Haben BTC-Börsen zu viel Macht? Der Bitcoin-„Versicherungsfonds“ von BitMEX wächst 2019 um 63%

Bitcoin-Börsen zu viel Macht? BitMEX Bitcoin-„Versicherungsfonds“ wächst 63%

Bitcoin-Börse BitMEX hat ihren „Versicherungsfonds“ im Jahr 2019 erheblich erweitert. Seit Anfang des Jahres sind die Bitcoin-Bestände um 63% gewachsen. Das konzentriert viel Bitcoin an einer Stelle. Haben Bitcoin-Börsen zu viel Macht?

Jede Börse hat Gelder als „Versicherung“ auf Lager. In diesem Jahr kam es allerdings zu einer Explosion dieser Gelder, da die Börsen mehr und mehr von Bitcoins Supply kontrollieren.

Trotz rückläufigem Trading-Volumen wächst der BitMEX-BTC-Fonds

Jüngste Daten zeigen, dass BitMEX seine BTC-Bestände weiter ausbaut und anscheinend nicht die Absicht hat, die Anhäufung zu verringern.

Allein bei BitMEX ist der „Versicherungsfonds“ mit BTC im Jahr 2019 um 62% gewachsen. Man kann nun sagen, dass die Börse rund 0,18% aller BTCs hält. Da ein großer Teil des zirkulierenden Bitcoin-Angebots verloren geht, ist die Menge an BTC, die BitMEX über den Versicherungsfonds effektiv kontrolliert, deutlich höher als 0,18%.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der wachsende Versicherungsfonds von BitMEX wirkt seltsam, wenn man bedenkt, dass das Trading-Volumen im Jahr 2019 immer weniger geworden ist. Das BTC-Volumen an der Börse ist jetzt ähnlich wie auf dem Höhepunkt des Bärenmarktes im November 2018. Merkwürdigerweise wächst der BitMEX-Versicherungsfonds jedoch weiter, obwohl es weniger Trading-Volumen gibt.

Die Börsen häufen immer mehr Krypto-Assets an

Es wird deutlich, dass die Börsen immer mehr Bitcoin horten – ein Trend, der 2019 erst richtig in Gang gekommen ist. Die Nutzer vertrauen ihre Gelder mehr als je zuvor Börsen und zentralen Stellen an, obwohl die Hacks 2019 alle Rekorde gebrochen haben.

Coinbase etwa hat über $7 Milliarden Bitcoin unter seiner Obhut. Andere Börsen, wie BitMEX, Bitstamp, Bitfinex und Kraken halten ebenfalls beträchtliche Summen von jeweils über $1 Milliarde im Wert. Es ist daher klar, dass es sich hierbei um einen branchenweiten Trend handelt. 

Es begann als Vorstoß zur Dezentralisierung, hat nun aber die Verantwortung für die Verwaltung von Krypto-Assets auf ein kleines Konsortium von Börsen und Unternehmen übertragen.

Die Börsen haben im Jahr 2019 mehr Einfluss und Macht über den Markt als je zuvor und halten sogar einen großen Teil der im Umlauf befindlichen BTCs. Ob sich das 2020 noch verschlimmern wird, bleibt abzuwarten.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.