Bitcoin muss ausbrechen – sonst könnte es zum Monatsende finster aussehen

Bitcoin ausbrechen – sonst finster
Anzeige

Bitcoin tradet weiterhin seitwärts, konnte aber auch die anhaltende Korrelation mit dem Aktienmarkt nicht aufbrechen. 

Wenn Bitcoin nicht bald ausbricht und sich von den Fesseln des S&P 500 befreit, könnte dies die Krypto-Währung am Monatsende nach unten ziehen.

Wartet Bitcoin darauf, dass der Aktienmarkt zusammenbricht?

Seit nunmehr fast zwei Monaten befindet sich der Bitcoin-Preis in einer engen Trading-Spanne. Die Volatilität ist zurückgegangen, und alle beobachten und warten auf eine große, explosive Bewegung.

Aber trotz der besten Bemühungen von Bären und Bullen, die Trading-Range zu durchbrechen, bewegen sich die Dinge einfach weiter seitwärts. Daten zeigen, dass dies noch viel länger so bleiben könnte, als die Investoren hoffen oder erwarten.

Die Langeweile in der ansonsten berüchtigten volatilen Anlageklasse ist im Wesentlichen das schmerzhafteste Szenario für Krypto-Trader.

Diejenigen, die an Bitcoins wilde Kursschwankungen gewöhnt sind, schauen jetzt offenbar woanders hin – zu Altcoins wie Chainlink, Tezos oder DeFi-Tokens.

Bitcoin wartet möglicherweise darauf, dass der Aktienmarkt zusammenbricht, und das könnte gegen Ende des Monats der Fall sein.

BTCUSD SPX-Korrelationslinienchart | Quelle: TradingView

Bringt der Quartalsbericht das Fass zum Überlaufen?

Das erste Quartal des Jahres brachte den S&P 500 auf ein neues Allzeithoch. Währenddessen wurde der Bitcoin-Preis über 10.000 Dollar getradet. Doch der Schwarze Donnerstag und die Pandemie hatten andere Pläne und führten dazu, dass der Aktienmarkt sein schlechtestes Quartal seit Beginn der Aufzeichnungen schloss.

Jetzt ist das zweite Quartal des Jahres abgeschlossen. Die an der Börse notierten Großunternehmen oder Firmen, die ihre Gewinne offenlegen, könnten die Märkte erneut zum Einsturz bringen.

Die Wirtschaft bewegt sich auf dünnem Eis. Ein größerer Börsencrash ist so gut wie verhindert und durch Konjunkturgeld und Gelddrucken der Fed über Wasser gehalten worden. Aber der fragile Markt könnte jeden Moment zusammenbrechen.

Ende des Monats könnte der Auslöser für den Verkauf über die Gewinnberichte der Unternehmen für das zweite Quartal ans Licht kommen.

Da das zweite Quartal nun in den Geschichtsbüchern steht, werden Unternehmen in den Vereinigten Staaten ihre Umsätze und Gewinne für die erste Hälfte und das zweite Quartal des Jahres bekannt geben. Q1 war bereits ein Kampf für die meisten Unternehmen.

Im zweiten Quartal wurde jedoch fast das gesamte Quartal unter Quarantäne gestellt, und erst jetzt beginnen die Dinge wieder schrittweise zu öffnen.

Eine negative Performance im zweiten Quartal könnte der Jenga-Teil sein, der die Märkte später in diesem Monat zum Sturz bringt – und aufgrund der anhaltenden Korrelation von Bitcoin mit dem S&P 500 ist dies für die Krypto-Währung womöglich katastrophal.

Sollte es nicht gelingen, den Widerstand hier zu durchbrechen, werden bei diesem Preisniveau erhebliche Käufe erschöpft sein. Wenn als nächstes ein niedrigeres Tief festgelegt wird, könnte der Krypto-Markt in Schwierigkeiten geraten und jeder neue Bullenmarkt weiter verzögert werden.

Es scheint kein Entrinnen vor den potenziellen Auswirkungen der Pandemie zu geben, und obwohl die Aktien sich gehalten haben, befinden sie sich auf dünnem Eis – und jeder Druck könnte zu einem weiteren Sell-off im Stil des Schwarzen Donnerstags führen.

Schlimmer noch, die Infektionszahlen steigen in den Vereinigten Staaten immer noch an, was darauf hindeutet, dass Q3 und Q4 für diese angeschlagenen und geschlagenen Unternehmen womöglich nicht viel besser werden – geschweige denn für Bitcoin.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.