Das Krypto-Event des Jahres: Nur 100 Tage bis zu Bitcoins ultimativer Verknappung

Halving Nur 100 Tage bis zu Bitcoins Verknappung
Anzeige

Die lang erwartete Halbierung von Bitcoin soll in rund 100 Tagen erfolgen. Von da an wird das Asset doppelt so knapp sein.

Bitcoin und die Halbierung

Das am meisten erwartete Krypto-Währungsereignis steht kurz bevor: die Halbierung von Bitcoin. Schätzungen zufolge wird sie am 12. Mai 2020 stattfinden, wir sind also nur noch 100 Tage davon entfernt, die Belohnungen fürs Mining um die Hälfte zu kürzen.

Das bedeutet, dass Bitcoin sehr viel knapper wird – und, als wahrscheinliche Folge davon, wertvoller.

Hier bei Coin-Update wurde das Thema bereits aus allen Blickwinkeln recht ausführlich behandelt. Zum Beispiel ist Bitcoin jetzt in einer einzigartigen Position, weil es mehr Fiat-Anlaufstellen gibt als je zuvor. 

Analysten sind jedoch geteilter Meinung darüber, ob wir vor oder nach der Halbierung mit einem deutlichen Preisanstieg rechnen können. In einer Studie von Messari wurde kontroverserweise festgestellt, dass der Anstieg möglicherweise bereits eingepreist ist.

Außerdem stellt die Analyse das häufig zitierte Stock-to-Flow-Verhältnis bei der Vorhersage künftiger Preisbewegungen in Frage.

Es wird immer noch darüber debattiert, ob dies der Fall sein könnte, wobei sich viele mit der Vorstellung abfinden, dass eine positive Bewegung erst nach der Halbierung eintreten wird. Einige haben sogar die kühne Behauptung aufgestellt, dass Bitcoin nach der Halbierung auf der Grundlage historischer Trends bis zu 400.000 $ erreichen könnte. 

Die vergangene Leistung entspricht jedoch nicht notwendigerweise der zukünftigen Leistung, sodass wir uns davor hüten sollten, vereinfachende Vergleiche anzustellen.

Das soll jedoch nicht heißen, dass uns die Halbierungen der Vergangenheit nicht einen gewissen Einblick in das geben können, was zu erwarten ist. Zum Beispiel hat Bitcoin vor den letzten beiden Halbierungen in den Jahren 2012 und 2016 rund 200 Tage zuvor die Talsohle erreicht. 

Dies würde darauf hindeuten, dass Bitcoin irgendwann im Herbst 2019 seinen jüngsten Tiefpunkt gefunden hat – und dass wir uns derzeit in einem langsamen Aufwärtstrend bis zur Halbierung befinden. Auch hier gibt es keine Garantie, dass Bitcoin den gleichen Zyklus wie vor vier Jahren wiederholt.

Insgesamt existieren viele Theorien über Bitcoins Halbierung. Sicher ist aber, dass wir im kommenden Jahr eine ernsthafte Volatilität erleben werden. Die bärische Talsohle von 2018 scheint nun zwar weit hinter uns zu liegen, aber es bleibt abzuwarten, ob Bitcoin im Jahr 2020 eine neue Dynamik aufbauen kann. Am Wichtigste sein wird wahrscheinlich nicht die Halbierung selbst, sondern das, was danach kommt.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...