Coin-Update
Suche
Close this search box.

Dogecoin: Wird Elon Musks Unterstützung den Kurs beflügeln?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Dogecoin (DOGE) befindet sich in Konsolidierungsphase
  • Preisanalyse deutet auf anhaltenden seitwärts gerichteten Trend hin
  • Debatte über inneren Wert von Kryptowährungen entbrannt

Dogecoin (DOGE) in Konsolidierungsphase

Seit Mitte August befindet sich Dogecoin (DOGE) in einer horizontalen Konsolidierungsphase. Der Handel bewegt sich in der engen Spanne zwischen 0,068 und 0,053 Dollar. Es ist eine merkwürdige Phase für DOGE.

Der Preis scheint auf einen Katalysator zu warten, um aus dieser Stagnation auszubrechen. Allerdings haben jüngste Marktschwankungen diese Ruhe gestört und DOGE näher an ein wichtiges Unterstützungsniveau gedrückt.

Preisanalyse und Markttrends

Die jüngste Preisanalyse deutet darauf hin, dass der seitwärts gerichtete Trend von DOGE anhalten könnte. Der Coin bewegt sich nahe der Unterstützungsmarke von 0,055 Dollar innerhalb einer abwärts gerichteten Trendlinie. Diese Marke bildet zusammen mit einer langjährigen Unterstützungstrendlinie eine bedeutende Akkumulationszone.

Der Preis von DOGE liegt laut Coinmarketcap derzeit bei etwa 0,058 Dollar. In den letzten 24 Stunden gab es einen Rückgang von 0,75% und in den letzten sieben Tagen einen Rückgang von 3,95%.

Sollte die Widerstandstrendlinie ihre Wirkung behalten, könnten DOGE-Investoren einen möglichen Rückgang von etwa 7% erwarten. Das könnte zu einem erneuten Test der jahrelangen Unterstützungstrendlinie in der Region von 0,055 Dollar führen.

Debatte über den inneren Wert von Kryptowährungen

In der Zwischenzeit entbrannte auf der Social-Media-Plattform X eine lebhafte Diskussion. Zwei einflussreiche Personen diskutierten über das Thema des inneren Wertes von Kryptowährungen.

Ausgelöst wurde die Diskussion durch eine Aussage der Securities and Exchange Commission (SEC) im Fall Coinbase. Die SEC behauptete, dass Kryptowährungen „keinen inhärenten oder inneren Wert“ hätten.

Billy Markus, der Mitbegründer von Dogecoin, reagierte mit einer scharfen Kritik auf diese Aussage. Er reagierte genervt und sagte, wenn das so ist, dann könnten die Behörden ja die Steuern für die Krypto-Gewinne zurückzahlen.

Elon Musk, der CEO von Tesla und SpaceX, bekannt für seine einflussreiche Haltung zu Kryptowährungen, beteiligte sich ebenfalls an der Diskussion. Er unterstützte Markus‘ Standpunkt und stellte die rhetorische Frage:

„Ist es real, wenn man Steuern zahlen muss, aber sonst nicht real?“

Mehr zu Dogecoin:
> Dogecoin kaufen: Die besten Anbieter im Test
> Dogecoin Prognose: Wie kann sich DOGE entwickeln?
> Das beste Dogecoin Wallet!

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.