Geht Bitcoins Entkopplung vom Aktienmarkt für die BTC-Bullen bald nach hinten los?

Geht Bitcoins Entkopplung vom Aktienmarkt nach hinten los?
Anzeige

Bitcoin hat sich bemüht, seine enge Korrelation mit den traditionellen Märkten, die in den letzten Monaten zu beobachten war, zu durchbrechen.

Obwohl BTC sich in kürzeren Zeiträumen vollständig von traditionellen Vermögenswerten wie Aktien abgekoppelt zu haben scheint, ist es wichtig anzumerken, dass Bitcoins „V-förmige“ Erholung von seinen Tiefstständen im März auffallend ähnlich ist wie die des S&P 500 und anderer Referenzindizes.

Die Daten zeigen jedoch, dass Bitcoins Abkopplung von traditionellen Vermögenswerten im Laufe des Monats Mai eine gewisse Dynamik gewonnen hat.

Dies könnte für die Käufer der Kryptowährung in naher Zukunft nach hinten losgehen, denn Analysten glauben, dass der Aktienmarkt nun in einen weiteren vollwertigen Aufwärtstrend eintritt.

Daten zeigen: Bitcoin bricht Korrelation mit traditionellen Vermögenswerten

Einem neu veröffentlichten Forschungsbericht der US-Krypto-Börse Kraken zufolge ging die Korrelation von Bitcoin mit den traditionellen Märkten im Laufe des Monats Mai beschleunigt zurück.

Mit Blick auf die rollende 30-Tage-Korrelation von BTC mit dem S&P 500 stellt Kraken fest, dass diese Ende Mai auf den niedrigsten Stand seit Februar gefallen ist.

„Seit dem Anstieg auf ein 1-Jahres-Hoch von 0,93 am 18. März fiel die rollende 30-Tage-Korrelation von Bitcoin mit dem S&P 500 bis in den Mai hinein weiter. Ende Mai fiel die Korrelation auf den niedrigsten Stand seit dem 5. Februar (0,08), bevor sie den Monat unter ihrem 1-Jahres-Durchschnitt von 0,17 bei 0,13 beendete.“

Daten von Kraken

Auch sei ein ähnlicher Trend zu erkennen, wenn man die Korrelation von Bitcoin mit Gold betrachtet, das ebenfalls Anzeichen einer Verschlechterung zeigt, nachdem es kürzlich ein 9-Monats-Hoch erreicht hatte.

Kraken weist darauf hin, dass man nach wie vor davon ausgehe, dass Bitcoin auf dem traditionellen Markt einem Abwärtstrend ausgesetzt sein wird – allerdings könnte sich ein weiterer Abwärtstrend für die Benchmark-Kryptowährung als schwerwiegend erweisen.

„Wir glauben, dass die Korrelationen zwischen allen Vermögenswerten, einschließlich Bitcoin, steigen werden, wenn sich die traditionellen Märkte nicht halten, da die Märkte wieder in die Baisse zurückfallen.“

Darum könnte dieser Trend den Bitcoin-Bullen schaden

Diese Entkoppelung könnte Bitcoin letztendlich schaden, da sie das Asset daran hindern könnte, in den kommenden Tagen und Wochen alle potenziellen kurzfristigen Aufwärtstendenzen des Aktienmarktes aufzufangen.

Die intensive Erholung des Aktienmarktes von seinen jüngsten Tiefstständen hat viele Aktien auf neue Allzeithochs getrieben, wobei dieser Schritt vor allem von einem angetrieben wird: von der Hoffnung auf eine deutliche wirtschaftliche Erholung – denn viele Staaten beginnen, ihre pandemiebedingten Lockdown-Beschränkungen zu lockern.

In einem kürzlich erschienenen Bericht von MarketWatch erklärt der BTIG-Stratege Julian Emanuel, dass der „zyklische Riss“, den der Aktienmarkt seit Ende März gesehen hat, es sicher mache, dass die Aktien in einen neuen Bullenmarkt eingetreten sind:

„Der ‚zyklische Riss’ seit dem 23. März war so schlüssig, dass man sagen kann, dass sich die Aktien in einer neuen Hausse befinden“

Wenn Bitcoin nicht in der Lage ist, seine Korrelation mit dem Aktienmarkt zurückzugewinnen, sobald dieser in einen neuen Bullenzyklus eintritt, könnte er in den kommenden Wochen und Monaten schlechter als Aktien abschneiden.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.