Anzeige

Coinbase CEO spricht über Krypto-Blase, Anzahl neuer Kunden und den Nutzen von Bitcoin

ANZEIGE

Coinbase, eine der größten Kryptowährungsbörsen der Welt, konnte im vergangenen Jahr 50.000 neue Kunden pro Tag gewinnen, sagte Chief Executive Officer (CEO) Brian Armstrong auf dem Bloomberg Players Technology Summit in San Francisco.

50.000 neue Nutzer pro Tag in 2017

Armstrong gab an, das Unternehmen hatte zu seiner Anfangszeit ca. 500 Neukunden täglich. Nach der ersten Krypto-Blase waren es 5.000 Neukunden pro Tag und im letzten Jahr sogar 50.000. Wie viele es heute, nach der „Krypto-Blase“ der vergangenen Monate sind, hat Armstrong leider nicht verraten.

Über diese Krypto-Blasen sprach auch Joseph Lubin, Mitgründer von Ethereum, gestern in einem Interview. Sowohl Lubin als auch Armstrong sind der Ansicht, dass Bitcoin durch eine Reihe von Blasen gegangen ist, die jeweils ein neues Plateau erreichten. Lubin glaubt, dass spekulative Inverstoren für diese einzigartige Volatilität des Marktes verantwortlich sind. Armstrong stützte diese Aussage gegenüber Bloomberg. Laut dem Coinbase CEO verwenden derzeit nur 10 Prozent der Nutzer Bitcoin tatsächlich als Zahlungsmittel, der Rest als Wertespeicher oder zwecks Spekulation.

Anzeige

Dennoch glaubt er auch, dass sich dieser Zustand in den nächsten Jahren ändern wird. Als ein Gast der Sendung fragte, wieso er glaubt, dass es für manche Länder schwierig sei, den Nutzen von Kryptowährungen zu erkennen, antwortete Armstrong Folgendes:

„Kryptowährungen eignen sich gut als ein Mittel um in Echtzeit kleinere Zahlungen von Mensch zu Mensch vorzunehmen […] Wir werden sehen, dass Länder durch eine Wirtschaftskrise gehen und jeder wird ein Smartphone und Internet haben. Du wirst sehen, dass die Verwendung von Kryptowährungen organisch als alternatives (Zahlungsmittel) wachsen wird.“

Beliebtheit der Börse ging nach Bitcoin-Bullrun zurück

Coinbase hat in den letzten Monaten viele neue Produkte eingeführt. Unter anderem übernahm das in San Francisco ansässige Unternehmen die dezentrale Börse (DEX) Paradex, die speziell für den Handel mit Ethereum-Token (ERC20) ausgelegt ist. Seit wenigen Wochen vertreibt Coinbase in Partnerschaft mit WeGift auch Krypto-Geschenkkarten, die Kunden das Ausgeben ihrer Kryptowährungen vereinfachen sollen.

Auch wenn die Fortschritte beachtlich sind, ging die Beliebtheit der Börse aufgrund der sinkenden Preise für Kryptowährungen weiter zurück. Ende 2017 war die App des Unternehmens die beliebteste unter den Finanz-Apps im Android- und Apple-Store. Mittlerweile besetzt diese nur noch Platz 40. Auch die Aufrufzahlen der Website gingen in den letzten sechs Monaten von 55 Millionen auf 33 Millionen zurück, wobei zu erwähnen ist, dass die Aufrufe im Vergleich zum Vormonat erneut gestiegen sind.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren