Bitcoin steigt auf 9.400 Dollar – doch diese düstere Warnung bedroht die jüngste Rallye

Bitcoin bei 9.400 Dollar – Warnung bedroht Rallye
  • Bitcoin hat über $9.400 geschlossen, da die FOMO-Stimmung (fear-of-missing-out) bezüglich der Halbierung zunimmt.
  • Der Leiter des Risikomanagements von Morgan Stanley warnt, dass FOMO „kein gutes Zeichen“ sei.
  • Der Veteran empfiehlt Anlegern und Tradern, ein defensiveres Portfolio zu erstellen, da das Ausmaß des Marktschadens unbekannt bleibe.

Bitcoin schloss im Trading am gestrigen Mittwoch kurzzeitig über $9.400, da Trader vor der Halbierung erweiterte Gewinne erwarten.

Die Benchmark-Krypto-Währung erreichte auf BitMEX einen Höchststand von $9.424, bevor sie im frühen Donnerstag-Trading um 4,41 Prozent nachgab. Die wippenden Preisbewegungen deuten darauf hin, dass Trader nicht in der Lage waren, neue Long-Spot-Positionen über $9.500 zu eröffnen. 

Nichtsdestotrotz sicherte sich Bitcoin eine schwache Unterstützung oberhalb von $9.000 und hielt die Aufwärtshoffnungen am Leben.

Die bullische Stimmung entspringt der Vorfreude auf Bitcoins Halbierung am 12. Mai. Bei diesem Ereignis wird ein vorprogrammierter Algorithmus den täglichen Angebotssatz der Kryptowährung um die Hälfte reduzieren. 

Trader glauben, dass ein verringertes Angebot die Miner dazu veranlassen würde, Bitcoin zum doppelten Preis zu verkaufen, um ihre Betriebsausgaben zu decken.

Die Halbierung hat somit eine neue Bitcoin-Rallye angeheizt. Trader steigen in Erwartung kurzfristiger Gewinne in den Markt ein – und auch, weil sie befürchten, den bedeutenden Aufwärtsschwung zu verpassen.

Kein gutes Zeichen

Die jüngsten Gewinne auf dem Bitcoin-Markt folgten auf einen historischen Einbruch Mitte März, bei dem der Kurs der Kryptowährung über Nacht von 8.000 USD auf unter 4.000 USD abstürzte. 

Nichtsdestotrotz trug das umfangreiche und expandierende Konjunkturprogramm der Federal Reserve dazu bei, dass sich Bitcoin und jeder andere gefallene Markt reibungslos erholen konnte – selbst gegen den Tribut der wirtschaftlichen Schäden, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurden.

Andrew Harmstone, Leiter der globalen Risikokontrollstrategie bei Morgan Stanley, glaubt, dass die Erleichterungsrallyes in den traditionellen und aufstrebenden Märkten auftauchten, weil die Investoren den „Schaden, der der Weltwirtschaft tatsächlich entstanden ist“, verneinten.

Der Veteran gegenüber CNBC:

„Die Furcht …, etwas zu verpassen, oder ein anderer Begriff dafür ist traditionell Gier, nicht wahr? Sie spielt auf dem aktuellen Markt definitiv eine Rolle.“

Der Veteran kommentiert, dass die Volatilität auf Märkten wie dem Bitcoin- und Aktienmarkt nach wie vor sehr hoch ist. Das birgt Risiken für jene gierigen Anleger, die glauben, dass eine Lockerung der Coronavirus-Beschränkungen alles wieder normalisiert. 

Aber in Wirklichkeit werden in der nächsten Phase Unternehmen wegen fehlender Geschäftstätigkeit bankrott gehen.

Zieht sich Bitcoin wieder zurück?

Niedrigere Unternehmensgewinne in den absehbaren Finanzquartalen könnten zu niedrigeren US-Aktien führen. In der Zwischenzeit könnten Anleger, die an der Wall Street Geld verlieren, einen viel gewinnbringenden Bitcoin zur Deckung ihrer Verluste verwenden.

Selbst den technischen Indikatoren von Bitcoin zufolge ist ein Rückzug wahrscheinlich. Der Momentum-Indikator der Krypto-Währung, der RSI, zeigt an, dass BTC seine Gewinne in einem überkauften Bereich hält. Gleichzeitig testet der Kurs eine langfristige absteigende Trendlinie als Widerstand.

Der rückläufige Zusammenfluss deutet darauf hin, dass Bitcoin bald nach unten korrigieren könnte, da Trader beginnen, die lokale Spitze zu verkaufen, wobei die nächsten Abwärtsziele bei $9.000, $8.500, $8.200 und $6.300 liegen.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.