whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Bitcoin verzeichnet Jahr für Jahr höhere Tiefststände. Bullisches Signal für 2020?

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

Während alle damit beschäftigt sind, die Bitcoin-Höchststände zu betrachten, zeichnen jährliche Tiefststände ein spannenderes Bild: Seit Bitcoins Einführung vor einem Jahrzehnt lagen die Tiefststände nämlich jedes Jahr über denen des Vorjahres.

Die einzige Ausnahme war 2015, als der Vermögenswert 15 $ unter dem Vorjahreswert schloss. In einigen Jahren hat sich Bitcoins Jahrestief gegenüber dem vorherigen Tiefststand mehr als verdoppelt.

https://twitter.com/themooncarl/status/1203971458487275520

Zum Beispiel lag das Tief 2018 bei 3.200 $ – das entspricht mehr als dem Vierfachen des Vorjahres-Tiefstwerts von 780 $.

HODLer haben immer noch die Kontrolle

Die höheren Tiefststände jedes Jahr zeigen, dass HODLer nicht aufgeben. Sie sammeln bei jedem Rückgang mehr Bitcoin – und die Zahl neuer Investoren wächst immer weiter.

So holen sich die HODLer langsam die Kontrolle von Kleinanlegern zurück, die den Markt manipulieren und schnellen Gewinn erzielen wollen. Darüber schreibt Krypto-Kritiker Peter Schiff (@PeterSchiff) gerade auf Twitter.

Schiff zufolge verblasse die Relevanz der „Bitcoin Pump & Dumpers“, da sie nicht mehr in der Lage seien, neue Käufer zu gewinnen. Nachdem Bitcoin 550 $ in nur einer Minute gepumpt hatte, fiel das Asset nach wenigen Stunden wieder auf sein vorheriges Niveau.

Auch Kleinanleger sind schlauer geworden und weigern sich meist, kurzfristig für schnelle Gewinnen zu traden. Stattdessen wollen alle sehen, wohin der Preis geht.

Was kommt als nächstes für Bitcoin?

Jedes Jahr werden Bitcoins Tiefststände höher. Tatsächlich haben sie sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt.

Allerdings lag das diesjährige Tief sehr nahe an dem des Vorjahres. Überhaupt war Bitcoin in diesem Jahr relativ ruhig. Viele gehen aber davon aus, dass sich all das ändern wird.

Dieses Jahr war ruhig – und genau deshalb sind zahlreiche Analysten der Ansicht, dass die weltweit erste Kryptowährung bald explodieren wird. Das Tief im nächsten Jahr könnte doppelt so hoch sein wie in diesem Jahr – über 7.500 $.

Auch die Bitcoin-Halbierung im Mai 2020 könnte einen massiven Bullenlauf auslösen. In der Zwischenzeit sind diese Tiefststände ein guter Maßstab für Trader.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.