whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Start Krypto News Bundesregierung will Facebook-Kryptowährung Libra nicht zulassen

Bundesregierung will Facebook-Kryptowährung Libra nicht zulassen

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt.Kein EU-Investorenschutz.

Veröffentlicht am  

- Anzeige -

Die Bundesregierung will die von Facebook angeführte Kryptowährung Libra nicht zulassen, heißt es in einem Bericht von Spiegel Online vom 13.09.2019.

Ein weiterer Bremsklotz für Libra

Bereits im nächsten Jahr soll der von Facebook ins Leben gerufene „Stable Coin“ auf den Markt kommen. Neben Facebook sind auch andere Unternehmen an der Entwicklung beteiligt. Die Libra Association besteht aus unterschiedlichen Unternehmen, gemeinnützigen und multilateralen Organisationen, darunter Ebay, Spotify, Coinbase und Uber.

Doch so reibungslos wird die Einführung im nächsten Jahr wohl nicht verlaufen. Erst gestern berichtete Coin Update über die Einstellung des französischen Finanzministers Bruno Le Maire gegenüber Libra. Dieser sagte, Frankreich wolle die Entwicklung des Projektes im Land blockieren. Le Maire glaubt, ein derartiges Zahlungsmittel könnte die Währungssouveränität des Landes bedrohen.

Auch die Bundesregierung spricht sich jetzt gegen Libra aus. Wie Spiegel Online berichtet, sagte der CDU-Parlamentarier Thomas Heilmann, man sei sich in der Großen Koalition darüber einig, „marktrelevante private Stable Coins“ nicht zuzulassen.

Anders als es bei Bitcoin der Fall ist, wird der Preis des Libra-Coins nicht durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Libras Wert ist an einen Währungskorb gebunden, wodurch der Libra-Coin in die Kategorie „Stable Coin“ einzuordnen ist.

Weiter erklärte Heilmann:

„Es hat der Wirtschaft bisher sehr gutgetan, dass wir Krisen und Inflationen durch Maßnahmen der Zentralbanken begegnet sind […] Sobald erst einmal ein Anbieter einer digitalen Währung den Markt dominiert, wird es für Mitbewerber ziemlich schwierig.“

 

Staatliche Kryptowährung möglich

Dass die Bundesregierung Libra nicht willkommen heißt, ist nicht als allgemeine Abneigung gegen Kryptowährungen zu verstehen. Wie aus dem SPON Bericht hervorgeht, könnte sich die Bundesregierung eine „staatliche stabile Kryptowährung“ durchaus vorstellen. Ebenfalls ist von einer staatlichen Blockchain namens „Bundes-Chain“ die Rede. Darüber hinaus sieht die Bundesregierung in ihrer „Blockchain-Strategie“ eine mögliche Erleichterung hinsichtlich der Finanzierungsmöglichkeiten und Beteiligungen an Unternehmen für Startups vor – z. B. durch öffentliche Tokenverkäufe.

Ausreichend informiert? Jetzt Bitcoin beim Testsieger einkaufen:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

- Anzeige -
Daniel Neumann
In meiner Freizeit versuche ich meine Programmierkenntnisse zu verbessern und Menschen Kryptowährungen näher zu bringen.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.

- Anzeige -
- Anzeige -

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.plus500.com zu laden.

Inhalt laden