Bitcoin löst sich von Gold – hat BTC seinen Status als „sicherer Hafen“ verloren?

Bitcoin und Gold – hat BTC seinen Status als „sicherer Hafen“ verloren?
Anzeige

Bitcoin ist heute durch wichtige Unterstützungsniveaus gefallen, was den gesamten Krypto-Markt wie üblich mit nach unten gezogen hat. Gold hingegen steigt weiter – ist BTC da immer noch ein sicherer Hafen?

Die Krypto-Märkte haben in den letzten 24 Stunden über $15 Milliarden ausgegeben, da sich die Korrektur beschleunigt. Die Abwärtsbewegung wurde nach einer so langen Periode guter Gewinne weitgehend erwartet, und es besteht noch kein Grund für Panik oder FUD.

Die Marktkapitalisierung ist wieder auf 260 Milliarden Dollar gesunken, was 10% niedriger ist als zu Beginn der Woche. Die Volatilität ist immer noch ein großer Aspekt der Krypto-Märkte.

Bitcoin ist heute durch die wichtigsten Unterstützungsniveaus bei $9.300 zusammengebrochen, als er während des frühen Tradings in Asien bei $9.100 seinen Tiefststand erreichte.

Diese Bewegung hat die Verluste beschleunigt, die vor fast zwei Wochen begonnen und bisher zu einem 13%igen Rückzug geführt haben – was für BTC nichts Ungewöhnliches ist.

Der Coin hält derzeit an diesem Unterstützungsniveau fest, wobei der niedrigere Wert bei etwa $8.800 liegt. Darunter gibt es nichts, was einen Absturz auf 8.300 Dollar verhindern könnte, wo solidere Unterstützung liegt. Eine Bewegung nach oben ist im Moment sehr unwahrscheinlich.

Gold immer noch bullisch

Den Charts zufolge erreichte das Edelmetall in dieser Woche ein neues Siebenjahreshoch von $1.670/oz, was einen Gesamtanstieg von 10% in diesem Jahr bedeutet – für einen nicht volatilen Vermögenswert beeindruckend.

Mit dem Bitcoin-Rückgang haben einige begonnen, dessen Status als „digitales Gold“ in Frage zu stellen, da er sich von dem Edelmetall abkoppelt.

Natürlich musste sich auch der notorische Bitcoin-Basher und Goldfan Peter Schiff einmischen – obwohl BTC in diesem Jahr Gold um 16% übertroffen hat. Es scheint, als würden diese Tweets nur gepostet, um die Krypto-Community zu trollen.

„Es sollte den Bitcoin-Fans und CNBC-Moderatoren klar sein, dass Bitcoin ein digitales Risiko ist, kein digitales Gold.“

Gold hat in den letzten Wochen weiter zugelegt und baut weiterhin auf einem bullischen Momentum auf. Es lässt sich jedoch nicht leugnen, dass sowohl Aktien als auch digitale Vermögenswerte in diesem Jahr eine überragende Performance erzielt haben – selbst, wenn man die jüngsten Verluste mit einbezieht.

Bitcoin ist nach wie vor höchst spekulativ, sodass es einleuchtend ist, dass die Preise einbrechen werden und die Volatilität hoch bleibt, wenn die Welt im völligen Chaos versinkt.

Da ganze Städte abgeriegelt sind, werden weniger Menschen über das Trading mit digitalen Vermögenswerten nachdenken, und die Marktkapitalisierung beträgt nur einen Bruchteil der Marktkapitalisierung, die Gold ohnehin hat.

Gold war schon immer ein Favorit für institutionelle Anleger, die im Allgemeinen mehr Stabilität in ihrem Trading bevorzugen. 

Das bedeutet nicht, dass BTC nicht mehr ein sicherer Hafen ist, sondern nur, dass BTC noch nicht die Dynamik etablierterer Anlagen gewinnen muss, wenn die Märkte in völliger Aufregung sind.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...