Ethereum 2.0 und Bitcoins Halbierung – zwei perfekte Auslöser für den Bull-Run

Ethereum 2.0 und Bitcoins Halbierung – perfekte Auslöser für Bull-Run

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum haben sich von ihren 2020-Tiefstständen aus hervorragend entwickelt und konnten seit dem Absturz am „Schwarzen Donnerstag“ (12. und 13. März) um 140 Prozent zugelegen.

Das allein sorgt auf den Märkten schon für breiten Optimismus – allerdings erwarten Spitzen-Analysten, dass diese beiden führenden Kryptowährungen in den kommenden Monaten und Jahren sogar noch höher steigen werden. Denn: Für Bitcoin- und Ethereum-Inhaber stehen zwei der wichtigsten Ereignisse bevor.

Wenn Ethereum 2.0 und Bitcoins Halbierung keinen Bullenmarkt auslösen, dann vermutlich nichts

Laut David Hoffman, dem COO der Immobilienplattform RealT und Co-Leiter des Bankless-Podcasts, gibt es in den kommenden Monaten zwei grundlegende Ereignisse, die zusammen einen perfekten Katalysator für den Bullenmarkt bilden: Bitcoins Halbierung Block-Belohnung im Mai und die Einführung von Ethereum 2.0 im Sommer.

Hoffman ist davon derart überzeugt, dass er schreibt: 

„Wenn das kein Katalysator für einen Bullenmarkt ist, dann ist nichts einer.“

https://twitter.com/TrustlessState/status/1255681013339963393

Andere Analysten sehen das genauso.

Etwa 10 Tage nach der Veröffentlichung dieses Artikels wird die Inflationsrate von Bitcoin um die Hälfte reduziert, da die Anzahl der Coins pro Block durch das Protokoll halbiert wird.

Es ist ein Ereignis, von dem der erstklassige quantitative Analyst namens „PlanB“ glaubt, dass es Bitcoin einen fairen Wert von etwa 288.000 $ geben wird – mehr als 3.000 Prozent höher als der aktuelle Marktpreis. 

Die Marktkapitalisierung von BTC kann durch die Analyse der Inflationsrate abgeleitet werden – so kommt dieser hohe Wert zustande. 

Zusätzlich zum Aufwärtstrend werden die Ethereum-Entwickler in einigen Monaten Ethereum 2.0 auf den Markt bringen. Es handelt sich dabei um ein Upgrade, das die Kryptowährung von einem Mining-Konsens-Mechanismus zu Proof-Of-Stake bringen wird. Das soll Inhaber dazu anregen, ihre Coins im Austausch gegen Belohnungen zu staken.

Wie Hoffman in einer kürzlich erschienenen Episode von Bankless erklärt, wird die Einführung von Staking die Menge des ETH auf dem freien Markt stark verringern. Das wiederum werde zu einem Angebotsschock führen, der die Preissteigerung begünstigt.

Dies hat Adam Cochran aufgegriffen, Partner bei MetaCartel Ventures. Er schreibt, dass die Einführung von ETH 2.0 einen massiven gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel bewirken wird. 

Makroökonomischer Hintergrund begünstigt das Krypto-Wachstum

Zusätzlich zu diesen fundamentalen Trends beobachten Analysten, dass der makroökonomische Hintergrund beginnt, dezentralisierte Krypto-Währungen immer mehr zu begünstigen.

Wie zahlreich berichtet wurde, deutete Raoul Pal – ein Ex-Goldman Sachs Executive und ehemaliger Hedgefonds-Manager – in einer Forschungsnotiz an, dass er eine echte Chance sieht, dass die Gefahr eines „Versagens unseres Geldsystems selbst“ oder zumindest eines Zusammenbruchs der „gegenwärtigen Finanzarchitektur“ besteht.

Er bezieht sich damit auf die Tatsache, dass die Zentralbanken beginnen, ihre Währungen in einem Rekordtempo zu entwerten – während die Wahrscheinlichkeit wächst, dass ein Teil der weltweiten Schulden im Wert von 250 Billionen Dollar sich zu entspannen beginnt. 

Fügt man dem eine potenzielle Deflation hinzu, so Pal, besteht die Möglichkeit, dass Fiat-Geld unter Druck gerät.

Nach Ansicht des prominenten Investors kommen hier Kryptowährungen ins Spiel. Insbesondere Bitcoin

Pal:

„Es ist ein komplettes, vertrauenswürdiges, verifiziertes, sicheres, finanzielles und buchhalterisches System von digitalem Wert. […] Es ist nichts weniger als die Zukunft unseres gesamten Systems des Geldwechsels und des Geldes selbst und der Plattform, auf der es funktioniert.“

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.