Bitcoin verliert rasch an Trading-Volumen – Angst unter Krypto-Investoren wächst

Bitcoin verliert Trading-Volumen – Angst unter Krypto-Investoren wächst
Anzeige

Bitcoin befindet sich derzeit in einer Konsolidierungsphase in der Region unter 9.000 US-Dollar. In dieser Region wird Bitcoin seit gestern getradet, wobei Käufer und Verkäufer in eine Sackgasse geraten sind, da der Aufwärtstrend zum Stillstand gekommen ist.

Diese Konsolidierung hat zu einem Rückgang des Trading-Volumens der Benchmark-Kryptowährung geführt, das zuvor über einen mehrwöchigen Zeitraum hinweg in die Höhe geschnellt war.

Es scheint auch, dass die Konsolidierung Anleger zunehmend nervöser macht, da unklar ist, in welche Richtung sich die Kryptowährung in den kommenden Tagen und Wochen entwickeln könnte.

Bitcoin sieht bärisches Trading-Volumen mit Beginn der Konsolidierungsphase

Zu Beginn dieser Woche erlitt Bitcoin eine immense Volatilität, die durch die Bewegung von 50 BTC aus einem zuvor inaktiven Wallet aus dem Jahr 2009 ausgelöst wurde.

Dies kam zustande, als BTC um 9.800 $ getradet wurde und einen starken Rückgang auslöste, der den Coin zu Tiefstständen bei 8.800 $ brachte. Von diesem Zeitpunkt an stiegen die Käufer auf und erlaubten es Bitcoin, seine seit langem gehaltene Position innerhalb der 9.000-Dollar-Region zurückzugewinnen.

Wichtig hierbei: In den letzten Wochen hat Bitcoin eine Reihe von niedrigeren Höchstständen erreicht, da er bei 10.000 USD auf mehrere harte Ablehnungen gestoßen ist, die seine Dynamik gebremst haben.

Diese glanzlose Preisaktion hat bei Bitcoin auch zu einem Rückgang des Trading-Volumens geführt.

Einem kürzlich erschienenen Bericht von Arcane Research zufolge ist das Trading-Volumen nun rückläufig, nachdem es in der vergangenen Woche die bisherigen Jahreshöchststände erreicht hatte.

„Nachdem der 7-Tage-Durchschnitt des realen Trading-Volumens in der vergangenen Woche auf den höchsten Stand des Jahres 2020 gedrückt wurde, ist das Volumen in dieser Woche wieder etwas zurückgegangen. Dennoch sehen wir jetzt weitaus mehr Trading-Aktivitäten als im vergangenen Monat, was ein gesundes Signal im Markt ist“.

Daten von Arcane Research

Dies fiel mit einem Rückgang der realisierten Volatilität zusammen und scheint symbolisch für einen Stimmungsumschwung unter den Marktteilnehmern zu sein.

Mit der nachlassenden Dynamik wächst die Anleger-Angst

Bitcoins nachlassende Dynamik hat dazu geführt, dass die Investorenbasis der Kryptowährung zunehmend ängstlicher geworden ist.

Dem Angst- und Gier-Index zufolge sind die Anleger in dieser Woche noch ängstlicher geworden, da BTC es nicht schafft, 10.000 Dollar zu überspringen. Arcane hat das ebenfalls thematisiert und dabei auf ein Diagramm verwiesen, das die in den letzten Wochen beobachteten wachsenden Angstraten zeigt.

„Der Angst- und Gier-Index ist jetzt auf 42 gesunken, und der Markt ist nach einem weiteren Vorstoß in einen neutralen Zustand wieder ängstlich. Das bedeutet, dass sich der Markt mehr oder weniger wieder auf dem gleichen Stand wie vor einer Woche befindet, nachdem er die zweite Woche in Folge nicht mehr über 10.000 $ drücken konnte.“

Daten von Arcane Research

Wenn Bitcoin in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin so schwer darum kämpfen muss, nach oben zu drängen, wird der Trend, dass Investoren zunehmend ängstlicher werden, wahrscheinlich anhalten.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...