BTC-Kurs wieder runter auf $8.450? Was Bitcoins Ablehnung bei $9.500 jetzt bedeutet

BTC-Kurs runter auf $8.450? Was Bitcoins Ablehnung bei $9.500 bedeutet
Anzeige

Nach einem in technischer Hinsicht bärischen Wochenschluss für Bitcoin werden Trader beim kurzfristigen BTC-Trend vorsichtiger. Viele Analysten sagen einen steilen kurzfristigen Rückzug in die Region um $8.000 voraus. Wie wahrscheinlich ist das?

Bedeutet Bitcoins Ablehnung bei $9.500 die Rückkehr zum bärischen Trend?

Am 3. Februar schloss die wöchentliche Bitcoin-Kerze auf BitMEX bei 9.325 Dollar. BTC hat vor dem Wochenschluss zwar mehrmals den mehrjährigen Widerstand bei $9.500 getestet, dabei aber Schwierigkeiten, seine Dynamik aufrechtzuerhalten.

Hätte die Wochenkerze über $9.500 geschlossen, hätte sie einen sofortigen Ausbruch und einen Anstieg zu höheren Widerstandsniveaus signalisiert – einschließlich $10.500 und $11.500.

Die wöchentliche Kerze schloss jedoch mit einem ziemlich großen Docht unter $9.500, und das führte zu bärischen kurzfristigen Prognosen. 2018 brachte eine Ablehnung bei 9.500 $ auf Wochenebene einen erneuten Test von 6.000 $ – und wurde zum Katalysator für Bitcoins Rückgang auf die 3.000-$-Marke im Dezember 2018.

Aber: Da sich die Halbierung von Bitcoin in etwa drei Monaten nähert, ist selbst bei einer Wiederaufnahme des bärischen Trends nicht mit einer ähnlich rückläufigen Kursentwicklung wie 2018 zu rechnen.

Hinzu kommt: Auch die Krypto-Devisenmarktlandschaft unterscheidet sich deutlich von der vor zwei Jahren.

3 Gründe für einen möglichen Bitcoin-Rückzug

Es gibt drei Hauptgründe, warum Trader im Allgemeinen einen beträchtlichen Rückzug am Markt erwarten:

  • 1. Das gesamte Open Interest auf BitMEX und OKEx erreichte 1 Milliarde Dollar
  • 2. BTC wurde auf einem mehrjährigen Widerstandsniveau abgelehnt und
  • 3. BTC hat einen 50-prozentigen Aufschwung erlebt.

Heute, am 4. Februar, beträgt das Open Interest auf BitMEX immer noch über 1 Milliarde Dollar. Das allein ist zwar kein Beweis für einen Rückzug. Allerdings kam es bei dieser Höhe in der Vergangenheit immer zu Rückzügen.

Die positive Finanzierungsrate auf BitMEX (die bedeutet, dass Trader mit Long-Kontrakten die Inhaber von Short-Kontrakten bezahlen müssen, um den Markt auszugleichen), könnte einen eventuellen Long Squeeze (fallende Kurse) verstärken.

Hierzu der prominente Krypto-Trader Jacob Canfield:

„Bitcoin sieht im Moment ein wenig beängstigend für die Bullen aus. Die lang anhaltende positive Finanzierung könnte einen ziemlich großen Long Squeeze bewirken. Wenn die Unterstützung bricht, wird es höchstwahrscheinlich ein heftiger Druck sein, da die Longs ihre Positionen abdecken.“

https://twitter.com/JacobCanfield/status/1224375408289816577

Viele technische Signale deuten auf einen Rückzug Bitcoins hin, was den Markt weiter stabilisieren würde. Der Rückzug könnte mittelfristig zu einem größeren Aufschwung für Bitcoin führen.

Das bullische Szenario

Ein Krypto-Trader namens Trader XO schreibt: Selbst wenn der Bitcoin-Preis auf $7.600 fällt, weist er mit Näherkommen der Halbierung dennoch eine äußerst bullische Struktur auf. Der Trader:

„Wenn die lokale Spitze da ist & BTC einen HL zwischen 7,6k – 8,2k druckt, dann wäre meine Tendenz bullisch. Ein Durchbruch unter 7,6k, sodass die Jahreshöchststände weiter sinken und BTC wird wahrscheinlich weiter nach unten fallen und seine rückläufige Marktstruktur in Richtung 5,8 – 6k fortsetzen.“

Trader rechnen mit einer geringfügigen Korrektur auf 8.000 $, um den Druck vom Markt zu nehmen und eine stärkere Untergrenze für die erweiterte, folgende Bitcoin-Rallye zu schaffen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...