Ethereum Classic könnte von einer 51%-Attacke betroffen sein

Die Ethereum Classic Blockchain könnte von einer 51%-Attacke betroffen sein. Dies berichten unterschiedliche Quellen, darunter auch die Kryptowährungsbörse Coinbase.
Ethereum Classic Münze
Anzeige

Die Ethereum Classic (ETC) Blockchain könnte von einer 51%-Attacke betroffen sein. Dies berichten unterschiedliche Quellen, darunter auch die Kryptowährungsbörse Coinbase. Im Zuge der Attacke soll es zu einer doppelten Ausgabe von rund 88.500 ETC im Wert von insgesamt 442.000 US-Dollar gekommen sein.

Coinbase stellt Umstrukturierung der ETC-Blockchain fest

Coinbase hat alle Transaktionen auf der Ethereum Classic Blockchain bis auf Weiteres unterbrochen. Grund dafür ist eine „tiefgreifende Umstrukturierung der Ethereum Classic Blockchain, die doppelte Ausgaben beinhalten“, erklärt die Kryptowährungsbörse in einem Blogbeitrag vom 07.01.2019. Bei dem Vorfall soll es zu einer doppelten Ausgabe von 88.500 ETC im Wert von knapp 442.000 US-Dollar gekommen sein. Kundengelder sind von dem vermeintlichen Angriff jedoch nicht betroffen, so Coinbase.

Eine Reorganisation der Kette findet statt, wenn ein einzelner Miner oder Pool über den Großteil (mindestens 51%) der Hash-Leistung in einem Netzwerk verfügt. Dies ermöglicht dem Angreifer eine neue Transaktionshistorie zu definieren. Besonders kleine Netzwerke sind für derartige Angriffe anfällig. Ein Angriff auf das Bitcoin-Netzwerk wäre aufgrund der derzeitigen Hash-Leistung zu teuer und daher unwahrscheinlich.

ETC-Entwickler können 51%-Attacke nicht bestätigen

Ob es sich bei dem Vorfall tatsächlich um eine 51%-Attacke handelt, ist weiterhin strittig. Der offizielle Ethereum Classic Twitter-Account behauptet in einem Tweet, das ETC-Netzwerk „funktioniert normal“ und dass die Unstimmigkeiten auf den Krypto-Miner-Hersteller Linzhi zurückzuführen wären, der neue Maschinen mit einer Hashrate von 1.400 MHz/s testet.

Ein Vertreter des Unternehmens wies diese Behauptung auf Anfrage von CoinDesk bereits zurück:

„Wenn wir unsere ASICs testen würden, würden wir das niemals auf einem Mainnet tun, sondern auf einem Testnet oder einem privaten Netz“, erklärte Wolfgang Spraul von Linzhi Shenzhen in einer Mail.

Krypto-Börsen reagieren auf Unstimmigkeiten

Erste Krypto-Börsen haben bereits Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Coinbase und Poloniex kündigten an, ihre ETC-Wallet vorübergehend zu deaktivieren. Kraken und Bitfly teilten mit, die Anzahl der erforderlichen Bestätigungen für ETC-Transaktionen deutlich zu erhöhen.

Laut Live Coin Watch wird ETC derzeit bei rund 4,90 US-Dollar gehandelt, was einen Rückgang von 8,9 Prozent zum Vortag entspricht. Die Marktkapitalisierung beträgt 525 Millionen Dollar, während sich das Handelsvolumen auf über 137 Millionen Dollar beläuft.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.