Bitcoins enorme 6-Jahres-Volatilität wird durch folgende Faktoren bestimmt

Während die Krypto-Märkte für ihre Volatilität bekannt sind, hat Bitcoin seit 2014 keine Preisschwankungen in der gegenwärtigen Größenordnung mehr erlebt. Obwohl die aktuellen globalen Turbulenzen zweifellos eine Rolle spielen, glauben Investoren zunehmend, dass auch Marktmanipulation daran schuld ist.

Krypto-Community gibt den Bitcoin-Walen die Schuld

Vierzig Prozent der Befragten sind einer Bitcoinist-Umfrage zufolge davon überzeugt, dass Wale hinter den derzeitigen Höhen und Tiefen von Bitcoin stehen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Krypto-Investoren beschuldigen seit langem große Halter, den Preis aktiv durch strategische Trades zu manipulieren. Inwieweit diese Behauptung zutrifft, ist umstritten, aber es fehlt nicht an Indizien. Beispielsweise spielten große Ausverkäufe auf BitMEX eine Schlüsselrolle bei dem raschen Kursrückgang vor zwei Wochen.

Außerdem pumpte Bitcoin am Montag acht Prozent, nachdem Tether USDT im Wert von 40 Millionen USDT auf Bitfinex verschoben hatte – gerade dann, als der Markt zusammenbrach. Es ist schwer zu glauben, dass Tether diesen Transfer nicht strategisch geplant hat, um die Situation auszunutzen.

Unabhängig davon, wer hinter dieser Volatilität steckt, steht es außer Frage, dass sie zunimmt. Der Bitcoin-Volatilitätsindex lag mehrere Tage lang über zehn Prozent. Zuletzt wurde dieser Wert im Jahr 2014 erreicht, als der Markt weit weniger entwickelt war und die meisten großen Börsen noch nicht einmal gestartet waren. 

So wirkt sich die öffentliche Stimmung auf Investitionen aus

Investoren, die über Geld verfügen, verstehen, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, Bitcoin mit einem Rabatt zu kaufen. Dennoch werden viele zögern, das zu tun, weil sie dem Markt nicht vertrauen. 

Angesichts der gegenwärtigen Lage der Weltwirtschaft hat Bitcoin die Gelegenheit, sich als sicherer Hafen zu erweisen. Die derzeitige Volatilität untergräbt somit eine seiner wichtigsten Stärken.

Einige Spekulanten könnten versuchen, diese Volatilität auszunutzen, da ein richtig getimter Trade unter diesen Umständen unglaublich profitabel sein kann. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es nie einen besseren Zeitpunkt gab, um einen großen Verlust zu erleben. 

Beispielsweise sind die Liquidationen auf BitMEX auf einem Allzeithoch, da Margin-Trader massenhaft mit schnell steigenden und fallenden Preisen konfrontiert wurden.

Für kluge Anleger sind die Daten ein starkes Argument für den Bitcoin-Kauf und das HODLn. Bitcoin hat sich als äußerst profitabel für diejenigen erwiesen, die eine konservative Strategie der allmählichen Akkumulation anwenden. 

Dies wird auch mehr Stabilität auf dem Markt bringen, da potenzielle Manipulatoren dann weniger schnelle Liquidität haben, mit der sie spielen können. 

Es ist bekannt, dass die Manipulation schwieriger und die Preise konsistenter werden, wenn mehr Investitionen in den Krypto-Raum fließen. Jetzt ist vielleicht der beste Zeitpunkt für die Krypto-Gemeinschaft, sich stärker in diese Richtung zu bewegen. 

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt