Ein Ethereum-Mitbegründer steckt hinter dem mysteriösen 11-Millionen-$-ETH-Dump

Ethereum-Mitbegründer hinter dem mysteriösen 11-Millionen-Dollar-ETH-Dump auf Kraken

Die mysteriösen 90.000 ETH, die am Weihnachtstag nach Kraken geschickt wurden, stammen von einem Ethereum-Mitbegründer. Der wollte sich in aller Stille sein Ethereum auszahlen lassen.

Es ist nun offiziell: Es war ein Ethereum-Mitbegründer, der während der Feiertage versucht hat, seinen ETH-Vorrat heimlich zu verkaufen.

Gestern, am zweiten Weihnachtsfeiertag, wurden über 204.000 ETHs an verschiedene Börsen gebracht – in mysteriösen Transaktionen, die mit Vitalik Buterin selbst in Verbindung standen.

Viele spekulierten, dass das ETH entweder im Besitz von Buterin oder eines Ethereum-Entwicklers sei. Aus dem Bestand wurden 90.000 ETHs an Kraken geschickt – und das wiederum wurde nun mit einem Mitbegründer von Ethereum in Verbindung gebracht.

Die Identität des mysteriösen Übergebers war kein anderer als Ethereum-Mitbegründer Jeff Wilcke. Etwa 90.000 ETH (11 Millionen Dollar), die Wilcke gehörten, wurden an Kraken geschickt.

Der Transfer wäre anonym geblieben, wenn Wilcke sich nicht vor zwei Jahren beim „Ethereum Name Service“ (ENS) angemeldet hätte. Derzeit ist jedoch unklar, wer hinter den anderen Ethereum-Transfers an Weihnachten steht.

Peinlich: Wilcke hat zwischenzeitlich auf Twitter bestätigt, dass er es war. Offenbar brauchte er das Geld, um sein „Spiel“ zu finanzieren. Obwohl der Tweet nun gelöscht ist, wurde er in einem Screenshot festgehalten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Warum Wilcke 11 Millionen Dollar braucht, um sein Spiel zu finanzieren, ist nicht sicher, aber es scheint klar zu sein, dass er das Projekt nach der Auszahlung tatsächlich vollständig verlassen hat. 

Er besitzt immer noch eine beträchtliche Menge an Ethereum, aber seit März ist er auf Ethereums GitHub völlig inaktiv. Anstatt das Projekt neu zu erfinden, hat er sich stattdessen dazu entschlossen, sich extrem gut zu bereichern – und das auch noch zu Weihnachten.

Der Dump des Ethereum-Mitbegründers ist ein weiterer Fehler in einer langen Liste von Problemen, die sich mit der wachsenden Frustration der Branche zuspitzen. Anfang des Monats haben wir berichtet, dass sich wahrscheinlich sogar Ethereum 2.0 verzögern wird – möglicherweise für „viele Jahre“.

Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt das Projekt um 2,6% über dem Tageskurs und wird bei $125,22 getradet. Im Vergleich zu Bitcoin befindet es sich derzeit auf einem Niveau, das seit März 2017 nicht mehr gesehen wurde.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.