whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

BlackRock, weltweit größter Vermögensverwalter, nimmt Bitcoin ins Visier

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

BlackRock hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die untersuchen soll, wie der weltweit größte unabhängige Vermögensverwalter den schnell wachsenden Markt für Kryptowährungen nutzen kann.

BlackRock könnte den Bitcoin-Markt betreten

Das Investmentunternehmen mit einem Investitionsvolumen von 6,3 Billionen US-Dollar hat ein Team aus verschiedenen Fachbereichen des Unternehmens zusammengestellt, um Kryptowährungen und ihre zugrunde liegende Infrastruktur (Blockchain) zu untersuchen, so zwei Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Wie die in London ansässige Nachrichtenagentur Financial News berichtet, soll die Arbeitsgruppe prüfen, „ob BlackRock in Bitcoin-Futures investieren soll“ und in Erfahrung bringen, „was BlackRocks Mitbewerber mit Kryptowährungen machen und wie sich dies auf ihr Geschäft auswirken könnte“.

Ende Februar äußerte sich das Unternehmen noch verhalten gegenüber Kryptowährungen. In einem Blog-Post zog ein Unternehmensvertreter folgende Schlussfolgerung:

„Wir sehen, dass Kryptowährungen in Zukunft mit der Reife der Märkte potenziell weiter verbreitet werden. Aber jetzt glauben wir, dass sie nur von denen in Betracht gezogen werden sollten, die potentiell komplette Verluste verkraften können. Ebenso muss Blockchain erhebliche Hürden überwinden, um seine vielversprechende Zukunft zu erreichen.“

Im Oktober 2017 bezeichnete der CEO, Laurence Douglas Fink, auf einem Treffen des Institute of International Finance (IIF) Bitcoin als einen „Index für Geldwäsche“, der „nur zeigt, wie viel Nachfrage nach Geldwäsche in der Welt besteht“. Die neuesten Pläne, sollten sie denn wahr sein, könnten eine Kehrtwende für den Vermögensverwalter bedeuten.

Falls sich BlackRock dafür entscheidet in Bitcoin zu investieren, könnte auch der heiß diskutierten Bitcoin-ETF eine interessante Anlagemöglichkeit sein. Das weltweite ETF-Geschäft wird nämlich überwiegend von BlackRocks Tochter iShares dominiert, welche annähernd die Hälfte des Marktanteils auf sich vereint.

Über BlackRock

BlackRock ist eine von Laurence Douglas Fink gegründete Fondsgesellschaft. Mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von 6,3 Billionen US-Dollar stellt das in New York ansässige Unternehmen, den weltweit größten Vermögensverwaltet dar. BlackRock ist mit teils erheblichen Beteiligungen an allen 30 DAX-Unternehmen auch der mit Abstand größte Einzelaktionär an der Deutschen Börse.

BlackRock gilt aufgrund seines wirtschaftlichen und politischen Einflusses als „heimliche Weltmacht“ und weltweit größte Schattenbank und wird deshalb von Journalisten und Fachleuten teils heftig kritisiert.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Daniel Neumann
In meiner Freizeit versuche ich meine Programmierkenntnisse zu verbessern und Menschen Kryptowährungen näher zu bringen.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.