whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Ein Ethereum-Mitbegründer steckt hinter dem mysteriösen 11-Millionen-$-ETH-Dump

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

Die mysteriösen 90.000 ETH, die am Weihnachtstag nach Kraken geschickt wurden, stammen von einem Ethereum-Mitbegründer. Der wollte sich in aller Stille sein Ethereum auszahlen lassen.

Es ist nun offiziell: Es war ein Ethereum-Mitbegründer, der während der Feiertage versucht hat, seinen ETH-Vorrat heimlich zu verkaufen.

Gestern, am zweiten Weihnachtsfeiertag, wurden über 204.000 ETHs an verschiedene Börsen gebracht – in mysteriösen Transaktionen, die mit Vitalik Buterin selbst in Verbindung standen.

Viele spekulierten, dass das ETH entweder im Besitz von Buterin oder eines Ethereum-Entwicklers sei. Aus dem Bestand wurden 90.000 ETHs an Kraken geschickt – und das wiederum wurde nun mit einem Mitbegründer von Ethereum in Verbindung gebracht.

Die Identität des mysteriösen Übergebers war kein anderer als Ethereum-Mitbegründer Jeff Wilcke. Etwa 90.000 ETH (11 Millionen Dollar), die Wilcke gehörten, wurden an Kraken geschickt.

Der Transfer wäre anonym geblieben, wenn Wilcke sich nicht vor zwei Jahren beim „Ethereum Name Service“ (ENS) angemeldet hätte. Derzeit ist jedoch unklar, wer hinter den anderen Ethereum-Transfers an Weihnachten steht.

Peinlich: Wilcke hat zwischenzeitlich auf Twitter bestätigt, dass er es war. Offenbar brauchte er das Geld, um sein „Spiel“ zu finanzieren. Obwohl der Tweet nun gelöscht ist, wurde er in einem Screenshot festgehalten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Warum Wilcke 11 Millionen Dollar braucht, um sein Spiel zu finanzieren, ist nicht sicher, aber es scheint klar zu sein, dass er das Projekt nach der Auszahlung tatsächlich vollständig verlassen hat. 

Er besitzt immer noch eine beträchtliche Menge an Ethereum, aber seit März ist er auf Ethereums GitHub völlig inaktiv. Anstatt das Projekt neu zu erfinden, hat er sich stattdessen dazu entschlossen, sich extrem gut zu bereichern – und das auch noch zu Weihnachten.

Der Dump des Ethereum-Mitbegründers ist ein weiterer Fehler in einer langen Liste von Problemen, die sich mit der wachsenden Frustration der Branche zuspitzen. Anfang des Monats haben wir berichtet, dass sich wahrscheinlich sogar Ethereum 2.0 verzögern wird – möglicherweise für „viele Jahre“.

Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt das Projekt um 2,6% über dem Tageskurs und wird bei $125,22 getradet. Im Vergleich zu Bitcoin befindet es sich derzeit auf einem Niveau, das seit März 2017 nicht mehr gesehen wurde.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.