Bitcoin könnte bald bis auf 2.400 Dollar abstürzen, glaubt dieser populäre Analyst

Bitcoin könnte bis auf 2.400 Dollar abstürzen, Analyst
Anzeige

Da die Marktdaten eine Reihe von widersprüchlichen Signalen zeigen, hat ein Analyst nun die mutige Vorhersage gemacht, dass Bitcoin bald den größten Preiseinbruch seit über einem Jahr erleben wird. 

Investoren sollten zwar alle Möglichkeiten in Betracht ziehen – dennoch ist eine derart kühne Annahme streitbar.

Worauf basiert die Vorhersage?

Die Behauptung vom großen Absturz stammt von The Moon. Der hat getwittert:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Er stützt seine Argumentation auf den Vier-Stunden-Chart, der eindeutig eine Bärenflagge zeigt, aber nicht unbedingt mit anderen Zeitlinien übereinstimmt. Es ist jedoch erwähnenswert, dass The Moon auch erfolgreich den Kursrückgang vom 12. März vorhergesagt hat.

Angesichts der erhöhten Volatilität in den letzten Wochen gab es eine ganze Reihe von Vorhersagen von Bitcoin-Analysten. Es ist daher unklar, welche Daten die nächsten Schritte des Marktes am besten vorhersagen. 

Die grundlegendsten Indikatoren signalisieren kurzfristig weitere Preisstürze, in den nächsten Wochen jedoch eine stärkere Erholung.

Zugrundeliegende Bitcoin-Fundamentaldaten bleiben stark

Viele Schlussfolgerungen können allein anhand von Chartdaten gezogen werden, weshalb bei Preisvorhersagen auch andere Marktüberlegungen berücksichtigt werden sollten. Es gibt derzeit keinen Mangel an Indikatoren, die Analysten zufolge Bitcoins bemerkenswertes Potenzial für große Gewinne unterstreichen. 

Dazu gehören die bevorstehende Halbierung, eine signifikante Zunahme der gesamten Blockchain-Aktivität und ein wachsendes Interesse an der Verwendung von Bitcoin als sicherer Hafen.

Erwähnenswert ist auch, dass Bitcoin seit dem starken Rückgang am 12. März langsamer an Wert gewonnen hat. Zweimal in den letzten Tagen hat er sich in Richtung 7.000 USD bewegt. 

Während die zukünftige Volatilität so gut wie sicher ist, gibt dieser Schritt allein schon Anlass zur optimistischen Vermutung, dass die Vorzeige-Kryptowährung bei weitem nicht dem Untergang geweiht ist.

Eine Reihe bekannter Personen im Krypto-Raum äußern nun ernsthafte Zweifel an der Stärke des globalen Fiat. Zwei dieser Personen: Anthony Pompliano und Binance-CEO Changpeng Zhao. 

Sie behaupten, dass der gegenwärtige Ansturm der Regierungen auf die Massenproduktion von Papiergeld die Inflation in den nächsten Monaten praktisch garantiert. Viele namhafte Wirtschaftswissenschaftler teilen diese Ansicht. 

Bewegungen wie diese werden für Bitcoin und andere Krypto-Währungen sehr gut aussehen.

Zu diesem Thema hat Zhao kürzlich folgendes getwittert:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Selbst wenn Bitcoin einen weiteren signifikanten Preisrückgang erleben sollte, deuten alle Anzeichen auf langfristiges Wachstum und Stabilität hin. Diese Tatsache beruht auf der bemerkenswerten Natur der Blockchain-Technologie und ihrer zunehmenden weltweiten Akzeptanz.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.