Bitcoin-FOMO: Reiche Investoren aus Asien strömen auf die Krypto-Märkte

Bitcoin-FOMO- Investoren aus Asien strömen auf Krypto-Märkte
Anzeige

Die in den USA ansässige Fidelity Investments, ein Billionen-Dollar-Fondsmanager mit enormem Interesse am Krypto-Währungsmarkt, wendet sich im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit einem Fonds in Singapur an reiche asiatische Investoren, wie das Finanzmagazin Bloomberg berichtet.

Asiatische Family Offices erleben Krypto-FOMO

Stack, der Singapur-Fonds, der Zugang zu Kryptoprodukten und ähnlichen Dienstleistungen bietet, soll die hohe Nachfrage nach Kryptowährungen von asiatischen Family Offices und vermögenden Privatpersonen befriedigen. Er wird Fidelitys eigene Verwahrungsdienste fördern, um Kunden anzuziehen.

Für Institutionen hat die FOMO im Jahr 2020 nach einer fast dreijährigen Baisse des Marktes offenbar erstmals zugeschlagen. Firmen wie MicroStrategy und Square haben im Jahr 2020 über 425 Millionen Dollar bzw. 50 Millionen Dollar eingenommen, während Hedge-Fonds-Manager wie Paul Tudor Jones ebenfalls an Bitcoin interessiert sind, um sich vor Inflation zu schützen.

Die Bank in Singapur sagt, Bitcoin sei nicht länger ein „abweisender“ Vermögenswert. Bild: Flickr

Auch die Family Offices wollen nun ein Stück vom Kuchen. Darüber hinaus deuten Berichte darauf hin, dass US-Investoren sich eher für Investitionen mit einem niedrigeren Risikoprofil entscheiden, während asiatische Investoren eine größere Affinität zu höheren Risiken (und damit zu einem höheren Gewinnpotenzial) zeigen, sodass Kryptowährungen eine natürliche Ergänzung darstellen.

Stack trägt seinen Teil dazu bei, das zu erleichtern. Alle durch den Dienst gesicherten Vermögenswerte sollen monatlichen Prüfungen unterzogen werden, versprochen werden außerdem Maßnahmen wie Versicherungsschutz.

Das Unternehmen will außerdem Investoren in der Region durch Risikominderung und die Attraktivität des Engagements von Fidelity ansprechen, erklärt Michael Collett, der Mitbegründer von Stack.

„Dieses Jahr war schwierig, um Leute für Bitcoin zu gewinnen, da er sich während des Marktabschwungs nicht mit Ruhm bekleckert hat“, so Collett. Und: „Seit den dunkel-dunklen Tagen des März haben wir wieder mehr Anfragen erhalten.“

In einer Erklärung gegenüber Bloomberg erklärt auch Christopher Tyrer, Leiter von Fidelity Digital Assets Europe, dass die Nachfrage nach Bitcoin wieder zugenommen hat:

„Es besteht ein kritischer Bedarf an Plattformen, die ein tiefes Verständnis dafür haben, was lokale und regionale Investoren suchen“, was „in der Vergangenheit im Bereich der digitalen Assets gefehlt hat.“

Der institutionelle Krypto-Bull-Case im Jahr 2020

Die Partnerschaft mit Stack kommt Monate nach der Lancierung des passiv verwalteten Bitcoin-Fonds von Fidelity im August. Letzterer startete seinen Geschäftsbereich Fidelity Digital Assets Ende 2018, wobei das Ziel CEO Abigail Johnson zufolge sei, den Zugang für Investoren zu verbessern.

In der Zwischenzeit ist der Markt für Krypto-Währungen nach wie vor Zuckerbrot und Peitsche. Bitcoin hat seit März 2020 mehr als 300% an Investoren zurückgegeben, während DeFi-Projekte wie Yearn Finance Gewinne von über 10.000% erzielen konnten.

Bitcoin hat seit März über 300% für Investoren gewonnen. Bild: BTCUSD-Chart über TradingView

Auch im breiteren digitalen Währungsraum gibt es große Bewegungen. Erst letzte Woche kündigte der US-Zahlungsabwickler PayPal an, Investoren den Kauf von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum über seine Plattform zu ermöglichen – der Service wird diese Woche für schätzungsweise 350 Millionen Nutzer eingeführt.

Was die institutionelle Seite betrifft, so hat JPMorgan verkündet, dass der JPM Coin in den vergangenen Wochen erfolgreich für Interbank-Abwicklungen eingesetzt worden sei, wobei die Ergebnisse angeblich sehr viel versprechend sind für eine viel größere Einführung der digitalen Währung in naher Zukunft.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.