Anzeige

Der milliardenschwere Investor Tim Draper erklärt, warum Bitcoin der „sicherste Wertspeicher“ ist

ANZEIGE

Am Donnerstag kam der milliardenschwere Technologieinvestor Tim Draper, Mitbegründer und Geschäftsführer des Venture-Capital-Unternehmens DFJ, während eines Interviews mit CNBCs erneut auf die verschiedenen Vorteile von Bitcoin (BTC) gegenüber Fiat-Währung zu sprechen. Draper erklärte insbesondere, warum er denkt, dass Bitcoin „der sicherste Wertspeicher ist.“

Bitcoin ist ein Bankkonto für jeden

Während eines Gesprächs mit CNBC diskutierte Draper über verschiedene Themen, einschließlich Bitcoin und Fiat-Währungen wie den Dollar. Er sagte, dass Bitcoin eine viel bessere Währung als Fiat-Währungen ist, weil Kryptowährungen sicherer, dezentralisierter, effektiver, nützlicher, globaler und für jeden offen sind („Banken ohne Bankkonto“).

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Draper führte aus, dass es in den Vereinigten Staaten besonders für Immigranten kaum möglich ist ein Bankkonto zu eröffnen und diese weder Geld erhalten noch verschicken könnten.

In den USA leben derzeit etwa 11 Millionen Einwanderer ohne gültige Papiere, die unteranderem von Banken gefordert werden, um ein Konto zu eröffnen. Die einzige Möglichkeit Geld ohne Bankkonto zu versenden, sind Dienste wie die von Western Union in Anspruch zu nehmen, bei denen teilweise Gebühren in Höhe von 10 Prozent erhoben werden.

Blockchain sicherer als Banken

Anzeige

Ein weiterer Grund, wieso Draper Bitcoin Fiat-Währungen vorzieht ist der Sicherheitsaspekt:

Gerade jetzt werden eure Banken die ganze Zeit von Hackern attackiert. […] Niemand hat jemals die Bitcoin-Blockchain gehackt, es ist der sicherste Ort, um Geld aufzubewahren […], sagte der Investor im Gespräch.

Es sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass Tim Draper nach Schätzungen rund 30.000 Bitcoins besitzt, die er während einer Auktion im Jahr 2014 erworben hat. Daher sind seine Aussagen nicht ganz unbefangen, denn es liegt auch in seinem Interesse, dass der Bitcoin-Preis weiter steigt.

Draper gibt immer wieder Prognosen zur Bitcoin-Preisentwicklung ab. Seine prominenteste Schätzung sagt voraus, dass die digitale Währung bis zum Jahr 2022 auf einen Wert von 250.000 Dollar ansteigen wird.

Wir wissen nicht, wie viele Hackerangriffe es auf Banken gab und wie viele davon erfolgreich waren. Doch frei von Cyberangriffen ist der Handel mit Kryptowährungen auch nicht. Das zeigten uns unter anderem die Angriffe auf Mt. Gox oder Coincheck, bei denen Kryptowährungen im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar entwendet wurden.

Wer Bitcoin und andere Kryptowährungen hält, sollte damit auch verantwortungsvoll umgehen und ein sicheres Wallet, wie das Ledger Nano S, verwenden.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren