat vor wenigen Stunden bekannt gegeben, dass er das Bitcoin-Mining (SHA-256) ab dem 28. Juli wieder aufnehmen wird. Erst in der letzten Woche beendete das Unternehmen alle laufenden SHA-256 Verträge, nachdem das Bitcoin-Mining für 28 aufeinanderfolgende Tage nicht mehr profitabel war.
Hasflare-kuenidgt-Bitcoin-Mining-Vertraege
Anzeige

Der Cloud-Mining-Anbieter HashFlare hat vor wenigen Stunden bekannt gegeben, dass er das Bitcoin-Mining (SHA-256) ab dem 28. Juli wieder aufnehmen wird. Erst in der letzten Woche beendete das Unternehmen alle laufenden SHA-256 Verträge, nachdem das Bitcoin-Mining für 28 aufeinanderfolgende Tage nicht mehr profitabel war.

Bitcoin Mining geht weiter

Auf Facebook schrieb HashFlare vor wenigen Stunden Folgendes (frei übersetzt):

„Sehr geehrte Kunden!

Während der letzten Woche hat sich unser Team darauf konzentriert, die optimale Lösung zu finden, die es uns ermöglichen würde, das SHA-256 mining wieder aufzunehmen. Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass diese Lösung durch sorgfältige Arbeit erreicht wurde.
Morgen, 28.07.2018, um 00:00 Uhr (UTC), wird der SHA-256 Mining Service wieder aufgenommen. Alle SHA-256-Verträge werden weiterhin zu denselben Bedingungen betrieben.

Danke für Ihre anhaltende Unterstützung!

Respektvoll,
HashFlare-Team“

Die Entscheidung, laufende Verträge zu beenden, wurde von vielen Kunden und Aussenstehenden scharf kritisiert. HashFlare soll sogar während der 28-tägigen Periode, in der das Mining bereits unrentabel war, Verträge verkauft haben. Andere Kunden haben ihre Gewinne monatelang reinvestiert, so dass sie bei Vertragsbeendigung alles verloren hatten.

HashFlare behält sich das Recht vor, Bitcoin-Mining-Verträge gemäß den Nutzungsbedingungen zu kündigen, wenn das Mining für 21 aufeinanderfolgende Tage unrentabel ist. Der Cloud-Mining-Anbieter behauptete, das Mining sei zu dem Zeitpunkt, als die Verträge am 20. Juli beendet wurden, für 28 aufeinanderfolgende Tage unrentabel gewesen.

Der Preis von Bitcoin ist deutlich gestiegen, seit HashFlare den Service eingestellt hat. Der Preisanstieg in Höhe von rund 1.000 Dollar könnte zu der Entscheidung geführt haben, das Bitcoin-Mining wieder aufzunehmen. Beim derzeitigen Preis, werden Mining-Verträge wahrscheinlich nicht viel Profit abwerfen, aber zumindest werden Kunden die Möglichkeit haben, ihre Verträge zu verkaufen oder in Erwartung auf die nächste Bitcoin-Rally weiter zu minen.

Derzeit bietet HashFlare übrigens keine neuen SHA-256 Verträge zum Kauf an.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.