Bullish für ETH: Immer mehr User ziehen ihr Ethereum von Krypto-Börsen ab

Bullish- mehr User ziehen Ethereum von Krypto-Börsen ab

Obwohl Ethereum das Rückgrat für das schnell wachsende dezentralisierte Finanzökosystem ist, hat die Kryptowährung in den letzten Wochen deutlich schlechter abgeschnitten als Bitcoin.

Diese sogenannte Underperformance ist darauf zurückzuführen, dass ihr Preis unter den Höchstständen des Jahres 2020 bleibt, während BTC nach seinem parabolischen Aufwärtstrend im Jahr 2017 auf dem höchsten Niveau getradet wird.

Obwohl die Kursentwicklung nicht offenkundig bullish war, bleibt ETH aus einer chain-internen und fundamentalen Perspektive unglaublich stark.

Der Übergang zu ETH 2.0 ist bereits im Gange – Benutzer schicken Zehntausende von Token in den Staking-Contract – und das Netzwerk wird aufgrund des wiederauflebenden DeFi-Trends in hohem Volumen genutzt.

Eine der wohl bullishesten On-Chain-Metriken ist die geringe Menge an Ethereum, die an den Börsen gehalten wird – die hat gerade den niedrigsten Stand seit 2018 erreicht.

Diese Kennzahl auf einem Mehrjahrestief zeigt, dass der Verkaufsdruck, dem die Kryptowährung ausgesetzt sein kann, vorerst begrenzt ist.

Ethereum konsolidiert sich unter den Höchstständen von 2020, aber die Aussichten bleiben gut 

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Ethereum über 3 Prozent höher bei einem aktuellen Preis von 465 Dollar, was in etwa dem Preis entspricht, zu dem es in den letzten Tagen getradet wurde.

ETH liegt immer noch unter den Höchstständen von knapp 500 Dollar im Jahr 2020, die vor einigen Monaten in der Hochphase der DeFi-Manie erreicht wurden.

Ethereum liegt jedoch deutlich über den Tiefstständen von etwa 310 $, die festgelegt wurden, nachdem die Manie nachgelassen hatte und der breitere Markt nachgab.

Der Preisanstieg wurde in letzter Zeit überraschend abgeschwächt, trotz der bevorstehenden Veröffentlichung des 2.0-Netzwerk-Upgrades, das weithin als bullisher Katalysator angesehen wird.

ETH-Saldo an Krypto-Börsen befindet sich auf Mehrjahrestief 

Eine On-Chain-Metrik, die sich zugunsten der Bullen auswirkt, ist, dass die Menge an Ethereum an den Börsen seit 2018 nicht mehr so niedrig war.

Analysefirma Santiment schreibt in einem Beitrag darüber und erklärt, dass nur 13,35 Prozent des gesamten ETH-Angebots an Börsen gehalten werden.

„Der Prozentsatz des gesamten ETH-Angebots, das heute an Börsen gehalten wird (13,35%), ist seit dem 23. November 2018 nicht mehr so niedrig gewesen. Der fast auf den Tag genau zwei Jahre zurückliegende Meilenstein ist ein positives Zeichen für die Inhaber von #Ethereum, die in der Vergangenheit davon profitiert haben, wenn das Angebot an Börsen niedrig gehalten wird. Es deutet darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit eines Ausverkaufs großer Wale begrenzt bleiben wird…“

Datenquelle: Santiment

Verbindet man diesen Trend mit dem Rückenwind, den Bitcoin dem Markt gibt, und berücksichtigt man gleichzeitig die wiedererstarkte Popularität von DeFi, so scheint es, als ob sich für Ethereum ernsthafte Aufwärtstendenzen am Horizont abzeichnen könnten.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.