Bitcoin ist diesen Monat um 32% gestiegen – Ziel von 152.000 Dollar bis Jahresende?

Bitcoin um 32% gestiegen – 152.000 Dollar bis Jahresende?
Anzeige

Der Januar 2020 neigt sich dem Ende zu, nun herrscht Gewissheit: Der Bitcoin-Preis ist in diesem Monat um 32% gestiegen. Ein Analyst kommentiert nun: Geht das jeden Monat so weiter, liegt Bitcoin bis zum Jahresende bei 152.000 Dollar. Wie wahrscheinlich ist das?

Bitcoin steigt im Januar um 32%

In einem Tweet, der Tausende von Likes und Antworten bekommen hat, weist der Analyst und Bitcoin-Entwickler Crypto₿ull darauf hin, dass Bitcoin in diesem Monat um 32% gestiegen ist. Er ergänzt:

„Wenn wir in diesem Jahr jeden Monat um 32% steigen, werden wir im Dezember bei 152.000 Dollar liegen.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das ist ein recht erhellender Gedanke. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass BTC seinen Erfolg vom Januar jeden Monat in diesem Jahr wiederholen wird.

Und natürlich weisen auch zahlreiche Antworten im Thread darauf hin, dass 32% pro Monat „unrealistisch“ sind und dass „nichts auf einer geraden Linie nach oben geht“.

Crypto₿ull schreibt jedoch auch: Wer der Meinung ist, dass 32% pro Monat nach „Wahnsinn“ klingen, soll einfach auf 2017 zurückblicken.

„2017 ging mit 960 Dollar los. Im Dezember erreichte BTC sogar 19.666 Dollar – das entspricht einem Durchschnitt von 32% pro Monat.“

Weitere bullische Stimmen im Chor

Vielleicht sind Crypto₿ulls Berechnungen gar nicht so verrückt. Immerhin scheinen in letzter Zeit immer mehr bullische Stimmen in den Chor einzustimmen.

Gestern berichtete Coin-Update, wie Bitcoin in den nächsten Monaten 28.000 Dollar erreichen könnte, da ein goldenes Kreuz bevorsteht und sich der gleitende 50-Tage-Durchschnitt dem 200-Tage-Ma nähert. Das letzte Mal ist das im April 2019 passiert – und es folgte ein 200%iger Anstieg des Bitcoin-Preises.

Darüber hinaus beobachtet auch Tom Lee von Fundstrat in dieser Woche, wie der gleitende 200-Tage-Durchschnitt ins Spiel kommt. Ihm zufolge tritt Bitcoin wieder in einen Bullenmarkt ein. 

Lee:

„Bitcoin ist am 27.1. wieder über seinen gleitenden 200-Tage-Durchschnitt gestiegen… ein positiver Meilenstein und die Stärkung des Jahres 2020, das sich zu einem großartigen Jahr für $BTC entwickelt.“

Und dann ist da noch die bevorstehende Bitcoin-Halbierung – ein Ereignis, von dem viele glauben, dass es den Preis von Bitcoin noch weiter in die Höhe treiben wird, sobald die Menschen beginnen, die Krypto-Währung Nummer 1 anzuhäufen.

Aber seien wir ehrlich. Es ist zwar ein sehr wünschenswertes, aber nicht gerade das wahrscheinlichste Szenario, dass BTC von Monat zu Monat weiterhin derartige Gewinne erzielt. Allerdings ist kein Szenario unmöglich – wir sprechen hier schließlich von Krypto. Wie einer der Anhänger von Crypto₿ull betont:

„32% jeden Monat sind unrealistisch. Werfen Sie ein paar 78% Monate hinein… und Sie haben einen Bulleneintopf.“

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.