Halfway zum Halving: Was das für Bitcoin bedeutet

Bitcoin-Halvings sind wichtige Ereignisse, die seit der Einführung des digitalen Vermögenswertes im Jahr 2009 stattgefunden haben. Seitdem hat es insgesamt drei Halbierungen gegeben, bei denen die Blockprämie jedes Mal um die Hälfte reduziert wurde. Das nächste Bitcoin-Halving wird im Jahr 2024 stattfinden, was bedeutet, dass der Markt bereits die Hälfte des Weges zurückgelegt hat. Da diese vierte Halbierung näher rückt, werfen wir einen Blick darauf, wie sich dies auf das Angebot an BTC und damit auf den Wert der Kryptowährung auswirkt.

Vierte Halbierung steht bevor

Die Bitcoin-Halvings sind alle 210.000 Blöcke vorgesehen und die nächste Halbierung wird auf den 4. Mai 2024 geschätzt, wenn man von der aktuellen Rate ausgeht, mit der BTC geschürft wird. Derzeit sind etwas mehr als 19 Millionen BTC bereits gemined worden, was bedeutet, dass nur noch 2 Millionen BTC übrig sind. Die Halbierung der Blockbelohnung, die derzeit bei 6,25 BTC pro Block liegt, hilft dabei, die Angebotsmechanismen des digitalen Vermögenswertes vorherzusagen.

Mit jeder Halbierung sinkt die tägliche Ausgabe an neuen Bitcoins und somit das Angebot. Beim nächsten Halving wird die Blockbelohnung nur noch 3,125 BTC betragen. Bei durchschnittlich 144 Blöcken, die pro Tag geschürft werden, wird der täglich Output an BTC schlagartig von 900 auf 450 sinken. Dies trägt dazu bei, dass das Angebot an Bitcoin im Laufe der Zeit abnimmt.

Wie sich das auf Bitcoin auswirkt

Die Bitcoin-Halbierung hat verschiedene Auswirkungen auf die Kryptowährung. Eine der Möglichkeiten, bei der diese Auswirkungen besonders deutlich werden, ist die sogenannte Difficulty beim Mining. Da die Miner für jeden Block weniger BTC erhalten, entsteht ein härterer Wettbewerb, der die Mining-Schwierigkeit in die Höhe schnellen lässt. Dies zeigt sich in dem Trend, der auf die letzte Bitcoin-Halbierung folgte (Jahr 2020). Auch die Hashrate von Bitcoin steigt, da die Miner mehr Rechenleistung benötigen, um Blöcke zu schürfen.

Eine bemerkenswerte Sache über den aktuellen Zustand des Netzwerks sind die niedrigen Gebühren. Obwohl der Bitcoin auf halbem Weg zu einer weiteren Halbierung ist, sind die Transaktionsgebühren auf einem historischen Tiefstand geblieben. Dies soll das Ergebnis einer effizienteren Nutzung des Blockraums sein, da es keine Anzeichen für einen Rückgang der wirtschaftlichen Nutzung des Netzwerks gibt.

Eine Sache ist jedoch über alle Bitcoin-Halvings hinweg immer gleich geblieben: Und das ist die Auswirkung, die es auf den Bitcoin Preis hat. Auf halbem Weg zu den nächsten Halvings hat der digitale Vermögenswert einige seiner niedrigsten Preise verzeichnet. Es ist also zu erwarten, dass der Kurs in der jetzigen Situation leiden könnte. Nichtsdestotrotz war eine Halbierung, die das Angebot an BTC reduziert, immer ein Auslöser für die nächste Hausse sein. Wenn man der Entwicklung der letzten Jahre vertrauen möchte, könnte dies im Jahr 2024 erneut eintreten.

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt