BTC
USD 3,302.61
ETH
USD 85.45
LTC
USD 23.27
IOT
USD 0.22
NEBL
USD 0.88
BTC
USD 3,297.26
ETH
USD 85.21

Bitcoin verliert 7.000 Dollar Unterstützung nach ETF-Verzögerung, Altcoins auf Jahrestief

Den Krypto-Markt hat es heute hart getroffen. Bitcoin (BTC) verlor in den letzten 24 Stunden rund 10 Prozent und steht derzeit bei knapp 6.780 Dollar. Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) sind sogar auf den niedrigsten Stand des Jahres gefallen.

Anzeige

Es scheint, als hätte die Ankündigung der US-Börsenaufsicht (SEC) starke Auswirkungen auf den Krypto-Markt genommen. Kurz nachdem gestern Abend bekannt wurde, dass die Entscheidung über den mit Spannung erwarteten VanEck-SolidX Bitcoin ETF verschoben wird, befanden sich die Kurse der meisten Kryptowährungen im Sturzflug.

Ether, XRP und MIOTA erreichen Jahrestief

Wie dem abgebildeten Chart zu entnehmen ist, ist ETH nach der Ankündigung am gestrigen Abend im Preis deutlich gesunken. Laut Live Coin Watch wird Ether derzeit bei rund 356 Dollar gehandelt, was dem tiefsten Wert des Jahres entspricht.

Ethereum-Chart-am-08.08.2018
ETH-Chart vom 08.08.2018, Pfeil zeigt Zeitpunkt der SEC-Ankündigung

Die anderen Kryptowährungen traf es ähnlich stark. IOTA (MIOTA) und Ripple (XRP) fielen ebenfalls auf den tiefsten Wert des Jahres. Derzeit wird der IOTA-Coin zu einem Preis von 0.61 Dollar gehandelt, XRP bei 0.32 Dollar.

Anzeige

Bitcoin verliert 7.000 Dollar Unterstützung

Trotz fast durchgehend positiven Nachrichten in den vergangenen Tagen und Wochen, fiel Bitcoin gestern um mehrere hundert Dollar, nachdem die SEC bekannt gab, dass sie die Frist für die Entscheidung über die Genehmigung eines ETF-Vorschlags von VanEck und SolidX verlängern wird.

BTC-Chart-vom-08.08.2018
BTC-Chart vom 08.08.2018, Pfeil zeigt Zeitpunkt der SEC-Ankündigung

Ein Bitcoin-ETF soll institutionellen Anlegern den Zugang zu Bitcoin ermöglichen und frisches Geld in den angeschlagenen Markt spülen. Doch bislang stellte sich die SEC quer, da der Bitcoin-Markt laut der Behörde nicht stabil genug sei. Ob die Genehmigung eines Bitcoin-ETFs das Ende des Bärenmarktes bedeutet, bleibt vorerst abzuwarten. Erste Stimmen zweifeln bereits an, dass die SEC die neue Frist, die für den 30. September festgelegt wurde, einhalten wird.

Auf Twitter erklärte Jake Chervinsky, ein auf Kapitalmarktrecht spezialisierter Rechtsanwalt, Folgendes:

„Neue Frist: Sonntag, 30. September, genau 45 Tage nach der letzten Frist vom 16. August. Ich hatte den 1. Oktober vorausgesagt und dachte, die SEC würde die Frist bis zum nächsten Montag überschreiten.

Ich erwarte eine weitere Verlängerung bis zum 29. Dezember.“

Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt jetzt bei etwa 223 Milliarden US-Dollar, ein Wert, der zuletzt im November 2017 erreicht wurde.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren