Bitcoin-Dominanz hat sich verdoppelt! Analyst: „Altcoin-Charts sind wie radioaktiver Zerfall“

Bitcoin-Dominanz verdoppelt! Analyst „Altcoin-Charts wie radioaktiver Zerfall“

Die Mehrheit der alternativen Kryptowährungen beziehungsweise Altcoins ist von ihrem Rekordhoch um mehr als 90 Prozent gefallen. Das hat Bitcoins Dominanz auf den Kryptomärkten zurückgebracht.

Analyst Willy Woo kommentiert die Situation mit einem harschen Statement: nämlich dass die Altcoin-Charts wie „radioaktiver Zerfall“ aussehen, weil die meisten über einen längeren Zeitraum einen steilen Wertverlust aufweisen.

Woo zum Thema:

„Die überwiegende Mehrheit der Altcoins sind Degens. Ihr Preisdiagramm hat eine messbare Halbwertszeit, wie radioaktiver Zerfall. Auf einem Logbuch aufgezeichnet ist es eine gerade Linie nach unten.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Seit Januar 2018 hat sich Bitcoins Dominanzindex – jener Wert, der den Anteil von Bitcoin am globalen Kryptomarkt misst – von 33,47 auf 67 Prozent verdoppelt.

Nach Angaben von „athcoinindex“ ist Bitcoin gegenüber seinem Allzeithoch um 53 Prozent gesunken, während die meisten Altcoins – darunter wichtige Krypto-Assets wie Ethereum, XRP und Bitcoin Cash – gegenüber dem US-Dollar um 80 bis 95 Prozent gefallen sind.

Altcoins außerhalb der Top 10 wie Cardano (ADA), Stellar, TRON und NEO haben sich gegenüber dem US-Dollar besonders schlecht entwickelt und sind um weit über 90 Prozent gesunken.

Ähnlich wie am Aktienmarkt tendieren Anleger am Krypto-Markt in Zeiten der Stagnation und des mangelnden Interesses der Öffentlichkeit dazu, Bitcoin als weniger riskante Option gegenüber Altcoins zu nutzen.

Folglich ist Tether, ein Stablecoin, dessen Wert dem des US-Dollar entspricht, zum fünftwertvollsten Krypto-Asset auf dem Weltmarkt geworden und hat sogar Litecoin überholt.

Während der Bitcoin-Preis seit Jahresbeginn um 100 Prozent gestiegen ist, liegt er immer noch deutlich unter seinem Rekordhoch. Und: Sein Volumen sinkt seit seinem Jahreshoch im Juni deutlich.

November ist historisch betrachtet der Monat mit der besten Performance für Bitcoin – seit zwei aufeinanderfolgenden Jahren allerdings nicht, und so besteht für BTC auch diesen November das Risiko, keine besondere Leistung zu vollbringen.

Bitcoin in der Akkumulationsphase?

Krypto-Forschungsteam Ceteris Paribus zufolge haben User der Square-App im dritten Quartal 2019 durchschnittlich 133 BTC pro Tag gekauft, also 8,6 Prozent der täglichen Emissionen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Basierend auf den Daten des Teams werden weltweit jeden Tag rund 1.800 BTC von Mining-Einrichtungen abgebaut, und die starken Verkäufe von Square deuten darauf hin, dass Investoren die dominante Kryptowährung akkumulieren.

Da die Akkumulation zunimmt und Bitcoins Hash-Rate vor der Halbierung der Blockprämie ebenfalls weiter zunimmt, gehen viele davon aus, dass die BTC-Dominanz im 70-Prozent-Bereich noch weiter ansteigen wird – möglicherweise auf ein seit 2017 nicht mehr erklommenes Niveau.

Ob Altcoins in der Lage sein werden, die jüngste Dynamik zu nutzen, um die Erholung bis zum Jahresende fortzusetzen, bleibt ungewiss.

Bitcoin stößt bei 9.400 $ immer noch auf starken Widerstand. Allerdings wird erwartet, dass die Support-Zone bei 9.200 $ mit steigendem Verkaufsdruck durchbricht und Limitaufträge an wichtigen Fiat-zu-Krypto-Börsen wie Coinbase verkauft werden.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.